Unternehmen & Management

Standard Life verkauft Versicherungsgeschäft an Phoenix

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Das Mrd.-Geschäft ist abgewickelt. Standard Life Aberdeen hat sein Geschäft im Bereich Versicherungen für einen Kaufpreis von 3,24 Mrd. Britische Pfund an den Run-Off-Experten Phoenix Group verkauft. Der Deal wirft einige Fragen auf.
Es ist ein unkonventioneller Schritt, fusionierten Standard Life und Aberdeen Asset Management doch erst im letzten Jahr, um jetzt einen solchen Großverkauf zu tätigen. Auch nach dem Verkauf verbleiben die britischen Retail-Plattformen und das Finanzberatungsgeschäft bei Standard Life Aberdeen.
Der Verkäufer erhält neben 2,28 Mrd. Britische Pfund knapp unter 20 Prozent der Anteile an Phoenix. Laut der UBS wurde der Verkauf unter Marktwert abgewickelt. Die Analysten der Bank rechneten mit einem Betrag von 3,4 Mrd. Britische Pfund und kritisieren den Verlust stabiler Einnahmen.
Es sind trotz des Geldregens keine einfachen Wochen für Standard Life Aberdeen. Vor wenigen Tagen verlor das Unternehmen einen seiner größten und wichtigsten Kunden. Scottish Widows, die Investmentsparte von Lloyd’s, hatte das Kundenmandat nach der Fusion der beiden Unternehmen storniert. Die Begründung des CEOs von Scottish Widows, Antonio Lorenzo, war so einfach wie plausibel: "Die Fusion von Standard Life und Aberdeen führte dazu, dass unsere Mittel nun von einem wesentlichen Konkurrenten verwaltet werden."

Die Gründe für den Verkauf

Standard Life Aberdeen fühlt sich durch den Verkauf trotz des Kundenverlustes gut für die Zukunft aufgestellt. "Mit dieser Transaktion ist unsere Verwandlung in ein Geschäft mit niedrigem Kapitalbedarf abgeschlossen", erklärt Chairman Gerry Grimstone laut der Börsen Zeitung. Zuvor wurde bereits das Kanada-Geschäft und die Standard Bank abgegeben. (vwh/mv)
Phoenix Group · Standard Life · mergers and acquisitions · Standard Life Aberdeen
Auch interessant
Zurück
16.04.2019VWheute
Baloise kauft groß zu Die Baloise Group erwirbt für 480 Mio. Euro den belgischen Versicherer Fidea NV. Das Unternehmehen will damit ihre Position im …
Baloise kauft groß zu
Die Baloise Group erwirbt für 480 Mio. Euro den belgischen Versicherer Fidea NV. Das Unternehmehen will damit ihre Position im lokalen Nichtleben- und Lebengeschäft stärken.
09.04.2019VWheute
Ecclesia steigt groß ins M&A-Geschäft ein Der Versicherungsmakler vergrößert sein Angebot. Künftig werden Versicherungsdienstleistungen rund um …
Ecclesia steigt groß ins M&A-Geschäft ein
Der Versicherungsmakler vergrößert sein Angebot. Künftig werden Versicherungsdienstleistungen rund um Firmenübernahmen und Fusionen angeboten. Die Offerte im Bereich Mergers and Acquisitions (M&A) wird mittels einer eigenständigen …
27.03.2019VWheute
Itze­hoer über­trifft eigene Wachs­tums­er­war­tungen – der Chef nennt die Gründe Der Versicherer spricht von einem "gewaltigen Sprung" im …
Itze­hoer über­trifft eigene Wachs­tums­er­war­tungen – der Chef nennt die Gründe
Der Versicherer spricht von einem "gewaltigen Sprung" im zurückliegenden Jahr. Die Hürde von einer halben Milliarde Euro Beitragsvolumen wurde genommen, Zuwächse bei Umsatz und Bestand. Im Gespräch …
13.02.2019VWheute
BCA kauft Fintech-Schmiede Die BCA AG erwirbt 100 Prozent der Frankfurter Asuro GmbH. Die im Jahr 2015 gegründete "IT-Schmiede" wird künftig das …
BCA kauft Fintech-Schmiede
Die BCA AG erwirbt 100 Prozent der Frankfurter Asuro GmbH. Die im Jahr 2015 gegründete "IT-Schmiede" wird künftig das hauseigene Software-Know-how wie auch Manpower in die BCA bei kommenden technischen Projekten einbringen.
Weiter