Köpfe & Positionen

Kassow: "Die Grundidee der Versicherung ist das Kollektiv"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Ergo-Vorstand Achim Kassow glaubt an passgenaue und maßgeschneiderte Angebote für die Versicherungskunden. In einem Interview mit den Stuttgarter Nachrichten erklärt der Chief Operating Officer der Ergo Deutschland, warum die Zukunft der Versicherung handgemacht ist und welche Folgen die Robotisierung in der Versicherungsbranche haben werden.
Kassow glaubt nicht, dass die Zukunft der Versicherung in Roboterhand liegen und dass es zu mehr Kundenkontakt kommen wird: "Die Anforderungen im direkten Kundenkontakt, in den Agenturen und am Telefon, werden zunehmen." Zudem würden sich die Kunden verstärkt im Internet informieren und dann "besser vorbereitet auf ihren Versicherer zugehen".
Ob die Digitalisierung zu einem Abbau an Personal führt, mag er nicht prophezeien: "Ich halte es nicht für seriös, hier eine Zahl zu nennen. Was mit den Arbeitsplätzen passiert, hängt maßgeblich von der Geschwindigkeit ab, in der neue Technologien von Kunden und vom Markt angenommen werden."
Der perfekt sitzende Versicherungsanzug
Die Grundidee einer Versicherung sei es, dass man ein Risiko im Kollektiv trage, dieser Gedanke stehe einer vollständigen Individualisierung entgegen. Dennoch gehe der Trend zur "Maßschneiderei", denn "neue Daten und neue Auswertungsmöglichkeiten führen zu immer differenzierteren Angeboten."
Zum Abschluss des Gespräches mit den Stuttgarter-Nachrichten erklärt Kassow, dass der neue digitale Kfz-Versicherer Nexible den Zugang zu neuen Kundengruppen ermögliche. Eine Konkurrenz zum herkömmlichen Vertrieb sei das jüngste Ergo-Kind allerdings nicht: "Kannibalisierungseffekte sehen wir bisher nicht, erklärt der Vorstand. (vwh/mv)
Bild: Achim Kassow (Quelle: Ergo)
Ergo · Automatisierung · Achim Kassow · Nexible
Auch interessant
Zurück
13.08.2019VWheute
Kassow sieht viel Poten­zial bei Ergo-Abwick­lungs­platt­form Die Ergo stellt sich strukturell und auf der Produktseite neu auf. "Alles, was die …
Kassow sieht viel Poten­zial bei Ergo-Abwick­lungs­platt­form
Die Ergo stellt sich strukturell und auf der Produktseite neu auf. "Alles, was die Kontaktaufnahme des Kunden zu uns vereinfacht, tun wir“ erklärt Achim Kassow. VWheute sprach mit dem Vorstandsvorsitzender der Ergo …
09.07.2019VWheute
Omni:us-Grün­derin Wahl­forss: "Wir repa­rieren keine Lecks, wir machen neu" Immer mehr Versicherer nutzen künstliche Intelligenz (KI) zur …
Omni:us-Grün­derin Wahl­forss: "Wir repa­rieren keine Lecks, wir machen neu"
Immer mehr Versicherer nutzen künstliche Intelligenz (KI) zur Optimierung der eigenen Prozesse. Dabei spielt auch die Kooperation mit Insurtechs eine relevante Rolle. VWheute hat exklusiv mit …
05.07.2019VWheute
Kassow: "Ergo kann noch keine Run-Off-Platt­form für Dritte sein" Die Wellen schlugen hoch, als die Ergo damals den Run-Off ankündigte. Es folgte die …
Kassow: "Ergo kann noch keine Run-Off-Platt­form für Dritte sein"
Die Wellen schlugen hoch, als die Ergo damals den Run-Off ankündigte. Es folgte die (halbe) Kehrtwende, ein interner Run-Off. "Wir werden unsere klassischen Lebensversicherungsbestände weiterhin unter eigener Regie…
17.06.2019VWheute
Online-Versi­cherer gegen Allianz und Axa: Das Warten auf die Wach­ab­lö­sung Neu ist diese Erkenntnis wahrlich nicht, doch an Bedeutung hat sie über …
Online-Versi­cherer gegen Allianz und Axa: Das Warten auf die Wach­ab­lö­sung
Neu ist diese Erkenntnis wahrlich nicht, doch an Bedeutung hat sie über die Jahre wenig eingebüßt: Nichts im Handel ist so beständig wie der Wandel. Es setzen sich also nur diejenigen Unternehmen durch…
Weiter