Unternehmen & Management

Insurtech-Hattrick: Baloise investiert in omnius

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Baloise Group investiert über Anthemis Baloise Strategic Ventures in ein in Berlin ansässiges Start-up. Das Jungunternehmen omni:us ist spezialisiert auf Dienstleistungen, die "mit Hilfe von künstlicher Intelligenz aus heterogenen Dokumentenströmen relevante Datenpunkte extrahieren". Es ist das dritte Insurtech-Investment der Schweizer binnen Jahresfrist.
Die von den Berlinern speziell für die Versicherungsindustrie entwickelten Produkte klassifizieren und extrahieren aus diversen Dokumenten jene Inhalte, die für die automatisierte Abwicklung der jeweiligen Geschäftsprozesse notwendig sind und heute oftmals noch manuell verarbeitet werden müssen, erklärt die Baloise. Die Programme sollen handgeschriebene Texte erkennen und setzen aktuelle wie auch historische Schrifterzeugnisse "in den richtigen Kontext". Die künstliche Intelligenz soll es ermöglichen, menschliche Fehler zu umgehen und monotone aber kostenintensive administrative Arbeiten an den Computer abzugeben.
Adrian Honegger, Leiter Group Strategy and Digital Transformation bei der Baloise Group zum Investment: "Einerseits ist es ein vielversprechendes Finanzinvestment, denn diese neue Technologie stößt bei vielen Versicherungen auf großes Interesse. Andererseits profitieren wir bereits jetzt Baloise-intern von den Produkten. Ein Pilotprojekt läuft demnächst in der Baloise in Luxemburg an, weitere Projekte in allen Ländergesellschaften werden intensiv geprüft."
Honegger führt weiter aus: "Das sogenannte Dokumenten-Mapping, bei dem Dokumente vom Typ her erkannt und die Daten dann automatisch extrahiert werden, ist eine entscheidende Fähigkeit, wenn es darum geht, Prozesse zu optimieren. Dank der Technologie von omni:us werden wir unser Kerngeschäft in allen Ländergesellschaften noch weiter verbessern können."
Nach Insurdata und Trov ist dies innerhalb eines Jahres die dritte Investition, die Baloise mit Anthemis tätigte – VWheute berichtete ausführlich. (vwh/mv)
Bild: Sitz der Basler (Quelle: Basler)
Baloise Group · Investment · Insurtech · omni:us
Auch interessant
Zurück
09.07.2019VWheute
Omni:us-Grün­derin Wahl­forss: "Wir repa­rieren keine Lecks, wir machen neu" Immer mehr Versicherer nutzen künstliche Intelligenz (KI) zur …
Omni:us-Grün­derin Wahl­forss: "Wir repa­rieren keine Lecks, wir machen neu"
Immer mehr Versicherer nutzen künstliche Intelligenz (KI) zur Optimierung der eigenen Prozesse. Dabei spielt auch die Kooperation mit Insurtechs eine relevante Rolle. VWheute hat exklusiv mit …
24.06.2019VWheute
"Wir können die Männer­do­mi­nanz in der Tech-Branche ändern" Die Berliner Insurtech-Welt ist international und männerdominiert. Das gilt insbesondere…
"Wir können die Männer­do­mi­nanz in der Tech-Branche ändern"
Die Berliner Insurtech-Welt ist international und männerdominiert. Das gilt insbesondere im sogenannten Tech- und IT-Bereich. Die Internationalität in Berlin ist gewünscht, die Männerdominanz soll durch begabte Frauen …
21.05.2019VWheute
Omnius CEO Sofie Quidenus-Wahl­forss "macht Umsatz" und will USA-Geschäft ausbauen Wer mit 16 eine Firma gründet und seit dem 21. Lebensjahr mit …
Omnius CEO Sofie Quidenus-Wahl­forss "macht Umsatz" und will USA-Geschäft ausbauen
Wer mit 16 eine Firma gründet und seit dem 21. Lebensjahr mit Robotern arbeitet, versteht etwas von Unternehmertum und KI. Sofie Quidenus-Wahlforss ist CEO des Berliner Unternehmens Omnius, das …
26.03.2019VWheute
Omnius verstärkt sich mit Ex-Versi­che­rungs-CEO Der KI-Anbieter hat Joost Heideman als strategischen Berater angeworben. Er soll das Netzwerk des …
Omnius verstärkt sich mit Ex-Versi­che­rungs-CEO
Der KI-Anbieter hat Joost Heideman als strategischen Berater angeworben. Er soll das Netzwerk des KI-Anbieter für die Versicherungsbranche innerhalb des Versicherungs-Ökosystems stärken und Kontakte zu Versicherungsunternehmen, …
Weiter