Unternehmen & Management

Swiss Life kauft deutschen Investment-Manager

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Das gekaufte Unternehmen ist Beos, einer der "führenden Investment-Manager von Unternehmensimmobilien in Deutschland". Mit dem Kauf von baut Swiss Life ihre Position im deutschen Immobilienmarkt weiter aus und will den Zugang zu institutionellen Kunden stärken. Beos sitzt in Berlin, wurde im Jahr 1997 beschäftigt rund 150 Mitarbeiter an mehreren Standorten.
Der Manager entwickelt und managt gemischt genutzte Gewerbeobjekte aus den Bereichen Büro, Produktion, Service und Logistik. Per Ende 2017 wurden Immobilien im Wert von 2,6 Mrd. Euro mit einer gemischt genutzten Mietfläche von über 2,6 Millionen Quadratmetern bewirtschaftet, der Umsatz betrug 30 Mio. Euro.
Swiss Life ist vom Erwerb überzeugt: "Mit dem führenden Investment-Manager von Unternehmensimmobilien können wir unser Geschäft in Deutschland um ein ausgezeichnet positioniertes Unternehmen ergänzen. BEOS wird uns dabei unterstützen, die erfolgreiche Wachstumsstrategie von Swiss Life Asset Managers im Bereich des Third Party Asset Managements weiter voranzubringen und uns Zugang zu neuen institutionellen Kunden zu eröffnen", sagt Stefan Mächler, Chief Investment Officer der Swiss Life-Gruppe. "Die Transaktion unterstreicht unsere Ambition, unsere Position als führender europäischer Immobilien-Asset-Manager weiter auszubauen."
Martin Czaja, Sprecher des Vorstands von Beo betont: "Beos verfügt über erhebliches Wachstums- und Gewinnsteigerungspotential. Gemeinsam mit Swiss Life Asset Managers eröffnen sich unserem Unternehmen und den Mitarbeitenden neue langfristige Perspektiven, um im kompetitiven Immobilienmarkt nachhaltig zu wachsen." Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt. (vwh/mv)
Bild: Immobile in Berlin (Quelle: Bjoern Neumann / www.pixelio.de / PIXELIO)
Deutschland · Immobilienwirtschaft · Swiss Life · Beos