Schlaglicht

Neodigital: "Wir sehen keine Konkurrenten"

Von Maximilian VolzTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Erst Ottonova und Element, nun Neodigital. Das Insurtech will künftig über ungebundene Vertriebspartner seine Versicherungsprodukte in der Privathaftpflicht, Tierhalterhaftpflicht, Hausrat und Unfallversicherung an den Mann und/oder die Frau bringen. VWheute hat mit Stephen Voss exklusiv über die künftigen Pläne des neuen Sterns am Versicherungshimmel gesprochen.
VWheute: Sie haben kürzlich die Bafin-Lizenz bekommen. Glückwunsch, war es schwierig, wie haben sie die finanziellen Hürden genommen?
Stephen Voss: Wir haben es geschafft, innerhalb von acht Monaten die Bafin-Lizenz zu bekommen und die komplette Versicherungs-Plattform aufzubauen. Das war zeitlich ein ambitioniertes Ziel und nur mit einem starken Team zu realisieren.
Wir waren von Beginn an von unserer Geschäftsidee überzeugt und konnten sehr schnell finanzstarke und branchenkompetente Investoren für unser Geschäftsmodell gewinnen. Engagiert sind die Gründer, Dirk Wittling und Stephen Voss sowie u.a. die SchneiderGolling & Cie. Beteiligungsgesellschaft mbH aus Düsseldorf und die coparion GmbH & Co. KG mit Sitz in Köln.
VWheute: Wie geht es jetzt weiter, was sind die nächsten Schritte?
Stephen Voss: Wir haben uns für die nächsten Wochen das Ziel gesetzt als Neodigital Versicherung AG im digitalen Versicherungsmarkt anzukommen. Dabei steht die erfolgreiche Platzierung unserer Produkte im Markt und die Akquise relevanter Vertriebsorganisationen für unsere Konzepte und Produkte im Vordergrund.
Bei allem Handeln ist es unser wichtigstes Ziel eine hohe Zufriedenheit bei unserer Vertriebspartner und Kunden zu erreichen und den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Stephen Voss: Als digitaler Versicherer möchten wir des Weiteren mit unseren Partnern und Kunden maximal "digital" kommunizieren und neue Standards im Bereich der Automatisierung und Schnelligkeit setzen.
VWheute: Sie wollen über Makler und Pools vertreiben. Warum - und welche Zahlen streben sie im ersten Jahr an?
Stephen Voss: Die Zielgruppe für unsere Versicherungsprodukte sind die Privatkunden, die unsere Produkte über Makler, Maklerpools, Vertriebe und Aggregatoren deutschlandweit erwerben können. Informationen zu den angebotenen Produkten liefert unsere Website. In den kommenden zwölf Monaten planen wir Vertriebs-Anbindungen in zweistelliger Höhe zu erreichen.
Wir haben uns für die Vermarktung unserer Produkte den Vertriebsweg der Makler und Pools entschieden, weil wir davon überzeugt sind in Deutschland einen großen Bestand an qualifizierten und engagierten Maklern vorzufinden, denen Endkunden seit Jahren vertrauen und mit deren Beratung die Kunden zufrieden sind. Des Weiteren sind es insbesondere die Vertriebsorganisationen, die von der Zusammenarbeit mit einem digitalen Versicherer wie der Neodigital Versicherung AG profitieren. Flexible Produkte und optimierte Prozesse bieten für Makler als auch Pools enorme Vorteile.
VWheute: Wem wollen Sie ihre White-Label-Lösungen anbieten und in welchen Bereichen?
Stephen Voss: Wir fokussieren uns im Bereich der White-Label-Lösungen auf Unternehmen die als sogenannter Multiplikator über entsprechendes Vertriebspotenzial verfügen. Diese Unternehmen erweitern ihr Angebotssegment um eine neue Produktgruppe mit selbst gewähltem Markennamen und nutzen ihre vorhandenen Vertriebskanäle zur Generierung zusätzlichen Umsatzes.
Die White-Label-Lösung wird derzeit für die Schaden-Sparten Privathaftpflicht, Tierhalterhaftpflicht, Hausrat sowie Unfall angeboten.
VWheute: In welchen Bereichen sehen sie in den kommenden Monaten Schwierigkeiten auf ihr Unternehmen zukommen, wer ist digital der größte Konkurrent?
