Schlaglicht

Die digitale Welt im Gesundheitswesen beim KV Innovationspreis 2018

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Digitalisierung im Gesundheitswesen steckt in Deutschland noch in den Kinderschuhen. Die Versorgung in den Krankenhäusern und Arztpraxen mit digitalisierten Daten sowie die Kommunikation der Anbieter von Gesundheitsleistungen untereinander ist nach wie vor unzureichend, kommt aber langsam voran. Darüber sind sich Experten einig. Die Besten wurden mit dem KV Innovationspreis 2018 ausgezeichnet.
Außerhalb der Krankenversicherung gibt es eine Fülle an Entwicklungen mit Apps. Stephan Sigrist, Chef der Schweizer Denkfabrik W.I.R.E., hofft, dass die Digitalisierung letztendlich nicht auf das Bereitstellen von Apps reduziert wird. Was auf jeden Fall fehlt, ist nach seiner Meinung ein einheitliches Verständnis aller Beteiligten, gemeinsame Schnittstellen zu schaffen und die Integration der Digitalisierung in die Prozesse voranzutreiben. Der Health Executives Day 2018 von Adesso und der Versicherungstochter Adesso insurance solutions in Hamburg dient genau dem Zweck, auf digitale Entwicklungen aufmerksam zu machen. Der Markt, so die Erkenntnis, entwickelt sich inzwischen dynamisch und in rasantem Tempo.
Gestern Abend wurde erstmalig der KV Innovationspreis 2018 für innovative Produkt- und Servicelösungen im Bereich der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung" verliehen. Preisträger wurden die Unternehmen Ottonova und Central. Eine unabhängige Jury aus Experten der Versicherungswirtschaft und des Gesundheitswesens, darunter Versicherungswirtschaft- und VWheute-Chefredakteur Dirk Solte für den Verlag VVW als Medienpartner, hat unter den fünf Finalisten aus dem Kreis deutscher Krankenversicherer zwei gleichermaßen herausragende Digitalisierungsideen als Sieger gekürt. So urteilte der Juryvorsitzende Peter Maas, Geschäftsleiter des Instituts für Versicherungswirtschaft der Universität St. Gallen: "Zwei Ansätze waren, jede auf ihre Art, so überzeugend, dass wir uns nicht für einen einzelnen Sieger entscheiden konnten". Die Sieger-Doppelspitze zeige anschaulich, wie innovativ der Gesundheitsbereich aktuell unterwegs sei. "Durch die zunehmende Auflösung von Branchengrenzen müssen sich Krankenversicherer in einem bereits entstehenden umfassenden Markt Gesundheit völlig neu positionieren, da die Wettbewerber über Fähigkeiten und Ressourcen verfügen, die sie in anderen Märkten bereits erfolgreich erprobt haben". Kunden interessierten sich nicht für Versicherungsprodukte, sondern suchten sinnvolle Angebote für einen gesunden Lebensstil, von der Prävention bis zur Therapie.
Ottonova und Central als Sieger
Einer der Preisgewinner ist der digitale Krankenversicherer Ottonova. Nach Überzeugung der Jury überträgt das Unternehmen die Möglichkeiten der Digitalisierung in besonders konsequenter Weise auf die private Krankenversicherung. Hier profitiere der Kunde im Service, zum Beispiel in puncto Erreichbarkeit, Unterstützung und Transparenz, durch telemedizinische Beratung und schließlich durch eine schlanke Kostenstruktur, die konsequent digitale Prozesse ermögliche.
Beim zweiten Preisträger, der Central, geht es um ein interaktives Betreuungskonzept für Diabetiker. Das Projekt zeige, wie eine systematische Kombination alter und neuer Medien Menschen mit bestimmten Krankheitsbildern begleiten, unterstützen und für eine gesündere Lebensweise motivieren können. Hier wirkten die Module Onlineportal, telemedizinische Vitaldaten und Patientenbetreuung durch Telecoaching im Sinne einer innovativen und erfolgreichen E-Health-Anwendung zusammen.
Zusätzlich wurde als Sieger des Sonderpreises "SmartIdea" die Docyet GmbH präsentiert. Das Start-up-Unternehmen vereinfacht mit seiner Lösung den Zugang zu medizinischer Versorgung per ChatBot, also unter Einsatz künstlicher Intelligenz und das auch im Ausland und über Sprachbarrieren hinweg.
Jury-Mitglied Horst Müller-Peters vom Institut für Versicherungswesen der TH Köln, entdeckte auch unter den nicht ausgezeichneten Projekten eine große Anzahl hervorragender Ansätze, die Transparenz zu erhöhen, den Service zu verbessern, die Kosten zu senken oder die Gesundheitsversorgung zu ergänzen. "Besser, einfacher, günstiger, trotz aller Kostendiskussionen, das sind gute Aussichten für Deutschlands Krankenversicherte". Auch Dirk Solte zeigte sich überaus angetan von den eingereichten Vorschlägen. "Nach Durchsicht aller Bewerbungen kristallisierten sich verschiedene Innovationsschwerpunkte heraus, die preiswürdig sind." Dazu zählten Innovationen, die der Gesundheit nutzen sowie solche, die Produkte, das Geschäft und dessen Abwicklung digitalisieren, aber auch Innovationen hinsichtlich der software-technischen Umsetzung neuer digitaler Services.

