Politik & Regulierung

GDV will einfachere SCFR-Berichte und neue ZZR

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der GDV lobt die Solvenzquoten der Branche und will eine Änderung der Zinszusatzreserve (ZZR). "Eine Anpassung der Berechnungsformel an die veränderte Zinsrealität ist dringend erforderlich", erklärt GDV-Präsidiumsmitglied Axel Wehling. Zudem sollen die SCFR-Berichte einfacher werden.
Nach Einschätzung des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) wird die Bedeckungsquote in der Lebensversicherung zum 31.12.2017 über dem Vorjahreswert von 344 Prozent liegen. Im Bereich der Schaden-/Unfallversicherung dürfte die Quote stabil bleiben. Die Unternehmen müssen ihren "Bericht zur Solvabilität und Finanzlage" (SFCR) veröffentlichen, der auch Angaben zur Bedeckungsquote enthält, also dem Verhältnis der verfügbaren zu den aufsichtsrechtlich geforderten Eigenmitteln.
GDV wünscht Vereinfachungen
Der SFCR soll einfacher werden. Der Bericht, der sich ausdrücklich auch an Versicherungsnehmer richtet, sei zu kompliziert, so der GDV. Die Vielzahl an gesetzlich geforderten Detailinformationen mache die Berichte für Nicht-Experten nahezu unverständlich. Um die Solvenzberichte lesbar zu machen, müsse den Unternehmen ermöglicht werden, sich auf "wesentliche Informationen zu beschränken".
Auch bei der ZZR fordert der GDV Nachbesserungen. "Das nachhaltig höhere Zinsniveau stabilisiert die Branche und führt unter Solvency II folgerichtig zu höheren Solvenzquoten. In der alten Aufsichtswelt schlägt sich der Zinseffekt hingegen nicht positiv nieder: Obwohl die Finanzierungslasten für die Versicherer allmählich sinken, müssen die Unternehmen immer mehr Mittel in die Zinszusatzreserve einstellen. Eine Anpassung der Berechnungsformel an die veränderte Zinsrealität ist daher dringend erforderlich", erklärt Wehling.
Ähnlich hatte sich kürzlich auch Bafin Exekutivdirektor Frank Grund auf der Bafin-Pressekonferenz geäußert.
Policen Direkt veröffentlicht die Daten
Wenn ein Kunde oder Makler herausfinden möchte, wie ein Unternehmen bei der Solvenzquote dasteht, kann er sich den Bericht auf der Webseite des Unternehmens heraussuchen und entschlüsseln oder die Auflistung von Policen Direkt nutzen. Die wesentlichen Solvency-Informationen der Unternehmen sind tabellarisch dargestellt und der Bericht direkt verlinkt. (vwh/mv)
Bild: Änderung (Bild: Tony Hegewald / PIXELIO / www.pixelio.de)
GDV · Solvency II · Policen Direkt GmbH · SCFR-Berichte
Auch interessant
Zurück
23.07.2019VWheute
"Ohne Politik wären LV-Versi­cherer pleite gegangen" – haben die Unter­nehmen das Schlimmste hinter oder noch vor sich? Unfallgeschäft lohnt sich, …
"Ohne Politik wären LV-Versi­cherer pleite gegangen" – haben die Unter­nehmen das Schlimmste hinter oder noch vor sich?
Unfallgeschäft lohnt sich, Lebensversicherung nicht (mehr). Das ist in der Branche Allgemeingut. Was soll also bei einer Untersuchung von Assekurata zum Thema …
17.07.2019VWheute
Bader: "Zins­zu­satz­re­serve wird sich in Summe weiter aufbauen" Welche Auswirkungen hat die Entlastung der Zinszusatzreserve (ZZR) auf die …
Bader: "Zins­zu­satz­re­serve wird sich in Summe weiter aufbauen"
Welche Auswirkungen hat die Entlastung der Zinszusatzreserve (ZZR) auf die Lebensversicherer? "Die Entlastung ist enorm. Zum Vergleich: Ende 2017 lag der Referenzzins bei 2,21 Prozent. In 2018 sank er durch die …
04.07.2019VWheute
"Solvency II ist kein stati­sches Regel­werk, sondern letzt­lich ein Prozess der Verbes­se­rung" Die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa …
"Solvency II ist kein stati­sches Regel­werk, sondern letzt­lich ein Prozess der Verbes­se­rung"
Die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa unterzieht das Regelwerk Solvency II derzeit einem ausführlichen Review. Doch wie bewerten Experten die Bilanz des Mammutwerkes? VWheute …
30.01.2019VWheute
Aktuare fordern einfa­chere Melde­pflichten unter Solvency II  Das Meldewesen unter Solvency II könnte deutlich vereinfacht werden. Zu dieser …
Aktuare fordern einfa­chere Melde­pflichten unter Solvency II 
Das Meldewesen unter Solvency II könnte deutlich vereinfacht werden. Zu dieser Ansicht kommt die aktuarielle Beratungsfirma für Schaden- und Unfallversicherer Meyerthole Siems Kohlruss (MSK). Damit will man …
Weiter