Unternehmen & Management

Wertgarantie: Tiere und Fahrräder sorgen für Schwung

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Vorstandschef der Versicherungsgruppe Wertgarantie Thomas Schröder zeigte sich bei der Vorlage der Bilanz 2017 mit einem lachenden und weinenden Auge: Einerseits sind die Beitragseinnahmen kräftig gewachsen, andererseits hat sich jedoch der Ertragsdruck verschärft. Schuld daran hat der anhaltende Siegeszug des Smartphones, der die Schadenquote nach oben treibt.
Dennoch kann der Spezialversicherer für technische Geräte und Fahrräder in Hannover, zu dem auch die Tierversicherung Agila gehört, einen höheren Gewinn als im Vorjahr ausweisen. Die Versicherung bietet den Schutz über den Einzelhandel an. Partner sind beispielsweise Expert und Euronics.  Smartphones machen inzwischen knapp 50 Prozent des Neugeschäfts der Techniksparte aus. Auf der anderen Seite liegt die Schadenquote "deutlich über 70 Prozent", wie Vorstand Patrick Döring berichtete.
Angesichts einer Kostenquote von 29,4 Prozent bleibt also nichts für die Versicherung übrig. Die Schaden-/Kostenquote liegt bei über 100 Prozent. Smartphones sind daher für die Versicherung ein Verlustgeschäft. Deshalb sollen laut Döring die Prämien für teure Handys wie das iPhone X, das mehr als 1000 Euro kostet, angehoben werden. Bislang reichten die Preise von fünf bis acht Euro im Monat.
Die größten Probleme bereiten der Wertgarantie die teuren Apple-Geräte. Dabei geht es wie bei allen Smartphones vor allem um beschädigte Displays. Der US-Hersteller lässt die Geräte nur von wenigen zertifizierten Werkstätten reparieren, und dies auch noch mit überteuerten Ersatzteilen, die restriktiv zugeteilt werden. Ein Display kann 400 Euro und mehr kosten. Dass dieses leicht zu Bruch gehen kann, zeigt Döring auf: 90mal am Tag greifen die Benutzer täglich im Schnitt nach ihrem Smartphone.
Das Tier und das Fahrrad bringen Geld
Mehr Freude bereitet Schröder die Versicherung sonstiger Geräte, die ordentliche Gewinn einfährt. Sehr zufrieden äußert er sich auch über die Fahrradversicherung  Dabei sieht sich die Wertgarantie als Pionier beim Schutz von Elektrofahrrädern, die sich zum Wachstumstreiber entwickelt haben. Bei rund 50 000 Neuverträgen im Fahrradgeschäft entfallen bereits etwa 30 000 auf E-Bikes. Besonders hoch ist den Angaben zufolge die Nachfrage in Süddeutschland und Österreich – angesichts der vielen Berge kein Wunder.
Die Agila Haustierversicherung verzeichnete 2017 das erfolgreichste Geschäftsjahr in der fast 25jährigen Firmengeschichte. Jahrelang war die Agila ein Sorgenkind, das rote Zahlen ablieferte. Jetzt sind diese Zeiten überwunden und die Agila arbeitet mit Gewinn. Der Vertragsbestand ist nach Angaben von Döring um 35 000 auf 240 000 gestiegen. Die Beitragseinnahmen beliefen sich auf mehr als 44 Millionen Euro.
Insgesamt stiegen die Beitragseinnahmen der Wertgarantie-Gruppe 2017 um elf Prozent auf 247 Mio. Euro. Hinzuzurechnen sind noch 24 Mio. Euro aus dem in Frankreich betriebenen Garantie-Dienstleistungsgeschäft. Der Vertragsbestand wuchs um eine halbe Million auf 5,5 Mio. Davon entfielen 3,4 Mio. auf Deutschland, 1,4 Mio. auf Frankreich und der Rest auf Österreich, die Beneluxstaaten, Spanien sowie die Schweiz.
Aus der Schweiz wird sich die Wertgarantie aber wegen schlechter Geschäfte zurückziehen und keine Neuverträge mehr abschließen. Das Neugeschäft erreichte 2017 mit 1,6 Mio. Verträgen eine Rekordhöhe. Die Schaden-/Kostenquote verschlechterte sich auf 94,3 (91,1) Prozent, wobei die Kostenquote im Zuge der schon weit vorangetriebenen Digitalisierung des Geschäfts erneut leicht rückläufig war. Mit dem Gewinn zeigte sich Schröder trotz der Handy-Probleme zufrieden, denn er ist um etwa zehn Prozent auf 14,2 Mio. Euro gestiegen.
Haupteigentümer der Gruppe ist die Familie Jodexnis, an die gut 50 Prozent des Gewinns fließt. Seit Jahren erweist sich die Wertgarantie auch als Jobmotor. Die Zahl der Beschäftigten wuchs im vergangenen Jahr auf 730 und ist inzwischen weiter auf rund 750 gestiegen. (cs)
Bild: Thomas Schröder (links) und Patrick Döring (Quelle: csw)
Wertgarantie · Patrick Döring · Handyversicherung
Auch interessant
Zurück
23.08.2019VWheute
HDI-Vorstand Dahmen: "Zwei, drei Haus­ta­rif­ver­träge werden sicher­lich nicht reichen" Welche Zukunft hat die betriebliche Altersvorsorge? Und lässt…
HDI-Vorstand Dahmen: "Zwei, drei Haus­ta­rif­ver­träge werden sicher­lich nicht reichen"
Welche Zukunft hat die betriebliche Altersvorsorge? Und lässt sich mit der Lebensversicherung überhaupt noch Geld verdienen? Im Interview mit der Versicherungswirtschaft gibt …
23.07.2019VWheute
Patrick Dahmen: "Heraus­for­de­rungen viel­fältig, Run-off legitim" Die Schwierigkeiten für die Lebensversicherung sind groß und vielfältig. Das weiß …
Patrick Dahmen: "Heraus­for­de­rungen viel­fältig, Run-off legitim"
Die Schwierigkeiten für die Lebensversicherung sind groß und vielfältig. Das weiß auch HDI Leben-Vorstand Patrick Dahmen. Für die Versicherer sieht er drei Wege, mit den Herausforderungen umzugehen. Die Option …
28.06.2019VWheute
Trotz Hörnerwuchs: Junge lieben das Smart­phone – das ist der beste Schutz Die Universität Queensland hat in einer Studie "auffällige Hörner an der …
Trotz Hörnerwuchs: Junge lieben das Smart­phone – das ist der beste Schutz
Die Universität Queensland hat in einer Studie "auffällige Hörner an der Schädelbasis" bei jeder dritten Person entdeckt. Jüngere sind stärke betroffen als Ältere. Die Vermutung: Es kommt vom …
12.04.2019VWheute
Wert­ga­rantie mit neuer Best­marke beim Jahres­über­schuss Der Spezialversicherer Wertgarantie hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 eine neue …
Wert­ga­rantie mit neuer Best­marke beim Jahres­über­schuss
Der Spezialversicherer Wertgarantie hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 eine neue Bestmarke gesetzt. Demnach stieg der Jahresüberschuss des Versicherungskonzerns im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,2 Mio. auf …
Weiter