Märkte & Vertrieb

Fonds-Riester bekommt von DIA die Note ungenügend

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Basisrente bietet wesentlich mehr Anlagemöglichkeiten als die Riester-Rente. Das ist besonders schmerzlich, da die letztgenannte Sparform eine wesentlich größere und heterogenere Zielgruppe aufweist, wie das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) in einer aktuellen Studie aufzeigt. Sind die Riester-Sparer also letztlich die Gelackmeierten?
Ein Vergleich der Chance-Risiko-Klassen (CRK) ergab erhebliche Unterschiede zwischen der Basisrente einerseits und den Angeboten für eine fondsgebundene Riester-Rente andererseits. Als Kriterium für den Vergleich wurden die Chance-Risiko-Klassen der Produktinformationsstelle Altersvorsorge (PIA) benutzt.
Bei der Riester-Rente konzentrieren sich die untersuchten Angebote auf die Klasse 2. Das heißt: Die Beiträge der Sparer werden vor allem sicherheitsorientiert und mit begrenzten Ertragschancen angelegt. Ein Riester-Sparer, der bereit und willens ist, zu Gunsten eines höheren Ertrages etwas mehr Risiko in Kauf zu nehmen, finde "kaum ein zu ihm passendes Angebot".
Ganz anders bei der Basisrente. Dort besitzen die Kunden insbesondere bei Produkten mit einer Einordnung in die Chance-Risiko-Klassen 3 bis 5 eine sehr gute Auswahl an verschiedenen Anbietern bzw. Tarifen und können entsprechend ihrer Risikoneigung Produkte wählen. Aus diesem Grund plädieren die Autoren der Studie, die in Zusammenarbeit mit der DWS Group entstand, unter anderem für eine Flexibilisierung der Bruttobeitragsgarantie bei der Riester-Rente, um die Vielfalt der Angebote zu vergrößern. (vwh/mv)
Bild: Vorsorge (Quelle: Thorben Wengert / www.pixelio.de / PIXELIO)
Grafik: DIA
Riester-Rente · Basisrente · DIA
Auch interessant
Zurück
30.01.2019VWheute
Aktuare fordern einfa­chere Melde­pflichten unter Solvency II  Das Meldewesen unter Solvency II könnte deutlich vereinfacht werden. Zu dieser …
Aktuare fordern einfa­chere Melde­pflichten unter Solvency II 
Das Meldewesen unter Solvency II könnte deutlich vereinfacht werden. Zu dieser Ansicht kommt die aktuarielle Beratungsfirma für Schaden- und Unfallversicherer Meyerthole Siems Kohlruss (MSK). Damit will man …
26.07.2018VWheute
Risiko-LV und Basis­rente im Leis­tungs­check Unterschiedlicher wie Risikolebensversicherung und Basis-Rente können Produkte kaum sein. Aber natürlich…
Risiko-LV und Basis­rente im Leis­tungs­check
Unterschiedlicher wie Risikolebensversicherung und Basis-Rente können Produkte kaum sein. Aber natürlich unterliegen beide Marktschwingungen, denen die Anbieter Rechnung tragen sollten. Check 24 hat analysiert, dass die Summen in der …
14.05.2018VWheute
Anbang-Chef bekommt 18 Jahre wegen Betrug Es kommt nicht überraschend, aber das Urteil gegen Wu Xiaohui ist hart: Der Ex-Chef des chinesischen …
Anbang-Chef bekommt 18 Jahre wegen Betrug
Es kommt nicht überraschend, aber das Urteil gegen Wu Xiaohui ist hart: Der Ex-Chef des chinesischen Versicherungsunternehmens Anbang ist wegen Betrugs zu 18 Jahren Haft verurteilt worden. Zugleich wurden ihm seine "politischen Rechte" …
12.04.2018VWheute
Bafin bekommt für Provi­si­ons­de­ckel­vor­stoß Feuer Die Obergrenze für Provisionen wird kommen. Frank Grund, Exekutivdirektor Bafin, hat Vertretern …
Bafin bekommt für Provi­si­ons­de­ckel­vor­stoß Feuer
Die Obergrenze für Provisionen wird kommen. Frank Grund, Exekutivdirektor Bafin, hat Vertretern der Branche vorgeschlagen, dass die Unternehmen in der LV lediglich 2,5 Prozent der Laufzeit-Kundenbeiträge für …
Weiter