Politik & Regulierung

Menschlicher Fehler bei tödlichem Unfall mit Uber-Auto

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der tödliche Unfall des Uber-utos wird immer verworrener. Anfang des Jahres erfasste ein Uber Auto in Arizona im Dunkeln ungebremst eine Frau und verletzte sie tödlich. Zunächst hieß es, das Opfer sei unvermittelt auf die Straße getreten, der Unfall sein unvermeidbar gewesen. Das ist aber maximal die halbe Wahrheit. Neuesten Erkenntnissen zufolge sei der Unfall "vollkommen vermeidbar" gewesen.
Die Aussage ste damit im direkten Widerspruch zu vorherigen Aussagen der Behörden, wonach der Unfall "autonom oder manuell", nur schwer zu verhindern gewesen wäre. Nach neuesten Erkenntnissen habe die am Steuer sitzende Kontrollfahrerin, die bei Fehlverhalten des Autos eingreifen soll und vorgeschrieben ist, wiederholt nach unten geschaut anstatt die Straße im Auge zu behalten.
Sie betrachtete allerdings nicht ihre Füße, sondern ein Smartphone in ihrem Schoß, auf dem eine Castingshow lief, wodurch sie abgelenkt wurde. Ob es zu einer Anklage kommt, muss jetzt die Staatsanwaltschaft entscheiden, weder die Kontrollfahrerin noch Uber wollten sich zu dem Vorfall äußern.
Warum allerdings die Sensoren des Fahrzeuges die Geschädigte nicht erfassten und demnach auch kein Abbremsen eingeleitet wurde, ist noch völlig unklar. Ein weiteres Kapitel in dieser dunklen Geschichte muss also noch erzählt werden. (vwh/mv)
Bild: autonomes Fahren (Quelle: dg)
Kfz · Unfall · Autonomes Fahren · Uber
Auch interessant
Zurück
12.08.2019VWheute
KFZ-Haftung: Warum Sie sich nicht gegen ein rollendes Auto stemmen sollten Harte Fakten der Autohaftpflicht: Wer sandalenbeschuht ein rollendes Auto …
KFZ-Haftung: Warum Sie sich nicht gegen ein rollendes Auto stemmen sollten
Harte Fakten der Autohaftpflicht: Wer sandalenbeschuht ein rollendes Auto stoppen will, trägt an den Folgen ein hohes Mitverschulden und bekommt weniger Schmerzensgeld.  
17.06.2019VWheute
Auto über­fährt Koffer: Kein Versi­che­rungs­schutz trotz totem-Onkel-Geschenk Wird ihr Urlaubsgepäck vom Auto überfahren, besteht kein …
Auto über­fährt Koffer: Kein Versi­che­rungs­schutz trotz totem-Onkel-Geschenk
Wird ihr Urlaubsgepäck vom Auto überfahren, besteht kein Versicherungsschutz. Für die Beantwortung dieser Frage wurde ein Gericht in München bemüht, dass dann das bahnbrechende Urteil fällte. Der Fall …
31.05.2019VWheute
Uber plat­ziert Kollek­tiv­ver­si­che­rung für Fahrer in der Schweiz Der umstrittene Taxidienst Uber geht weiter in die Offensive und erobert nun …
Uber plat­ziert Kollek­tiv­ver­si­che­rung für Fahrer in der Schweiz
Der umstrittene Taxidienst Uber geht weiter in die Offensive und erobert nun augenscheinlich auch den Versicherungsmarkt. Seit Dienstag versichert das Unternehmen gemeinsam mit Axa XL seine geschätzt rund 2…
20.05.2019VWheute
Schöne smarte Scha­den­welt: Wie Versi­cherer den Weg zur Echt­zeit-Scha­den­be­ar­bei­tung meis­tern Vernetzte Autos werden immer mehr zur Realität …
Schöne smarte Scha­den­welt: Wie Versi­cherer den Weg zur Echt­zeit-Scha­den­be­ar­bei­tung meis­tern
Vernetzte Autos werden immer mehr zur Realität auf deutschen Straßen. Doch wie können die Versicherer von dieser Entwicklung profitieren und welche Rückschlüsse lassen sich …
Weiter