Köpfe & Positionen

Stadler: "Übernahme von Risiko schon eine andere Liga"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Kooperation mit Versicherungs-Startups spielt auch für die Vienna Insurance Group eine zunehmende Bedeutung. "Wir schauen uns das sehr intensiv an, sind mit Startups und Insurtechs in Kontakt. Ich glaube, für das Grundprinzip des Versicherungsgeschäfts selbst, also der Risikoberechnung und –übernahme hat das weniger Bedeutung", betont VIG-Chefin Elisabeth Stadler.
Allerdings sei die "die Übernahme von Risiko schon eine andere Liga, so schnell will man nicht Risikoträger sein. Aber zwischen Kunde und Versicherer, Angebot und Servicierung, da hat sich schon einiges getan und wird sich weiter einiges tun", erläutert Stadler gegenüber dem Online-Finanzmagazin Boerse-social.com. Dabei sei auch eine Kooperation im europäischen Ausland durchaus denkbar.
"Wir haben auch Kooperationen speziell in Polen mit Startups. Polen ist unser digitaler Hub, wir haben dort das Projekt Genesis, da geht es um alle möglichen modernen Technologien, Advanced Analytics, Robotertechnologie, Blockchain, AI und so weiter. Das funktioniert sehr gut, natürlich geben wir auch die Freiheiten, um Neues zu generieren. Die Polen arbeiten übrigens gern mit Start­ups in Österreich und Deutschland zusammen, da schließt sich der Kreis wieder", erläutert die VIG-Chefin. Eine Beteiligung an einem Startup gebe es zwar "bis dato nicht, aber wir sehen uns laufend auch im Rahmen unserer Partnerschaft mit dem Lab in Leipzig Startups an".
Ein Engagement auf dem russischen Versicherungsmarkt sieht Stadler hingegen kritisch: "Wir waren in Russland eine kurze Zeit tätig und haben den Markt 2012 verlassen. Ob Russland, Amerika oder Brexit - alle diese Themen schlagen sich nicht direkt auf unser Versicherungsgeschäft nieder, da wir in keinem der Länder Versicherungsgeschäfte betreiben. Indirekt kann es uns natürlich auch betreffen, wenn sich Entwicklungen dieser Themen auf den Kapitalmarkt auswirken. (vwh/td)
Bild: Elisabeth Stadler (Quelle: VIG)
VIG · Elisabeth Stadler · Insurtech
Auch interessant
Zurück
31.07.2018VWheute
Hanse Merkur folgt HSV in die 2. Liga In ein paar Wochen startet die Bundesliga in die neue Saison. Wo die Trikotbrust noch frei ist, dann ist die …
Hanse Merkur folgt HSV in die 2. Liga
In ein paar Wochen startet die Bundesliga in die neue Saison. Wo die Trikotbrust noch frei ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass dort bald der Name eines Versicherers auftaucht. Auch die zweithöchst Spielklasse wird heiß umworben. …
22.06.2018VWheute
VIG inves­tiert eine Million Euro in digi­tale Projekte Die VIG Insurance Group (VIG) will wund eine Million Euro in fünf ausgewählte …
VIG inves­tiert eine Million Euro in digi­tale Projekte
Die VIG Insurance Group (VIG) will wund eine Million Euro in fünf ausgewählte Digitalisierungsprojekte aus Georgien, Mazedonien, Polen, Rumänien und Bulgarien investieren. Hauptkriterien für das "VIG Xelerate" war einerseits…
19.06.2018VWheute
D&O-Fall Stadler: Was dem Audi-Chef und seinem Versi­cherer droht Audi-Chef Rupert Stadler sitzt in Untersuchungshaft. Damit ist der VW-Abgasskandal …
D&O-Fall Stadler: Was dem Audi-Chef und seinem Versi­cherer droht
Audi-Chef Rupert Stadler sitzt in Untersuchungshaft. Damit ist der VW-Abgasskandal auch nach mehreren Milliardenstrafen noch nicht ausgestanden. Der Ton gegen die Wirtschaftsführer wird rauer, Schutz immer wichtige…
23.03.2018VWheute
VIG macht mehr Gewinn und erhöht Divi­dende VIG-Chefin Elisabeth Stadler hat derzeit allen Grund zur Freude: Die Vienna Insurance Group hat das …
VIG macht mehr Gewinn und erhöht Divi­dende
VIG-Chefin Elisabeth Stadler hat derzeit allen Grund zur Freude: Die Vienna Insurance Group hat das Geschäftsjahr 2017 mit einem deutlichen Gewinnplus von 8,8 Prozent auf rund 443 Mio. Euro vor Steuern erzielt. Freuen können sich dabei …
Weiter