01.06.2018Unternehmen & Management

Friday erhält europäische Versicherungslizenz

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Neues Kapitel für das Versicherungs-Start-up Friday: Das Insurtech wird zur Vollversicherung und eigenständig. Dafür erhielt Friday in Zusammenarbeit mit dem Commissariat aux Assurances in Luxemburg und der Bafin die entsprechende Lizenz. "Der Lizenzierungsprozess in zwei europäischen Ländern hat weniger als sechs Monate gedauert", konstatiert CEO Christoph Samwer.
Um die gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen dafür zu erfüllen, hat Friday zunächst eine Versicherungslizenz der Baloise Group genutzt. Mit der neuen Lizenz seien nun die Voraussetzungen erfüllt worden, um als Vollversicherung weitere digitale Versicherungsprodukte anzubieten, heißt es in einer Unternehmensmitteilung.
"Das Friday-Team stärkt mit der Lizenz nicht nur seine Position im Markt, sondern verweist auch klar auf die Ambitionen, die hinter Friday stecken", so Gert De Winter, CEO der Baloise Group. Mit der eigenen Lizenz erwirbt Fridy zusätzliche unternehmerische Eigenständigkeit und wird zu einer eigenen juristischen Gesellschaft innerhalb der Schweizer Baloise Group.
Seit dem Launch im März 2017 sind bereits 15.000 Fahrzeuge bei Friday versichert. In Deutschland bietet das Insurtech in erstmals eine kilometergenaue Autoversicherung an. (vwh/td)
Bild: Christoph Samwer (Quelle: Friday)
Baloise · Friday · Christoph Samwer
VW-Redaktion