Unternehmen & Management

Gothaer richtet Marke und Auftritt neu aus

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Gothaer hat Markenpositionierung und Markenauftritt überarbeitet. Heute startet die "reichweitenstarke, integrierte Werbekampagne Gothaer Heim&Haus", die Kunden, Partnern und der Öffentlichkeit erstmals das neue werbliche Erscheinungsbild präsentiert. Im Kern geht es um Gemeinschaft zwischen Versicherer und Kunde.
Die Werbekampagne läuft bis Anfang September in verschiedenen Medien und soll für Aufmerksamkeit und Bekanntheit sorgen sowie dem Vertrieb Rückenwind geben, wie das Unternehmen mitteilt. Werbung ist auch für einen Versicherer nichts schlechtes, denn schließlich hat selbst "der liebe Gott es nötig, dass für ihn die Glocken geläutet werden", wie ein französisches Sprichwort besagt.
Was die Kernbotschaft der neuen Kampagne ist, erklärt Oliver Brüß, Vorstand Vertrieb und Marketing bei der Gothaer: "Unsere Kunden können ihre Pläne und Vorhaben voller Zuversicht angehen und verwirklichen, da sie Teil der Gothaer Gemeinschaft sind. Aus der Gothaer Gemeinschaft erfahren sie die notwendige Unterstützung – sie profitieren von der Kraft der Gemeinschaft." Die Kampagne soll auch betonen, dass die Gothaer ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit ist und damit nur ihren Kunden verpflichtet ist.
"Dazu passend wird auch die Bildwelt modernisiert und der Markenclaim "Kraft der Gemeinschaft" in der Werbung eingeführt“, ergänzt Marketingleiter Gunnar Görtz die Ausführungen von Brüß.
Viele Worte, doch ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend davon:
Neben TV bedient die neue Werbekampagne auch die Kanäle Online Bewegtbild, Online Display, Social Media sowie die Zusammenarbeit mit Social Influencern aus dem "Home"- oder "Do-it-yourself"-Bereich. Neues Verkaufsfördermaterial und eine vertriebliche Mailing-Kampagne sollen das Maßnahmenpaket abrunden.
Görtz fasst das neue Konzept prägnant zusammen: "Mit unserem neuen Markenauftritt haben wir einen modernen, sympathischen und zielgruppengerechten Look entwickelt."
Am Ende werden, wie immer, die Kunden bestimmen, ob der Zuschnitt der Kampagne der Münchner Werbeagentur Berger Baader Hermes passend war. (vwh/mv)
Bildquelle: Gothaer
Gothaer · Werbung · Image · VVaG
Auch interessant
Zurück
07.08.2019VWheute
Bafin lockert Berichts­pflicht für Versi­cherer Die Aufseher halten eine aktuelle Befreiung von Teilen des unterjährigen Berichtswesens bis auf …
Bafin lockert Berichts­pflicht für Versi­cherer
Die Aufseher halten eine aktuelle Befreiung von Teilen des unterjährigen Berichtswesens bis auf Weiteres aufrecht. Sie befreit Versicherer über das Jahr 2019 hinaus von bestimmten Teilen der unterjährigen Berichtspflichten nach § 45…
11.06.2019VWheute
Ammer­länder knackt 500.000 Kunden-Marke Die Ammerländer Versicherung liegt weiter auf Wachstumskurs. So verzeichnete der niedersächsische …
Ammer­länder knackt 500.000 Kunden-Marke
Die Ammerländer Versicherung liegt weiter auf Wachstumskurs. So verzeichnete der niedersächsische Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit in den ersten fünf Monaten des laufenden Geschäftsjahres ein Beitragsplus von 3,7 Mio. Euro. Bei der …
21.05.2019VWheute
Ergo: "Unsere Produk­ti­vität ist in manchen Segmenten um fast 20 Prozent gestiegen" Die Ergo Deutschland positioniert sich neu: So hat der …
Ergo: "Unsere Produk­ti­vität ist in manchen Segmenten um fast 20 Prozent gestiegen"
Die Ergo Deutschland positioniert sich neu: So hat der Versicherer sein Markenportfolio neu justiert und auf eine Marke reduziert. Wie dies bei den Kunden und den Mitarbeitern ankommt, erläutern …
08.05.2019VWheute
Kassow: "Kunden erwarten unter einer Marke konsis­tente Leis­tungs­ver­spre­chen" Ende März wurde bekannt, dass die Ergo ihre Marken unter einem Dach …
Kassow: "Kunden erwarten unter einer Marke konsis­tente Leis­tungs­ver­spre­chen"
Ende März wurde bekannt, dass die Ergo ihre Marken unter einem Dach bündeln will. Für Deutschlandchef Achim Kassow liegen die Gründe auf der Hand: "Es gibt eine durchgängige …
Weiter