Unternehmen & Management

Gothaer verkauft Polen-Tochter an VIG

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der polnische Versicherungsmarkt führt die Liste der aufstrebenden Märkte an. Vor allem österreichische Player wie die Vienna Insurance Group (VIG) sind dort besonders aktiv und wollen expandieren, um dem staatlich kontrollierten Marktführer PZU Paroli zu bieten. Der jüngste Zukauf ist die Gothaer Towarzystwo Ubezpieczeń, die seit 2010 ihre Beiträge um 30 Prozent steigern konnte.
Die Gothaer TU mit Sitz in Warschau vertreibt ihre Nichtlebensversicherungsprodukte vor-wiegend über Makler und Agenten. Das Unternehmen verfügt über sechs Zweigniederlassungen und ein breit ausgebautes Netzwerk von Agenten. 2017 wurde ein Prämienvolumen von rund 150 Mio.Euro erwirtschaftet. In der Gothaer TU werden rund zwei Millionen Versicherungsverträge verwaltet und mehr als 632.000 Kunden betreut. Derzeit sind 530 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Die Gothaer begründet den Verkauf damit, dass man sich mehr auf das Deutschland-Geschäft fokussieren möchte.
"Wir sind am Gesamtmarkt und in der Sparte Nichtleben die Nummer vier. Mit dem Kauf der Gothaer erhöhen wir unseren Marktanteil im Nichtlebensbereich von 6,2 Prozent auf 7,8 Prozent. Wir setzen somit einen konkreten Schritt, um mittelfristig unser Ziel von mindestens zehn Prozent Marktanteil in Polen zu erreichen", ergänzt Franz Fuchs, Vorstandsmitglied der Vienna Insurance Group und Länderverantwortlicher für Polen.
Mit einem Prämienvolumen von umgerechnet 12,3 Mrd. Euro liegt Polen deutlich vor Ländern wie der Türkei (10,9 Mrd. Euro), Tschechien (5,1 Mrd. Euro) oder Rumänien (2,1 Mrd. Euro). Statistiken der Swiss Re zeigen, dass Polen in der Versicherungsdurchdringung vor Ländern wie Brasilien, Argentinien oder Mexiko liegt.
Derzeit wird sehr viel im polnischen Markt über mögliche Übernahmen und Fusionen gesprochen, wobei es allerdings mehr Gesellschaften gibt, die zukaufen wollen, als solche mit Verkaufsabsichten. Kürzlich gab Generali bekannt, dass sie die polnischen Tochtergesellschaften der Concordia und der Vereinigten Hagel übernehmen wird. (vwh/dg)
Bildquelle: Steffen Hellwig / PIXELIO ( www.pixelio.de)
Gothaer · Polen · VIG
Auch interessant
Zurück
24.10.2018VWheute
Gene­rali kauft in Polen groß zu Das Kaufobjekt der Italiener ist ein polnischer Asset-Manager. Der Versicherer Generali hat eine Vereinbarung mit der…
Gene­rali kauft in Polen groß zu
Das Kaufobjekt der Italiener ist ein polnischer Asset-Manager. Der Versicherer Generali hat eine Vereinbarung mit der deutschen Union Asset Management Holding für die Übernahme des 100-prozentigen Anteils an der polnischen Asset …
13.07.2018VWheute
Versi­che­rungs­markt Polen: In Warschau auf Braut­schau Nach Berechnungen des polnischen Versicherungsverbandes Polska Izba Ubezpieczeń (PIU) führt …
Versi­che­rungs­markt Polen: In Warschau auf Braut­schau
Nach Berechnungen des polnischen Versicherungsverbandes Polska Izba Ubezpieczeń (PIU) führt der polnische Versicherungsmarkt die Liste der aufstrebenden Märkte an. Mit einem Prämienvolumen von umgerechnet 12,3 Mrd. Euro …
26.06.2017VWheute
Polen auf dem Weg zum Silicon Valley für Versi­cherer Von Michał Trochimczuk, Managing Partner von Sollers Consulting. Ohne viel Geräusch hat sich …
Polen auf dem Weg zum Silicon Valley für Versi­cherer
Von Michał Trochimczuk, Managing Partner von Sollers Consulting. Ohne viel Geräusch hat sich Polen zu einem bedeutenden Hub für IT-Dienstleistungen gemausert. Nach den Banken greifen immer mehr Versicherer auf polnisches …
24.03.2017VWheute
Miss­ma­nage­ment? Versi­cherer PZU entlässt Vorstands­chef Der größte mittel- und osteuropäische Versicherer PZU hat sich mit sofortiger Wirkung von …
Miss­ma­nage­ment? Versi­cherer PZU entlässt Vorstands­chef
Der größte mittel- und osteuropäische Versicherer PZU hat sich mit sofortiger Wirkung von seinem CEO Michał Krupiński getrennt. Das 36-jährige Greenhorn unter den Top-Managern muss nach nur 15 Monaten in einem der …
Weiter