Politik & Regulierung

Swiss Re warnt vor neuen geopolitischen Risiken

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Schweizer Rückversicherer hat 18 neue Risiken und sieben neue Trends definiert, welche die Rückversicherungs- und die Versicherungswirtschaft "auf ihrem Radar haben sollte". Neben neuen geopolitischen Risiken zählen dazu auch das Wiederaufkommen von Asbestfällen sowie Risiken durch neue Technologien wie Cyberrisiken, voreingenommene Algorithmen oder die Erosion der Risikodiversifikation.
Laut aktuellem Sonar-Bericht zeichne sich auf politischer Ebene eine zunehmend multipolare Welt ab. So verlagern sich die politischen Machtzentren zunehmend nach Asien, während demokratische Einflüsse abnehmen und die Relevanz weltweiter Regierungsinstitutionen erodiert, heißt es in dem neuen Bericht. Außerdem könnten etwaige Turbulenzen in den Finanzmärkten und die mögliche Erosion von Rechtsnormen könnte die Fähigkeit, globale Unternehmen zu führen, zunehmend bedrohen, warnt der Rückversicherer.
Dabei sei auch der digitale Fortschritt nicht frei von Risiken. So werden Geschäftsprozesse zunehmend durch Algorithmen gesteuert. Die Gefahr: Oft werden Algorithmen als objektiv dargestellt, ohne menschliche Beeinflussung. Aber algorithmische Anwendungen sind nicht unfehlbar, denn auch sie basieren auf menschlichen Urteilen. Eine diskriminierende Voreingenommenheit kann ebenfalls in fehlerhafte Modelle und Voraussagen münden, wodurch ein zweifaches Risiko für Versicherungen und andere Branchen entsteht, warnt die Swiss Re.
Darüber hinaus bereitet dem Rückversicherer auch ein "alter Bekannter" zunehmend Sorgen. So haben derzeit noch nicht alle das krebserregende Asbest verboten. Laut einer aktuellen UNO-Schätzung ist etwa ein Drittel der Menschen in Europa bei der Arbeit oder in ihrem Umfeld noch immer Asbest ausgesetzt ist. Dadurch befürchtet die Swiss Re Verluste in einer Größenordnung von rund 100 Mio. US-Dollar - Tendenz steigend.
"Bei unserem Sonar-Bericht geht es nicht darum, die Zukunft vorherzusagen oder alle Emerging Risks abzudecken, sondern vielmehr darum, sich auf deren Eventualität vorzubereiten. Je mehr Transparenz und Zeit wir haben, desto besser
können wir uns an die sich wandelnde Risikolandschaft anpassen", kommentiert Patrick Raaflaub, Risikovorstand der Swiss Re, den neuen Bericht. (vwh/td)
Bildquelle: Rainer Sturm / PIXELIO (www.pixelio.de)
Swiss Re · Rückversicherer