Märkte & Vertrieb

Versicherungsprodukte der Woche

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Während ein Teil der Arbeitnehmer in Deutschland heute den Brückentag zwischen Fronleichnam und einem hoffentlich frühlingshaften Wochenende genießt, läuft die Entwicklung in den Produktwerkstätten weiterhin auf Hochtouren. VWheute bringt Sie wie immer auf den neuesten Stand: Heute unter anderem mit neuen Haftpflichttarifen bei K&M und Blockchain in der Schiffsversicherung.
So bietet die Konzept & Marketing GmbH die Privathaftpflichtversicherung allsafe fortuna ab sofort in vier neuen Tariflinien an: Angefangen beim Basisschutz pure 2.0 über die Tarife fine 2.0 und prime 2.0 bis hin zum Rund-um-Schutz perfect 2.0. Neben den Varianten für Singles und Familien, gibt es nun auch Tarife für Paare ohne Kind und Senioren.
Die Reederei Maersk nutzt künftig eine neue Plattform für die Schiffskaskoversicherung namens "Insurwave". Dabei soll es sich um die erste Versicherungsplattform auf Blockchain-Basis in der Schifffahrt handeln. Diese soll mehr als eine halbe Million Transaktionen ermöglichen und innerhalb des ersten Jahres mehr als 1.000 Schiffe erfassen.
XL Catlin erweitert sein Haftpflichtangebot in Deutschland nun auch auf kleine und mittlere Unternehmen. "Kleine und mittlere Unternehmen sind mit einem Anteil von rund 35 Prozent des Gesamtumsatzes ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in Deutschland. Daher bieten wir ab sofort auch für dieses Kundensegment unser breites Spektrum an Haftpflichtversicherungen an und bauen unsere Zusammenarbeit mit Maklern aus, die sich vorrangig auf Versicherungslösungen für KMU spezialisiert haben", kommentierte Thomas Götting, Country Manager Germany bei XL Catlin.
Pünktlich zur Fußball-Weltmeisterschaft in Russland versichert LTA nun auch Gruppenreisen für Fußballfans. Der LTA Gruppenreisen-Versicherungsschutz umfasst zwei Leistungspakete: Basic und Basic Travel. Die LTA-Gruppenreisetarife sind bereits ab 8 Personen buchbar. Normalerweise können die Gruppenreisetarife bis 30 Tage vor der Abreise gebucht werden. Wer sich aber jetzt, oder später beim Beginn der KO-Phase, noch spontan für einen Trip nach Russland entscheidet, hat auch direkt bei der Reisebuchung noch die Gelegenheit den Versicherungsschutz zu buchen.
(vwh/td)
Bildquelle: Jörg Brinckhäger / PIXELIO (www.pixelio.de)
XL Catlin · LTA · Maersk · Versicherungsprodukte · Konzept & Marketing GmbH
Auch interessant
Zurück
21.06.2018VWheute
In zehn Jahren ist alles Block­chain Sie sind stolz auf ihr innovatives System für Geldgeschäfte? Es könnte bald überaltert sein, denn in zehn Jahren …
In zehn Jahren ist alles Block­chain
Sie sind stolz auf ihr innovatives System für Geldgeschäfte? Es könnte bald überaltert sein, denn in zehn Jahren wird ein "signifikanter Anteil aller Finanztransaktionen" weltweit mit Blockchain-Technologie unterlegt sein. Das ergab eine …
02.03.2018VWheute
Platt­form gegen Hacker: Cyber Direkt betritt den Markt Bei allem Geschick, manchmal braucht man im Marketing Glück: Die Plattform Cyber Direkt, eine …
Platt­form gegen Hacker: Cyber Direkt betritt den Markt
Bei allem Geschick, manchmal braucht man im Marketing Glück: Die Plattform Cyber Direkt, eine digitale Plattform für den Abschluss von Cyber-Versicherungen, startet aktuell ihr Angebot. Vor dem Hintergrund des aktuellen …
14.09.2017VWheute
Axa gewinnt Block­chain-Rennen Als erster Großversicherer veröffentlicht die Axa ein Versicherungsprodukt auf Basis der Krypotwährung Etherum. Mit …
Axa gewinnt Block­chain-Rennen
Als erster Großversicherer veröffentlicht die Axa ein Versicherungsprodukt auf Basis der Krypotwährung Etherum. Mit Fizzy können sich Fluggäste gegen Verspätungen versichern, als parametrische Versicherung reguliert das Produkt automatisch. Doch …
29.06.2017VWheute
Hacker legen Schiff­fahrts­riesen Maersk lahm Gestern im Gespräch, heute Realität: Der Schifffahrtskonzern A.P. Møller-Mærsk (APM) wurde Opfer eines …
Hacker legen Schiff­fahrts­riesen Maersk lahm
Gestern im Gespräch, heute Realität: Der Schifffahrtskonzern A.P. Møller-Mærsk (APM) wurde Opfer eines Hackerangriffs. Neben den Terminals von APM ist auch die weltgrößte Containerreederei Maersk Line betroffen. VWheute sprach mit …
Weiter