Unternehmen & Management

ÖSA nimmt mehr Prämien ein

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Öffentliche Versicherung Sachsen-Anhalt (ÖSA) hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 bei den Prämien deutlich zugelegt. Demnach stiegen die Beitragseinnahmen im Vergleich zum Vorjahr um 2,9 Prozent auf 291,4 Mio. Euro (2016: 283,1 Mio.). Allerdings machten der Versicherungsgruppe auch die Unwetterschäden zu schaffen.
So meldeten die Kunden der ÖSA nach Unternehmensangaben im vergangenen Jahr mehr als 62.000 Einzelschäden (2016: rund 53.000). Der Schadenaufwand betrug 89,4 Mio. Euro – das sind rund 20,5 Mio. Euro mehr als 2016. Die Schadenquote stieg auf fast 70 Prozent (2016: 55 Prozent). Vor allem in der Region rund um den Harz stiegen die Versicherungsleistungen durch die Sturmtiefs "Paul", "Herwart" und "Xavier" im Juni und Oktober 2017 sowie durch das Juli-Hochwasser besonders stark an. Zum Jahresende 2017 verzeichnete die ÖSA Feuer ein Beitragsplus von 3,3 Prozent auf 136,3 Mio. Euro (2016: 131,9 Mio.).
Die ÖSA Leben verzeichnete im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 einen leichten Anstieg bei den Beitragseinnamen um 2,5 Prozent auf 155,1 Mio. Euro (206: 151,3 Mio.). Gleichzeitig stieg die Gesamtversicherungssumme auf etwa 3,9 Mrd. Euro. Dabei zahlte der Lebensversicherer Leistungen in Höhe von rund 69 Mio. Euro an ihre Versicherten. Der größte Teil mit rund 51 Mio. Euro entfiel dabei auf Lebensversicherungen. Hinzu kommen zehn Mio. Euro Todesfallleistungen, etwa drei Mio. Euro Renten sowie 1,3 Mio. Euro Leistungen aufgrund von Berufsunfähigkeit.
"Bei wachsendem Neugeschäft zeigt die weiterhin niedrige Stornoquote von 3,1 Prozent aller Verträge, dass die Kunden ihre private Vorsorge ganz bewusst planen und dass sie mit den Produkten sowie Leistungen der ÖSA zufrieden sind", kommentiert Vorstandsmitglied David Bartusch, die Entwicklung des letzten Jahres. (vwh/td)
Bildquelle: Thorben Wengert / PIXELIO (www.pixelio.de)
vfm-Gruppe · Öffentliche Versicherung Sachsen-Anhalt
Auch interessant
Zurück
26.06.2019VWheute
Asse­ku­ra­deure bescheren Conceptif ein deut­li­ches Umsatz­plus Die ConceptIF-Gruppe hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 ihre Umsatzerlöse um 34,…
Asse­ku­ra­deure bescheren Conceptif ein deut­li­ches Umsatz­plus
Die ConceptIF-Gruppe hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 ihre Umsatzerlöse um 34,2 Prozent auf 12,8 Mio. Euro gesteigert (2017: 9,6 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Steuern stieg Unternehmensangaben zufolge von 0,8…
18.03.2019VWheute
Defi­zite in der Finanz­bil­dung: Sind die Deut­schen zu dumm für Versi­che­rung? Eine Mehrheit der Deutschen fühlt sich im Finanzwissen schlecht …
Defi­zite in der Finanz­bil­dung: Sind die Deut­schen zu dumm für Versi­che­rung?
Eine Mehrheit der Deutschen fühlt sich im Finanzwissen schlecht gerüstet für die Zukunft und plädiert für die Einführung von schulischem Finanzunterricht. Was spricht dafür, was dagegen und hätte es…
11.09.2018VWheute
Stefan Sommer wird neuer Marke­ting-Leiter der vfm Gruppe Stefan Sommer (43) übernimmt zum 1. Oktober 2018 die Leitung Marketing sowie Keasy-Vertrieb …
Stefan Sommer wird neuer Marke­ting-Leiter der vfm Gruppe
Stefan Sommer (43) übernimmt zum 1. Oktober 2018 die Leitung Marketing sowie Keasy-Vertrieb beim Pegnitzer Maklerdienstleister vfm. Der gebürtige Oberfranke war langjähriger Vorstand der VEMA …
03.08.2018VWheute
Vfm-Geschäfts­führer wird Haft­pflicht­kassen-Vorstand Stefan Liebig (39) wird zum Jahreswechsel die Vfm-Gruppe verlassen, und dafür ab 1. Juni 2019 …
Vfm-Geschäfts­führer wird Haft­pflicht­kassen-Vorstand
Stefan Liebig (39) wird zum Jahreswechsel die Vfm-Gruppe verlassen, und dafür ab 1. Juni 2019 eine Vorstandsposition bei der Haftpflichtkasse VVaG einnehmen. Die Vfm-Geschäftsführerkollegen Klaus Liebig (45), der Bruder des …
Weiter