Unternehmen & Management

Allianz ist weiterhin Deutschlands Nummer eins

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Allianz SE ist weiterhin die unangefochtene Nummer Eins unter Deutschlands Versicherern. Gemessen an den Prämieneinnahmen hatte der Konzern mit rund 126,149 Mrd. Euro im vergangenen Jahr klar die Nase vorn. Auf den weiteren Plätzen folgen demnach die Munich Re mit Beitragseinnahmen von 49,115 Mrd. Euro und die Talanx mit 33,060 Mrd. Euro. Dies geht aus dem neuen FAZ-Ranking "Die 100 Größten" hervor.
Auch die Ergo gehörte 2017 zu den großen Gewinnern. Um satte 9,4 Prozent auf rund 17,546 Mrd. Euro konnte der Düsseldorfer Versicherungskonzern seine gebuchten Bruttobeiträge im vergangenen Jahr steigern. Ebenfalls deutlich zugelegt hat dabei der Rückversicherer Hannover Rück mit einem Prämienplus von 8,8 Prozent auf 17,791 Mrd. Euro. Dahinter folgt die Allianz Deutschland mit einem Plus von 7,7 Prozent auf 34,864 Mrd. Euro.
Die größten Einbußen musste hingegen die Provinzial NordWest Holding AG mit einem Minus von 13,1 Prozent auf 3,350 Mrd. Euro hinnehmen. Dahinter folgt die Zurich Deutschland mit einem Minus von 7,2 Prozent auf 5,512 Mrd. Euro sowie die SV Sparkassenversicherung mit einem Beitragsrückgang von 3,1 Prozent auf 3,357 Mrd. Euro.
Am meisten verdient hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ebenfalls die Allianz SE. Rund 7,207 Mrd. Euro betrug der Jahresüberschuss des Münchener Versicherungskonzerns im Jahr 2017. Deutlich niedriger fiel hingegen der Gewinn für die Deutschland-Tochter der Allianz mit 1,476 Mrd. Euro aus. Auf Platz drei landete die Talanx mit einem Gewinn von 1,270 Mrd. Euro. Deren Rückversicherungstochter Hannover Rück knackte mit einem Gewinn von 1,044,6 Mrd. Euro ebenfalls die magische Marke von einer Milliarde Euro. (vwh/td)
Münchner Rück · Allianz
Auch interessant
Zurück
24.04.2019VWheute
In 2018 erst­mals Rück­schlag für Riester-Rente Im vergangenen Jahr war die Zahl der Riester-Verträge erstmals leicht rückläufig. Nach Angaben des …
In 2018 erst­mals Rück­schlag für Riester-Rente
Im vergangenen Jahr war die Zahl der Riester-Verträge erstmals leicht rückläufig. Nach Angaben des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) gab es Ende 2018 noch 16,597 Millionen Riester-verträge. Das waren im Vergleich zum…
12.04.2019VWheute
Ping An ist die welt­weite Nummer eins Unsichere Zeiten und besondere Risiken sind meist zum Vorteil für die Versicherer - sprich gut für's Geschäft. …
Ping An ist die welt­weite Nummer eins
Unsichere Zeiten und besondere Risiken sind meist zum Vorteil für die Versicherer - sprich gut für's Geschäft. Nach Berechnungen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) entfallen neun Prozent des …
08.04.2019VWheute
"Asse­ku­ranzen verlieren weiterhin viel Geld bei Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung" – wirk­lich? Das Unternehmen Oqio will Versicherer vor Verlusten in …
"Asse­ku­ranzen verlieren weiterhin viel Geld bei Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung" – wirk­lich?
Das Unternehmen Oqio will Versicherer vor Verlusten in der Wohngebäudeversicherung bewahren. Die Münchener bieten eine Softwarelösung, die ein Einsparpotenzial von "mehreren einhundert …
26.03.2019VWheute
Beschäf­tigte der Versi­che­rungs­branche gehören zu den Spit­zen­ver­die­nern Die Beschäftigten der Versicherungsbranche in Deutschland verdienen …
Beschäf­tigte der Versi­che­rungs­branche gehören zu den Spit­zen­ver­die­nern
Die Beschäftigten der Versicherungsbranche in Deutschland verdienen derzeit überdurchschnittlich gut. Wie aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen, verdienen  Vollzeitbeschäftigte bei…
Weiter