Unternehmen & Management

VKB kooperiert mit Clark, Baloise kommt mit Valoo zusammen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
"Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg, sagte einst Ford Gründer Henry Ford. Zusammenkommen sind auf jeden Fall die Versicherungskammer mit Clark sowie Baloise mit Valoo. Werden es Erfolgskombinationen?
Die Versicherungskammer stellt ihren Kunden und Vertriebspartnern die digitale Versicherungstechnologie von Clark zur Verfügung. Die Whitelabel-Lösung sorgt laut Unternehmen für eine Optimierung der individuellen Versicherungssituation und erweitert das Angebot des Versicherers. Der Versicherungsmanager Clarks wir dafür auf die Anforderungen des Multikanalvertriebs der Versicherungskammer und auf die kooperierenden Sparkassen angepasst. In den darauffolgenden Monaten soll dieser auch für die Kunden der weiteren Konzernunternehmen, Feuersozietät, Saarland-Versicherungen und Bavaria Direkt, zur Verfügung stehen.
"Wir haben uns verschiedene Unternehmen für dieses Vorhaben angesehen und freuen uns sehr, dass wir mit CLARK einen sehr kompetenten Partner gefunden haben", sagt Dr. Frank Walthes, Vorsitzender der Vorstände der Versicherungskammer. Christopher Oster, CEO von Clark ergänzt: “Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Versicherungskammer einen so starken Partner gewinnen konnten. Das ist ein schöner Beleg dafür, dass wir mit unserem Whitelabel-Angebot eine Lösung geschaffen haben, die der Markt nachfragt."
Die Ziele sind ehrgeizig wie Oster bestätigt: "Unser Ziel ist es, dass bis Ende 2019 über eine Milliarde Euro Vertragsvolumen über unsere digitale Versicherungsplattform gemanagt werden. Drei weitere Aufträge von führenden Finanzunternehmen stehen kurz vor dem Go-live. Damit können wir unser Ziel gemeinsam mit Finanzinstituten zur zentralen Versicherungsplattform in Europa zu werden noch schneller erreichen." In einem nächsten Schritt planen die Unternehmen das Angebot weiter zu entwickeln und als Whitelabel anderen öffentlichen Versicherern und Sparkassen zur Verfügung zu stellen.
Baloise arbeitet mit Gegenstands-Management Plattform zusammen
Der Schweizer Versicherer arbeitet an der digitalen Transformation seines Geschäfts. Die Unternehmung firmiert unter dem Namen "Simply Safe" und sieht die Investition in Start-ups und Partnerschaften mit jungen Unternehmen vor. Zu letzterem gehört die jetzt abgeschlossene Zusammenarbeit mit der Gegenstands-Management Plattform Valoo.
Valoo ist ein aus Frankreich stammendes Start-up, das Nutzern mit seiner App die Möglichkeit gibt, Einzelgegenstände vom Kauf bis hin zu einem allfälligen Verkauf zu verwalten, zu versichern und über den gegenwärtigen Wert informiert zu bleiben. Damit integriert Valoo "eine ganze Palette von intelligenten und kundenfreundlichen Dienstleistungen in eine Smartphone-Applikation", schreibt Baloise.
Den Nutzen der Kooperation erklärt Wolfgang Prasser, Geschäftsleitungsmitglied der Basler Versicherungen: "Die Partnerschaft mit Valoo bringt die Administration von Einzelgegenständen auf ein ganz neues Level. Die Kunden haben maximale Flexibilität: Vom Kauf eines Gegenstands über die Nutzung, Versicherung, Schadenmeldung und den Weiterverkauf. Alles kann ganz einfach mit einer einzigen App durchgeführt werden. Zudem habe ich als Nutzer jederzeit den Überblick über die Wertentwicklung meiner Gegenstände und kann exakt nachvollziehen, was sich in meinem Besitz befindet." (vwh/mv)
Bild:passende Teile (Quelle: S.-Hofschlaeger / www.pixelio.de / PIXELIO
Kooperation · VKB · Baloise · Clark · Valoo