Unternehmen & Management

FM Global: Mehr Gewinn, höhere Schadenbelastung

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Industrieversicherer FM Global hat im vergangenen Geschäftsjahr 2017 einen Gewinn von 13,03 Mrd. US-Dollar erzielt. Dies entspricht einem deutlichen Plus von 9,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Auch die Prämien stiegen nach Unternehmensangaben um fünf Prozent auf 5,7 Mrd. US-Dollar. Dennoch machen auch die Naturkatastrophen dem Versicherer zu schaffen.
Aufgrund zahlreicher Naturkatastrophen weltweit sowie der geplanten Mitgliedergutschrift für Versicherungsnehmer in Höhe von 415,2 Mio. US-Dollar verbuchte FM Global im Geschäftsjahr 2017 nach eigenen Angaben eine Schaden-Kosten-Quote von 129,9. Das Nettoeinkommen betrug 254 Mio. US-Dollar. Grund dafür waren unter anderem gute Investitionsergebnisse und Änderungen im US-Steuerrecht.
"Unsere Kapitalbasis ist stärker als je zuvor. Das liegt vor allem daran, dass unser Geschäftsmodell in Bezug auf die Unternehmensvolatilität sehr stabil ist. Im letzten Jahr konnten wir mit unseren technischen Lösungen und aufgrund unserer starken Bilanz viele Kunden dabei unterstützen, potenziell katastrophale Schadenereignisse mit minimalen Betriebsunterbrechungen zu bewältigen", kommentiert Thomas A. Lawson, Chairman und Chief Executive Officer von FM Global, die Jahresbilanz 2017.
Zudem kündigte der Industrieversicherer an, stärker in die Abwehr von Cyberrisiken zu investieren. Dafür heuerte FM Global mit John P. Morrow, Wade M. Chmielinski und Randolph P. Schmidt gleich drei neue Fachkräfte an. Morrow war zuletzt im US-Verteidigungsministerium tätig und bringt seine mehr als 25-jährige Expertise im Bereich der Informationstechnologie in das erweiterte Team ein.
Chmielinski, ein erfahrener Datensicherheitsexperte im militärischen und zivilen Sektor, verfügt über einen Associate's Degree in Informationsmanagement des Community College of the Air Force und ist Absolvent der USAF Intermediate Network Warfare Training School. Schmidt war in seiner bisherigen Berufslaufbahn bei PwC und Accenture tätig, wo er in Projekten zur Cybersicherheit und Analysen für Fortune-500-Kunden eingebunden war.
"Mit den neuen Kollegen erweitern wir unser Team um drei führende amerikanische Cyberabwehr-Experten. Ihre Aufgabe wird darin bestehen, unsere Kunden bei der Bewertung und Minimierung von Cyberrisiken in Bezug auf Sachschäden zu unterstützen", konstatiert Achim Hillgraf, Hauptbevollmächtigter von FM Global in Deutschland. (vwh/td)
FM Global · Industrieversicherer
Auch interessant
Zurück
13.05.2019VWheute
PSVaG verzeichnet weniger Insol­venzen und nied­rige Scha­den­be­las­tung Im Jahr 2018 hat der Pensionssicherungsverein VVaG (PSVaG) mit …
PSVaG verzeichnet weniger Insol­venzen und nied­rige Scha­den­be­las­tung
Im Jahr 2018 hat der Pensionssicherungsverein VVaG (PSVaG) mit insgesamt 372 Insolvenzen den tiefsten Stand seit den 1990er-Jahren registriert. Die Zahl der insolventen Arbeitgeber mit …
14.06.2017VWheute
Werden klas­si­sche Kfz-Policen bald über­flüssig? Assistenzsysteme für Autofahrer und automatisierte Fahrfunktionen sollen nach Ansicht ihrer …
Werden klas­si­sche Kfz-Policen bald über­flüssig?
Assistenzsysteme für Autofahrer und automatisierte Fahrfunktionen sollen nach Ansicht ihrer Erfinder für mehr Sicherheit und weniger Unfälle im Straßenverkehr sorgen. In einer aktuellen Studie kommt der GDV nun zu dem Schluss, …
11.11.2016VWheute
Geringe Scha­den­be­las­tung für Gene­rali und Zurich Die Erdbeben in Italien haben sich kaum auf die Bilanz des italienischen Versicherers Generali …
Geringe Scha­den­be­las­tung für Gene­rali und Zurich
Die Erdbeben in Italien haben sich kaum auf die Bilanz des italienischen Versicherers Generali ausgewirkt. Wie der Konzern am Donnerstag mitteilte, ging der Gewinn trotzdem aufgrund einer schwächeren ersten Jahreshälfte um …
26.04.2016VWheute
VGH macht Scha­den­be­las­tung zu schaffen Der VGH macht die weiterhin hohe Schadenbelastung zu schaffen. Demnach musste der öffentliche Versicherer …
VGH macht Scha­den­be­las­tung zu schaffen
Der VGH macht die weiterhin hohe Schadenbelastung zu schaffen. Demnach musste der öffentliche Versicherer im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 insgesamt 852 Mio. Euro (2014: 776 Mio. Euro) für Schäden aufbringen. Dies entspricht einem Plus…
Weiter