Unternehmen & Management

Branche: Anorganisches Wachstum oder Tod

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Transformation der Versicherungswirtschaft ist kein einmaliges Projekt und Zukäufe tun Not. Das zeigt eine internationale Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG. Energisches Voranschreiten seitens der Versicherer sei aktuell angemessen, ein sich nach vorne schleppen würde das Ende bedeuten.
Nach Ansicht von KPMG würden Unternehmen derzeit nach Aufkaufkandidaten suchen sowie Partnerschaften anstreben, um ihr Geschäft für die digitale Zukunft auszurichten und um nicht Opfer der Disruption in den Branche zu werden.Die Untersuchung von KPMG unter 200 Insurance Executives zeigt, dass 80 Prozent der Entscheider bis zu drei Zukäufe oder Partnerschaften anstreben. Über 60 Prozent dieser Executives geben für das Ankaufinteresse die Transformation des Versicherungsmarktes oder Betriebsmodellverbesserungen als entscheidenden Faktor an.
"The overarching theme that came out of the survey was that insurance companies are looking at M&A and partnership activity to transform their businesses and innovate for the future," said Ram Menon, global head of insurance deal advisory at KPMG International.

Anorganisches Wachstum gefordert

Seit der Krise im Jahr 2008 sei organisches Wachstum schwierig geworden. Die Zuwächse wäre eher marginal gewesen und hätten mit dem Wachstum des Bruttosozialproduktes nicht mithalten können. Erschwerend wäre für die Branche hinzugekommen, dass sie unter starren juristischen Regeln und nicht mehr zeitgemäßen Operationsmodellen leide. Laut KPMG sei "anorganisches" Wachstum die einzige Alternative.
Das ist nicht einfach, weiß Menon: "Regardless of strategy and end-goal, insurance executives recognize that transformation is a long-term journey. It's not a 'one and done deal'. Having a strategy in place is one thing, but executing that strategy is always the bigger challenge." (vwh/mv)
KPMG · weltweit · Branche · mergers and acquisitions
Auch interessant
Zurück
02.05.2019VWheute
Allianz will Versi­che­rungs­sparte von L&G kaufen Die Allianz hat ihre Käuferschuhe angezogen. Nach Medienberichten sind die Münchener an der …
Allianz will Versi­che­rungs­sparte von L&G kaufen
Die Allianz hat ihre Käuferschuhe angezogen. Nach Medienberichten sind die Münchener an der Versicherungsparte von L&G interessiert, es ist nicht das einzige Kaufgerücht. Geld ist bei den Blauen ebenso vorhanden wie der Wille…
16.04.2019VWheute
Baloise kauft groß zu Die Baloise Group erwirbt für 480 Mio. Euro den belgischen Versicherer Fidea NV. Das Unternehmehen will damit ihre Position im …
Baloise kauft groß zu
Die Baloise Group erwirbt für 480 Mio. Euro den belgischen Versicherer Fidea NV. Das Unternehmehen will damit ihre Position im lokalen Nichtleben- und Lebengeschäft stärken.
09.04.2019VWheute
Ecclesia steigt groß ins M&A-Geschäft ein Der Versicherungsmakler vergrößert sein Angebot. Künftig werden Versicherungsdienstleistungen rund um …
Ecclesia steigt groß ins M&A-Geschäft ein
Der Versicherungsmakler vergrößert sein Angebot. Künftig werden Versicherungsdienstleistungen rund um Firmenübernahmen und Fusionen angeboten. Die Offerte im Bereich Mergers and Acquisitions (M&A) wird mittels einer eigenständigen …
02.04.2019VWheute
"Versi­cherer müssen viel situa­tiver mit ihren Kunden umgehen" Digitale Kanäle verändern zunehmend auch die Kommunikation zwischen Kunden und …
"Versi­cherer müssen viel situa­tiver mit ihren Kunden umgehen"
Digitale Kanäle verändern zunehmend auch die Kommunikation zwischen Kunden und Versicherern. Doch worauf kommt es an und was müssen Versicherer beachten? Entsprechende Antworten hat Mathias Staar, CEO & …
Weiter