Märkte & Vertrieb

Salomo zwischen den Stühlen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
"Die Leute streiten im Allgemeinen nur deshalb, weil sie nicht diskutieren können", sagte einst der Schriftsteller Gilbert Keith Chesterton. Damit Kunden und Versicherer das Diskutieren nicht erste vor Gericht lernen, gibt es den Versicherungsombudsmann Günter Hirsch. Doch die Stelle schlichtet nicht nur erfolgreich, sie bringt auch die Rechtsprechung in Versicherungsfragen voran.
Kommt es zwischen Kunden und Versicherer zu einer Streitfrage, wird zunehmend der Versicherungsombudsmann eingeschaltet, bevor der Gang vor Gericht angetreten wird. Der Kunde kann dem Unternehmen damit auf Augenhöhe“ gegenübertreten und die Entscheidung des früheren BGH-Richters Hirschs ist bis zu einem Streitwert von 10.000 Euro für das Unternehmen verbindlich. Geht der Streitwert darüber hinaus, kann eine nicht bindende Empfehlung ausgesprochen werden.
Eine Fülle von Untersuchungen belege laut Hirsch, dass eine einvernehmliche Lösung zwischen Versicherer und Kunde ökonomisch am sinnvollsten sei. Einige Versicherer, insbesondere Schadensversicherer, würden der Schlichtung allerdings misstrauisch gegenüberstehen und auf "Biegen und Brechen" einen Schiedsspruch verlangen, auch wenn sie "schlechte Karten hätten". Ihn verblüffe es daher öfters, wenn Unternehmen eine gütliche Einigung ablehnen.
Versicherer tragen die Kosten
Finanziert werden der Ombudsmann und sein Team von 20 Juristen und 15 Versicherungskaufleuten von der Versicherungswirtschaft inklusive GDV. Die institutionell unabhängige Schlichtungsstelle behandelt das gesamte Versicherungsgeschäft abzüglich der privaten Krankenversicherung. Die PKV hat einen eigenen Ombudsmann, Heinz Lanfermann, der allerdings nur empfehlen, nicht schlichten darf.
Lebensversicherung und Rechtschutz
Etwa die Hälfte der 2017 eingegangenen Beschwerden betraf die Rechtsschutz- und Lebensversicherung, immerhin knapp 80 Prozent der insgesamt gut 19.000 Eingaben wurden für zulässig geklärt. Das klingt viel, allerdings muss das ins Verhältnis zu den rund 400 Millionen Verträgen in der Lebens- und Kompositversicherung gesetzt werden.
Mehrheitlich hat die Branche den Nutzen der Stelle erkannt. Matthias Wald, Leiter Vertrieb und Mitglied der Geschäftsleitung von Swiss Life Deutschland: "In der Zusammenarbeit mit dem Ombudsmann haben wir dabei stets gute Erfahrungen gemacht, gerade weil auftretende Meinungsverschiedenheiten hier auf eine sehr pragmatische Art und Weise beigelegt werden können."
Einfluss auf die Gesetzgebung
Der Ombudsmann ist nicht nur in der Schlichtung tätig, sondern ist in bestimmten Bereichen auch an der Gesetzgebung beteiligt. Vier gesetzgeberische Maßnahmen der letzten Zeit hat Hirsch mit initiiert bzw. beeinflusst. Das betrifft zum einen das zivilrechtliche Revisionsrecht. (wo)
Lesen Sie dazu mehr in der aktuellen Ausgabe der Versicherungswirtschaft.
Bild: Günter Hirsch (Quelle: Versicherungsombudsmann)
Ombudsmann · Günther Hirsch · Schlichtung · Matthias Wald
Auch interessant
Zurück
23.05.2019VWheute
Provi­si­ons­de­ckel in Leben? Kaum Vermitt­ler­be­schwerden beim Ombuds­mann Der inzwischen durch Wilhelm Schluckebier abgelöste langjährige …
Provi­si­ons­de­ckel in Leben? Kaum Vermitt­ler­be­schwerden beim Ombuds­mann
Der inzwischen durch Wilhelm Schluckebier abgelöste langjährige Versicherungsombudsmann Professor Günter Hirsch hat gestern vor der Presse in Berlin den noch von ihm zu verantwortenden Jahresbericht …
24.04.2019VWheute
BVK will weiter gegen Provi­si­ons­de­ckel kämpfen Der aktuelle Gesetzesentwurf für einen Provisionsdeckel sorgt in der Branche weiter für erheblichen…
BVK will weiter gegen Provi­si­ons­de­ckel kämpfen
Der aktuelle Gesetzesentwurf für einen Provisionsdeckel sorgt in der Branche weiter für erheblichen Unbill. Nachdem der AfW den Entwurf jüngst (erneut) als rechtswidrig bezeichnet hatte, will der BVK die Einführung eines …
17.04.2019VWheute
Ombuds­mann: "Bei gebro­chenen LV-Verträgen kommen erfah­rungs­gemäß Berech­nungs­fehler vor" Wilhelm Schlu­ckebier ist der neue Ombuds­mann für …
Ombuds­mann: "Bei gebro­chenen LV-Verträgen kommen erfah­rungs­gemäß Berech­nungs­fehler vor"
Wilhelm Schlu­ckebier ist der neue Ombuds­mann für Versicherungen. In einem Interview mit Verbraucherschützern erklärt er, warum sich Kunden mit ihren Lebensversicherungsproblemen an ihn…
12.04.2019VWheute
Versi­che­rungsom­buds­mann: Hirsch geht, Schlu­cke­bier kommt Es war ein wenig wie im Märchen: Nicht nur, weil während der gestrigen offiziellen …
Versi­che­rungsom­buds­mann: Hirsch geht, Schlu­cke­bier kommt
Es war ein wenig wie im Märchen: Nicht nur, weil während der gestrigen offiziellen Verabschiedung des bisherigen Versicherungsombudsmanns Prof. Günter Hirsch in Berlin so viel von Dankbarkeit und Respekt die Rede war…
Weiter