Politik & Regulierung

Deutsches WM-Spiel dürfte Millionen kosten

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Es war das entscheidende Vorrundenspiel für die deutsche Fußball-Nationalelf gegen Südkorea um die Qualifikation für das Achtelfinale der Weltmeisterschaft 2018. Laut einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) dürften gestern Nachmittag zum Zeitpunkt des Spieles etwa 30 Prozent der Deutschen am Arbeitsplatz gewesen sein. Hätte etwa jeder zweite das Spiel ohne Nacharbeit geschaut, könnte dies Millionen kosten.
So rechnet das IW dabei mit einem Kostenfaktor zwischen 130 und 200 Mio. Euro kosten. Allerdings betonten die Forscher, dass das Erlebnis, insbesondere wenn es gemeinsam am Arbeitsplatz stattfindet, auch den Zusammenhalt stärken könne - was sich wiederum positiv auf die Produktivität auswirken könnte. "Es geht ja nicht immer nur ums Geld, sondern auch um Teambuilding - und da gibt es sicher kaum etwas Besseres als gemeinsam mit den Kollegen ein spannendes Fußballspiel zu verfolgen", konstatiert IW-Arbeitsmarktexperte Christoph Schröder.
Allerdings dürfte die WM wie bereits bei den Turnieren zuvor für einen positiven Effekt sorgen. Bestes Beispiel: Der neue Fernseher. Allerdings scheinen diese laut IW-Umfrage nicht ganz oben auf der Einkaufsliste der deutschen Verbraucher zu stehen. Spitzenreiter sind demnach Mehrausgaben für Reisen (22,1 Prozent), vor Autos (13 Prozent) und einem Koch-Equiment (11,3 Prozent).
Übrigens: Laut einer aktuellen Berechnung der Versicherungsmathematiker von Addactis wäre Frankreich mit einer Wahrscheinlichkeit von 15,18 Prozent der heißeste Kandidat auf den Gewinn des WM-Titels, gefolgt von Spanien (14,25 Prozent) und Brasilien (13,64 Prozent). Ein Endspiel von Frankreich gegen Spanien wäre nach den Berechnungen der Aktuare somit die wahrscheinlichste Finalpaarung (4,46 Prozent). (vwh/td)
Bild: Heung-Min Son (links) und Mats Hummels beim WM-Gruppenspiel Südkorea gegen Deutschland (Quelle: dpa)
Deutschland · Südkorea · Fußball-WM 2018
Auch interessant
Zurück
17.06.2019VWheute
"Natür­lich kann der Verein die Trikots behalten und weiter verwenden" – HDI äußert sich zu Inklu­siv­mann­schaft-Trikot­gate Die HDI wolle einer …
"Natür­lich kann der Verein die Trikots behalten und weiter verwenden" – HDI äußert sich zu Inklu­siv­mann­schaft-Trikot­gate
Die HDI wolle einer Mannschaft von Behinderten ihre Trikots wegnehmen, so titelte gestern eine Zeitung. Der Aufschrei war groß, die Antwort des …
05.06.2019VWheute
WM-Start: Frau­en­fuß­bal­le­rinnen verletzten sich anders als Männer Der deutsche Herrenfußball hat mit dem FC Bayern München seinen alten und neuen …
WM-Start: Frau­en­fuß­bal­le­rinnen verletzten sich anders als Männer
Der deutsche Herrenfußball hat mit dem FC Bayern München seinen alten und neuen Meister wie Pokalsieger gefunden und Jürgen Klopp hat mit den "Reds" des FC Liverpool endlich den europäischen Fußballthron …
17.05.2019VWheute
Baye­ri­sche will Spon­so­ring bei Münchener Löwen deut­lich ausbauen Seit 2016 ist die Bayerische Hauptsponsor beim TSV 1860 München. Ursprünglich …
Baye­ri­sche will Spon­so­ring bei Münchener Löwen deut­lich ausbauen
Seit 2016 ist die Bayerische Hauptsponsor beim TSV 1860 München. Ursprünglich war das Engagement nur für die 1. und 2. Bundesliga gedacht. Nach dem sportlichen Absturz der Münchener Löwen in die …
23.04.2019VWheute
Wenn die Versi­che­rung den Star­spieler zur WM schickt Sind wir ehrlich: Versicherung ist wichtig aber langweilig. Klar, viele Transaktionen in einer…
Wenn die Versi­che­rung den Star­spieler zur WM schickt
Sind wir ehrlich: Versicherung ist wichtig aber langweilig. Klar, viele Transaktionen in einer globalisierten Welt wären ohne die Branche nicht möglich, aber wie sexy ist die Absicherung einer Ölplattform? Ganz anders sieht …
Weiter