Die Veranstaltung trifft den Nerv der Zeit

Die Adesso-Fachtagung fand in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Sie versammelt alljährlich die Entscheider aus der Gesetzlichen (GKV) und Privaten Krankenversicherung (PKV), um die durch innovative Technologien getriebenen Veränderungen der Gesundheitsbranche zu beleuchten und einzuordnen. Die deutschen Krankenversicherer befinden sich mitten im digitalen Umbruch. Die Wahl der Digitalisierungsstrategie werde über ihre Wettbewerbsfähigkeit entscheiden, sind sich die Fachleute einig.
Auch die Gemeinschaft der Medizinischen Dienste in Deutschland (MDK-Gemeinschaft), bereitet sich auf die Zukunft vor. Der Geschäftsführer der MDK Sachsen-Anhalt, Volker Rehboldt, berichtete, dass die MDK-Gemeinschaft derzeit mit Unterstützung von adesso eine neue, innovative und hochflexible Branchensoftware vorbereite, um ihren Beratungsauftrag für die gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen bestmöglich wahrzunehmen. Das erste Modul soll Ende 2018/Anfang 2019 in den produktiven Einsatz gehen.
Adesso ist einer der führenden IT-Dienstleister im deutschsprachigen Raum und fokussiert sich mit Beratung sowie individueller Softwareentwicklung auf die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen. Die adesso insurance solutions GmbH bündelt innerhalb der adesso Group das eigene Produktportfolio für den Versicherungsmarkt und entwickelt zudem Software- und Servicelösungen für die Übernahme fachlicher Geschäftsprozesse im Kundenauftrag. (wo)
Bild: Jury-Mitglied Dirk Solte (Quelle: VVW)
Krankenversicherung · Dirk Solte · Adesso · KV Innovationspreis 2018
Auch interessant
Zurück
19.08.2019VWheute
KV-Zusatz­ver­si­che­rung: Sach­be­züge bleiben bis 44 Euro steu­er­frei Entgegen der Ankündigungen bleiben Sachbezüge des Arbeitgebers bis zur Grenze…
KV-Zusatz­ver­si­che­rung: Sach­be­züge bleiben bis 44 Euro steu­er­frei
Entgegen der Ankündigungen bleiben Sachbezüge des Arbeitgebers bis zur Grenze von 44 Euro im Monat steuerfrei. Warum Sie das als versicherungsaffiner Mensch interessieren sollte – gut, dass Sie fragen.
19.08.2019VWheute
Adesso: "Wirk­lich disruptiv sind die wenigsten Start-ups" Klar, Künstliche Intelligenz ist toll, disruptiv und so. Doch wie und wann kommt denn j…
Adesso: "Wirk­lich disruptiv sind die wenigsten Start-ups"
Klar, Künstliche Intelligenz ist toll, disruptiv und so. Doch wie und wann kommt denn jetzt der Wandel? Jan Philipp Giese, verantwortlich für Bereich Consulting Insurance beim IT-Dienstleister Adesso, berät seit 15 J…
14.06.2019VWheute
Universa wächst in LV und KV, Verluste in Allge­meiner Versi­che­rung Die Universa Versicherungsunternehmen erzielten im vergangenen Geschäftsjahr …
Universa wächst in LV und KV, Verluste in Allge­meiner Versi­che­rung
Die Universa Versicherungsunternehmen erzielten im vergangenen Geschäftsjahr 2018 ein "überdurchschnittliches Wachstum" bei den Beitragseinnahmen. Die Kapitalanlagen überschritten erstmals die Grenze von sechs …
04.06.2019VWheute
"Je mehr Services über das Internet ange­boten werden, desto inter­es­santer ist der Angriff auf diese" Cloud-Lösungen spielen in Unternehmen eine …
"Je mehr Services über das Internet ange­boten werden, desto inter­es­santer ist der Angriff auf diese"
Cloud-Lösungen spielen in Unternehmen eine immer größere Rolle. Oliver von Ameln, Geschäftsführer der adesso insurance solutions GmbH, hält die "Cloud-Technologie neben der …
Weiter