Unternehmen & Management

Munich Re verschlankt Vergütungssystem für Vorstände

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Münchener Rückversicherer Munich Re setzt bei den Vergütungen für die Vorstandsmitglieder künftig auf mehr Transparenz. Dazu hat die Verwaltung des Konzerns ein neues Vergütungssystem erarbeitet, welches auf der Hauptversammlung am 25. April von den Aktionären abgesegnet werden soll. Das neue System solle "wie bisher alle rechtlichen Anforderungen erfüllen" sowie "wesentlich schlanker und verständlicher sein".
Damit reagiere die Konzernführung auf Kritik durch institutionelle Investoren und Vertreter von Kleinaktionären, heißt es in einem Bericht der Börsen-Zeitung. Demnach soll die neue Vergütung des Rückversicherers zwar auch weiterhin aus fixen und variablen Bestandteilen bestehen.
Allerdings soll der Anteil der erfolgsunabhängigen Vergütung rückwirkend zum 1. Januar 2019 von 30 auf 50 Prozent steigen. Die Quote für erfolgsabhängigen Bezahlung soll dementsprechend von 70 auf 50 Prozent fallen. Zudem sollen die Bemessungsgrundlagen für die Vergütungsbestandteile geändert werden.
"Ein entscheidender Grund hierfür ist, dass der von Investoren aus Transparenzgründen geforderte Ausweis der finanziellen Ziele der Vorstandsmitglieder wegen Wettbewerbsrelevanz und Beeinträchtigung von Kundeninteressen bisher nicht erfolgen konnte", heißt es dazu im Vergütungsbericht der Munich Re.
Laut Geschäftsbericht sind die Bezüge der Vorstandsmitglieder um etwa 3,3 Mio. Euro auf insgesamt 19,8 Mio. gesunken. Davon entfallen allein 2,38 Mio. Euro (Vorjahr: 2,17 Mio.) auf Vorstandschef Joachim Wenning sowie 2,58 Mio. Euro (Vorjahr: 2,87 Mio.) auf Finanzvorstand Jörg Schneider. Die Gründe für das Gehaltsminus liegen laut Bericht vor allem in den verheerenden Hurrikan-Belastungen des vergangenen Jahres. (vwh/td)
Bildquelle: Munich Re
Munich Re · Vorstandsvergütung
Auch interessant
Zurück
02.04.2019VWheute
"Die Politik hat unter­stri­chen, dass die bAV für viele Arbeit­nehmer unver­zichtbar für Alters­ver­sor­gung geworden ist" Wenn heute in Berlin …
"Die Politik hat unter­stri­chen, dass die bAV für viele Arbeit­nehmer unver­zichtbar für Alters­ver­sor­gung geworden ist"
Wenn heute in Berlin wieder führende Versicherungsköpfe und Politik zusammenkommen, um in den nächsten drei Tagen auf der 20. Handelsblatt Jahrestagung über…
26.03.2018VWheute
Gehälter der Dax-Chefs: Versi­cherer nur im Mittel­feld Die Vorstandschefs der 30 Dax-Konzerne verdienen derzeit soviel wie nie zuvor. Laut einer …
Gehälter der Dax-Chefs: Versi­cherer nur im Mittel­feld
Die Vorstandschefs der 30 Dax-Konzerne verdienen derzeit soviel wie nie zuvor. Laut einer aktuellen Analyse des Beratungsunternehmens hkp sind die Gesamtvergütungen im vergangenen Jahr um 3,5 Prozent auf einen Durchschnitt …
10.07.2017VWheute
Versi­che­rungs­chefs mit reinem Fixge­halt sind ein Risiko Von Winfried Schnepp. Immer wieder rückt die Vergütung der Vorstandschefs in den Fokus …
Versi­che­rungs­chefs mit reinem Fixge­halt sind ein Risiko
Von Winfried Schnepp. Immer wieder rückt die Vergütung der Vorstandschefs in den Fokus öffentlicher Debatten. Bei der Hauptversammlung der Munich Re im April 2017 etwa stimmten fast zwei Drittel der Aktionäre gegen den …
24.03.2017VWheute
Geld­regen bei Dax-Bossen, Rekord­werte im Armuts­be­richt Die soziale Schere in Deutschland ist in den vergangenen Jahren gefühlt immer weiter …
Geld­regen bei Dax-Bossen, Rekord­werte im Armuts­be­richt
Die soziale Schere in Deutschland ist in den vergangenen Jahren gefühlt immer weiter auseinander gegangen. Bei der Vorstellung des fünften Armuts- und Reichtumsberichtes warnt die Bundesregierung vor einer starken …
Weiter