Unternehmen & Management

Dreister Anlagebetrug: P&R fehlen eine Million Container

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
P&R war einst der größter Schiffscontainer-Vermieter der Welt. Nach der Pleite hat nun Insolvenzverwalter Michael Jaffé aufgedeckt, dass die Anleger von P&R rund 1,6 Millionen Container als Kapitalanlage gekauft hatten, die Flotte aber zuletzt aus 618.000 Containern bestand. Die Staatsanwaltschaft München I ermittelt gegen frühere und aktuelle Geschäftsführer wegen Betrugsverdachts. Sie könnten persönlich für den Schaden haften.
"Die Auswertung hat die ersten Vermutungen bestätigt, dass die Zahl der vorhandenen und vermieteten Container zum heutigen Stand deutlich unter derjenigen liegt, die in Summe von den vier deutschen Gesellschaften an die Anleger verkauft worden sind", heißt es in einer Stellungnahme des Insolvenzverwalters.
Es fehlen etwa eine Million der 1,6 Millionen Container, die P&R an Anleger verkauft hat. Etwa 543 000 Anleger hatten 3,5 Mrd. Euro bei den verschiedenen deutschen Gesellschaften von P&R investiert. Es wäre der größte Anlagebetrug in der Geschichte der Bundesrepublik. Kunden vertrauten der P&R, weil das Unternehmen seit den 1960er-Jahren bis zum Frühjahr 2018 regelmäßig die korrekten Beträge auszahlte.
Das Geschäftsmodell von P&R war einfach: Anleger kauften über verschiedene Vertriebskanäle Container von den diversen P&R-Gesellschaften und vermieteten sie zugleich wieder zurück. Nach Ablauf des Vertrages kaufte P&R die Container zu dem vorher in Aussicht gestellten Kaufpreis zurück und verwertete sie weiter. Medienberichten zufolge soll P&R angeblich sogar veraltete Container als Neuware angeboten haben und eben solche, die es gar nicht gab.
Die Insolvenzverwaltung wird jetzt genau prüfen, wann die Voraussetzungen vorlagen, die zur Stellung eines Insolvenzantrags verpflichteten und ob die gesetzliche Frist durch die Geschäftsführung eingehalten wurde. War dies nicht der Fall und hat es nach diesem Zeitpunkt noch Zahlungen der Geschäftsführung z.B. dergestalt gegeben, dass aus Zahlungen der Anleger vertragswidrig Mietzahlungen gegenüber anderen Anlagern getätigt wurden, müssten diese Zahlungen u.U. durch die Geschäftsführung an die Insolvenzmasse zurückerstattet werden. (vwh/dg)
Bildquelle: GDV
P&R
Auch interessant
Zurück
16.04.2019VWheute
Part­nerRe ernennt CEO, P&C Americas Der Rückversicherer hat die Ernennung von Jonathan Colello bekanntgegeben. Er wird dem Unternehmen ab 1. Juli als…
Part­nerRe ernennt CEO, P&C Americas
Der Rückversicherer hat die Ernennung von Jonathan Colello bekanntgegeben. Er wird dem Unternehmen ab 1. Juli als CEO, P&C Americas, und President of Partner Reinsurance Company of the U.S. vorstehen.
21.02.2019VWheute
Scor trotzt Natur­ka­ta­stro­phen und will höhere Divi­dende zahlen Der französische Rückversicherer Scor hat das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 trotz…
Scor trotzt Natur­ka­ta­stro­phen und will höhere Divi­dende zahlen
Der französische Rückversicherer Scor hat das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 trotz Schadenbelastung durch Naturkatastrophen mit passablen Zahlen abgeschlossen. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, stiegen …
18.01.2019VWheute
Sturm­schäden belasten Geschäfts­bi­lanz der Provin­zial Rhein­land Die Sturm- und Orkantiefs des vergangenen Jahres haben bei der Provinzial …
Sturm­schäden belasten Geschäfts­bi­lanz der Provin­zial Rhein­land
Die Sturm- und Orkantiefs des vergangenen Jahres haben bei der Provinzial Rheinland für erhebliche Schadenbelastungen gesorgt. Wie der öffentliche Versicherer aus Düsseldorf mitteilt, verursachten allein …
10.01.2019VWheute
Schiff­fahrt: Milli­ar­den­ver­lust durch verlo­rene Container Die Totalschäden in der weltweiten Schifffahrt sind in den letzten Jahren zwar …
Schiff­fahrt: Milli­ar­den­ver­lust durch verlo­rene Container
Die Totalschäden in der weltweiten Schifffahrt sind in den letzten Jahren zwar zurückgegangen. Allerdings beherrschen dieser Tage gleich mehrere Schiffsunglücke die Schlagzeilen. Dabei spielt menschliches Versagen als…
Weiter