Unternehmen & Management

Allianz tippt Frankreich als Fußball-Weltmeister

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland geht am kommenden Wochenende auf die Zielgerade. Die Experten der Allianz-Industrieversicherungstochter Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) haben sich einmal die Mühe gemacht, den neuen Titelträger herauszufinden. Dürfte die Analyse zutreffen, heißt der neue Weltmeister 2018: Frankreich.
Dabei haben sich die Analysten von AGCS jedoch nicht auf irgendwelchen fußballerischen Sachverstand verlassen, sondern vielmehr auf virtuelle Berechnungsmethoden. "Der erste Schritt bestand darin, alle frei verfügbaren und für uns relevanten Daten zu sammeln. Dazu gehörten natürlich auch alle Ergebnisse der letzten großen Turniere sowie der Freundschaftsspiele der letzten zehn Jahre", erläutert Alexander Vosseler, Senior Data Scientist im Bereich Global Claims Analytics bei AGCS.
Daraus wurden wiederum Variablen definiert, aus denen eine Vorhersage getroffen werden könne, ob ein Spiel mit einem Unentschieden endet oder nicht. Dazu berücksichtigte er auch die aktuellen World Football Elo Ratings jedes einzelnen Teams, die Tordifferenz jedes Spiels usw. Die daraus resultierenden Prognosen sind schließlich das Ergebnis einer Kombination zweier Modelle, die im Bereich Schaden häufig eingesetzt werden. So basiert das erste Modell laut AGCS auf einem einem Ansatz zur Vorhersage der Bedingungen für "Sieg/Unentschieden/Niederlage". Das zweite Modell dien der Prognose der Anzahl der Tore pro Team. "Und dann habe ich nur noch gewartet, bis 'Robo2018" sein Ergebnis ausspuckte", ergänzt Vosseler.
Allerdings: "Natürlich ist so eine Maschine kein Hellseher. Hier werden Korrelationen und Muster auf der Basis historischer Daten verwendet und für Vorhersagen nutzbar gemacht", betont der AGCS-Experte. So konnte das System laut Vosseler nicht das Vorrunden-Aus der deutschen Mannschaft voraussagen: "Wenn es weder für die Niederlage gegen Südkorea noch für das Ausscheiden in der Vorrunde historische Präzedenzfälle gibt, fällt es auch der Maschine schwer-, ein solches Resultat zu prophezeihen".
Aktuell favorisiert "Robo28" jedenfalls die Équipe Tricolore als potenziellen neuen Titelträger. "Natürlich hat man eine ganz gute Chance auf den Titel, wenn man es bis ins Halbfinale geschafft hat. Doch diese Weltmeisterschaft bot schon viele Überraschungen und unerwartete Ergebnisse, sodass wir davon abraten, auf die Vorhersagen unseres Roboters zu wetten", stellt Vosseler fest. Sicher ist jedenfalls nur: Das nächste Spiel ist immer das Schwerste und am Ende gewinnt meist der Bessere. (vwh/td)
Bildquelle: Udo Nowak / PIXELIO (www.pixelio.de)
Allianz · AGCS · Fußball-Weltmeisterschaft · Fußball-WM 2018