Politik & Regulierung

Geissens nach Streit mit Generali: "Hoffentlich zahlt die Axa jetzt"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Robert und Carmen Geiss melden sich wieder mit einer Botschaft an die Versicherungsbranche. Derzeit ärgern sich über einen Wasserschaden in ihrem Ferienhäuschen in Valberg, einem Wintersportort in den französischen Seealpen. Das Promi-Paar hat sich nach einem nicht bezahlten Schaden von der Generali getrennt. "Ich hoffe nur, dass ich nach dem Wechsel der Versicherung jetzt die richtige Versicherung habe und die Axa dann auch mal wirklich nett bezahlt", sagt Carmen Geiss.
"Alles kaputt, der Staubsauer kaputt, alles verschimmelt, verrostet, alles sieht nicht gut aus. Was Wasser so anrichten kann", schimpft Robert Geiss in einem selbstgedrehten Video auf Instagram. Den Wasserschaden soll Versicherer Axa übernehmen, so die Hoffnung des Ehepaares. Wenn das nicht der Fall ist, droht Axa wohl ein ähnliches Schicksal wie der Generali.
Ein Rückblick auf den Streit im vergangenen Jahr: Ein Luxuswagen der TV-Millionärs-Familie wurde vom Hausmeister zu Schrott gefahren. Weil ihre Versicherung, die Generali, den Schaden nicht beglich, machen die Geissens "halt ein Kunstwerk drauß" und haben das Auto vergraben. Generalis Versicherungsschein "ist die totale Verarschung", beschwerte sich Carmen Geiss damals."Wir sind seit 22 Jahren dort versichert, zahlen Prämien für unsere bis zu zehn Autos, das Boot und unsere Häuser."
Die Generali sah sich dagegen im Recht. Der Unfall ereignete sich in Frankreich. Generali Deutschland kommentierte: "Nach der uns bekannten Sachlage haben die französischen Kollegen gemäß den vertraglichen Versicherungsbedingungen richtig gehandelt." (vwh/dg)
Bild: Robert und Carmen Geiss kennen Fans aus der Reality-TV-Serie “Die Geissens”. (Quelle: Geiss.TV GmbH)