17.05.2018Unternehmen & Management

Bayerische nimmt 2017 weniger Prämien ein

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Versicherungsgruppe die Bayerische hat das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 mit einem spürbaren Prämienrückgang abgeschlossen. Wie der Konzern am Mittwoch mitteilte, sanken die gesamten Gruppen-Beitragseinnahmen (brutto) leicht auf 438 Mio. Euro (2016: 446,7 Mio. Euro). Die Bayerische begründet dies mit der bewussten Zurücknahme des Einmalbeitragsgeschäfts.
Demgegenüber erzielte die Gruppe (ohne Beteiligungen und Töchter) laufende Beiträge in Höhe von 331,6 Millionen Euro, was einem Plus von 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Deutlich besser verlief es hingegen für die Leben-Tochter Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG. Deren laufende Beiträge stiegen im abgelaufenen Geschäftsjahr um 9,2 Prozent auf 109 Mio. Euro. Die Komposittochter Bayerische Beamten Versicherung AG legte zudem im Neugeschäft der Sparte Sach-Haftpflicht-Unfall um 39,6 Prozent auf 13,4 Mio. Euro zu.
Die Komposittochter Bayerische Beamten Versicherung AG verbuchte im Geschäftsjahr 2017 Bruttobeiträge in Höhe von 121 Mio. Euro (2016: 110 Mio. Euro), einem Zuwachs von zehn Prozent. Die Zahl der Verträge stieg um 13,5 Prozent auf 773.000. Die Combined Ratio betrug 96,9 Prozent. "Es war insgesamt ein gutes Geschäftsjahr. Wir konnten unsere sehr solide Bilanzbasis noch weiter stärken und erzielten im Kompositsegment ein Wachstum weit über Branchendurchschnitt. Das ist ein Beleg, dass unsere innovativen Produkte gut am Markt angenommen werden", kommentiert Vorstandschef Herbert Schneidemann.
"Unsere konservative, langfristig angelegte Kapitalanlagestrategie zahlt sich aus. Wir setzen auf Immobilieninvestments und einen Mix verschiedener Anlagen - mit überdurchschnittlichen Ergebnissen", ergänzt Thomas Heigl, Vorstand der Bayerischen. (vwh/td)
Bildquelle: Herbert Schneidemann (Quelle: die Bayerische)
die Bayerische
VW-Redaktion