Unternehmen & Management

Condor erzielt 2017 weniger Beitragseinnahmen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Condor-Versicherungen haben das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 mit einem deutlichen Prämienrückgang abgeschlossen. Wie der Versicherer mitteilte, gingen die Beitragseinnahmen um 3,7 Prozent auf 456,2 Mio. Euro zurück. Gründe seien vor allem in den Maßnahmen zur Ertragsstärkung der Condor Allgemeine Versicherungs-AG, die Bestände in den Sparten Haftpflicht, Hausrat, Wohngebäude und Transport reduziert hatte.
Damit habe sich ein erwarteter Beitragsrückgang von 17,4 Prozent auf 167,2 Mio. Euro in der Kompositsparte ergeben, heißt es bei der Condor weiter. Die kombinierte Schaden-Kosten-Quote (Combined Ratio) lag im Geschäftsjahr 2017 aufgrund stark gestiegener Schadenaufwände in der Kfz-Sparte bei 101,6 Prozent (2017: 97,4 Prozent). Eine gegenläufige Entwicklung verzeichnete der Konzern hingegen in der Lebensparte.
Hier stiegen die gebuchten Beiträge nach Unternehmensangaben um 6,5 Prozent auf 289,1 Mio. Euro. Dabei sei das deutliche Plus insbesondere auf den Anstieg der Einmalbeiträge um 24,6 Prozent auf 82,6 Mio. Euro zurückzuführen. Die laufenden Beiträge stiegen um 0,7 Prozent auf 206,5 Mio. Euro, wobei fondsgebundene Rentenversicherungen mit 37 Prozent den größten Anteil ausmachten. Danach folgten klassische Rentenversicherungen und Kapitalversicherungen mit einem Anteil von jeweils 24 Prozent.
Deutlich positiver verlief hingegen der Start ins aktuelle Geschäftsjahr 2018. So verbuchte die Condor Lebensversicherungs-AG in den ersten vier Monaten ein Plus bei den gebuchten Beiträge um 7,2 Prozent auf 83,7 Mio. Euro. Bei der Condor Allgemeinen Versicherungs-AG stiegen die Beitragseinnahmen um 6,2 Prozent auf 108,1 Mio. Euro. (vwh/td)
Bildquelle: Thorben Wengert / PIXELIO (www.pixelio.de)
Condor
Auch interessant
Zurück
10.04.2019VWheute
Roland legt bei Beitrags­ein­nahmen deut­lich zu Die Roland Rechtsschutz hat im letzten Geschäftsjahr deutlich mehr Beitragseinnahmen generiert. …
Roland legt bei Beitrags­ein­nahmen deut­lich zu
Die Roland Rechtsschutz hat im letzten Geschäftsjahr deutlich mehr Beitragseinnahmen generiert. Demnach stiegen die gebuchten Bruttobeitragseinnahmen um 3,4 Prozent auf 458,0 Mio. Euro (2017: 443,0 Mio.). Das …
20.03.2019VWheute
"Nicht mit jeder Über­nahme wird der gewünschte Effekt erzielt" Das Für und Wider einer Fusion zwischen Deutscher Bank und Commerzbank bestimmt dieser…
"Nicht mit jeder Über­nahme wird der gewünschte Effekt erzielt"
Das Für und Wider einer Fusion zwischen Deutscher Bank und Commerzbank bestimmt dieser Tage die Schlagzeilen der Wirtschaftszeitungen. Auch in der Versicherungsbranche  sind Fusionen durchaus nicht selten. …
20.03.2019VWheute
Munich Re will Aktien zurück­kaufen - Gewinn soll 2019 auf 2,5 Mrd. Euro steigen Die Munich Re will bis 2020 Aktien im Wert von bis zu einer Milliarde…
Munich Re will Aktien zurück­kaufen - Gewinn soll 2019 auf 2,5 Mrd. Euro steigen
Die Munich Re will bis 2020 Aktien im Wert von bis zu einer Milliarde Euro zurückkaufen. Dies hat der Vorstand des Rückversicherers pünktlich zur heutigen Bilanzpressekonferenz beschlossen. Dies wäre…
01.03.2019VWheute
Stutt­garter knackt Rekord­marke bei den Beitrags­ein­nahmen Die Stuttgarter Versicherung hat im abgelaufenen Geschäftsjahr eine neue Rekordmarke bei …
Stutt­garter knackt Rekord­marke bei den Beitrags­ein­nahmen
Die Stuttgarter Versicherung hat im abgelaufenen Geschäftsjahr eine neue Rekordmarke bei den Beitragseinnahmen geknackt: Insgesamt 120,1 Mio. Euro standen Ende 2018 in den Geschäftsbüchern des schwäbischen Versicherers…
Weiter