Stephen Voss: Wir sind davon überzeugt die Neodigital Versicherung AG in den nächsten Monaten erfolgreich im Markt zu platzieren. Wir haben die vergangenen Monate als Team hart und intensiv daran gearbeitet die Lizenz zu erhalten um den Startschuss für die Vermarktung unserer Produkte und digitalen Lösungen geben zu können.
Wir haben es geschafft binnen acht Monate die Bafin-Zulassung zu erhalten und in zwölf Monaten mit unserem eingespielten Team einen digitalen Schadenversicherer aufzubauen. Es lief natürlich nicht immer alles nach Plan, aber wir haben uns den Herausforderungen gestellt bisher immer die richtigen Lösungen gefunden. Das gibt uns die Gewissheit bei künftigen Problemstellungen angemessen und schnell aber vor allem erfolgreich zu reagieren.
Ansonsten ist der Versicherungsmarkt in Deutschland groß und breit gefächert. Daher sehen wir keine Konkurrenten, sondern einen sehr engagierten und professionellen Wettbewerb. Zu diesem Wettbewerb zählen sicherlich neben den etablierten Versicherungsunternehmen neue Player im Markt wie zum Beispiel Element oder One aber auch Adam Riese.
VWheute: Es gibt immer mehr Digitalversicherer, die um junge Kunden buhlen, ist der Kuchen groß genug?
Stephen Voss: Man unterschätzt die Online-Affinität der Kunden. Die online Organisation der persönlichen Angelegenheiten gehört mittlerweile nicht nur für die junge Zielgruppe zum täglichen Alltag. Die digitalen Anforderungen haben längst die Eltern der Generation Y erreicht. Daraus resultierend ist der Kuchen für die Digitalversicherer bestimmt groß genug.
VWheute: Sind weitere Produkte noch in diesem Jahr geplant?
Stephen Voss: Wir konzentrieren uns derzeit auf unser angebotenes Produkt-Portfolio.
Die Fragen stellte VWheute-Redakteur Maximilian Volz.
Bild: Stephen Voss (Quelle: Neodigital)
Stephen Voss · Neodigital
Auch interessant
Zurück
23.04.2019VWheute
Ein Jahr Neodi­gital: "Turbu­lent, anstren­gend, sehr befrie­di­gend" Neodigital feiert sein einjähriges Bestehen. Was wurde erreicht? Und was sind …
Ein Jahr Neodi­gital: "Turbu­lent, anstren­gend, sehr befrie­di­gend"
Neodigital feiert sein einjähriges Bestehen. Was wurde erreicht? Und was sind die weiteren Ziele. VWheute hat exklusiv mit Stephen Voss, Vorstand und Mitbegründer von  Neodigital, eine erste Bilanz gezogen…
26.03.2019VWheute
Neodi­gital und Makler­ver­bund DEMV auto­ma­ti­sieren gemeinsam Die Neodigital Versicherung AG und der Deutsche Maklerverbund (DEMV) kooperieren. Das…
Neodi­gital und Makler­ver­bund DEMV auto­ma­ti­sieren gemeinsam
Die Neodigital Versicherung AG und der Deutsche Maklerverbund (DEMV) kooperieren. Das Ziel ist es, die die Automatisierung von Versicherungsprozessen für Makler "weiter voranzutreiben".
07.02.2019VWheute
Neodi­gital arbeitet mit Fondsnet zusammen Gemeinsam in die Zukunft: Neodigital kooperiert mit dem Maklerpool und Infrastrukturdienstleister Fondsnet…
Neodi­gital arbeitet mit Fondsnet zusammen
Gemeinsam in die Zukunft: Neodigital kooperiert mit dem Maklerpool und Infrastrukturdienstleister Fondsnet. Das Ziel ist es, die Versicherungsmakler von administrativen Aufgaben zu entlasten.
30.11.2018VWheute
Versi­che­rungs­pro­dukte der Woche – Kalen­der­woche 48 Gegen Ende des Jahres werden die Produkte rarer, aber nicht schlechter. Diesmal findet sich …
Versi­che­rungs­pro­dukte der Woche – Kalen­der­woche 48
Gegen Ende des Jahres werden die Produkte rarer, aber nicht schlechter. Diesmal findet sich ein Produkt von Adam Riese in ihrer wöchentlichen Auflistung sowie eine Insurtech-Kooperation, die aufhorchen lässt.
Weiter