Politik & Regulierung

Die politische Woche: Merkels Befreiungsschlag

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Neuauflage der großen Koalition von CDU/CSU und SPD ist noch lange nicht in trockenen Tüchern, gleichwohl wechselt die Politik in Berlin den Kurs wieder auf volle Fahrt. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) leitet am Mittwoch die Kabinettssitzung. Am Donnerstag gibt sie im Bundestag eine Regierungserklärung zur bevorstehenden informellen Sitzung der EU-Staats- und Regierungschefs am Freitag in Brüssel ab.
Spannend dürfte werden, wie sich die potentiellen Koalitionspartner in den Bundestagsdebatten etwa zu den Themen Klimaziele oder sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen verhalten. Am Freitag debattiert dann der Bundestag unter anderem über den Bericht der Bundesregierung über die Auswirkungen der Regelungen zum Elterngeld Plus und zum Partnerschaftsbonus sowie zur Elternzeit. Merkel dürfte am Donnerstag im Bundestag und dann in Brüssel für die im Koalitionsvertrag vereinbarten neuen Impulse für eine starke Europäische Union werben.

MCC-Zukunftsmarkt Altersvorsorge und MCC-Kassengipfel

Wie die möglichen Koalitionspartner miteinander umgehen, werden auch große politische Diskussionsrunden beim MCC-Zukunftsmarkt Altersvorsorge und dem anschließenden MCC-Kassengipfel in Berlin zeigen. Bei Thema Altersvorsorge stehen morgen und übermorgen aktuelle Entwicklungen bei der Deutschen Rentenversicherung Bund ebenso im Fokus wie das gerade erst in Kraft getretene Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG).
Beide Themenfelder sind hochkarätig besetzt. Der darauffolgende zweitägige Kassengipfel befasst sich unter anderem mit dem Thema "Damoklesschwert: Bürgerversicherung". Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) wird sich heute im Rahmen der Vorstellung des Nationalen Aktionsplans Gesundheitskompetenz zu Wort melden. Gröhe wird auch beim 33. Deutschen Krebskongress sprechen, der am Mittwoch in Berlin beginnt. Die Barmer stellt dann noch am Donnerstag den neuen Arztreport vor. (brs)
Bildquelle: Gordon Gross / PIXELIO (www.pixelio.de)
Bundestag · Altersvorsorge · Gesundheitspolitik
Auch interessant
Zurück
22.02.2019VWheute
Gesund­heits­po­litik im Kreuz­feuer Das Gesundheitssystem ist eine Dauerbaustelle, denn das medizinische Know how in Diagnostik und Behandlung …
Gesund­heits­po­litik im Kreuz­feuer
Das Gesundheitssystem ist eine Dauerbaustelle, denn das medizinische Know how in Diagnostik und Behandlung verdoppelt sich alle zwei Jahre. Daraus resultiert ein beständiger Reformdruck der in den letzten Jahren durch die Digitalisierung …
30.10.2018VWheute
Merkels Rückzug ist ein Pauken­schlag für die Versi­che­rungs­wirt­schaft "Das Bild, das die Bundesregierung abgibt, ist inakzeptabel", sagte Angela …
Merkels Rückzug ist ein Pauken­schlag für die Versi­che­rungs­wirt­schaft
"Das Bild, das die Bundesregierung abgibt, ist inakzeptabel", sagte Angela Merkel, als sie ihren Rücktritt vom Parteivorsitz bekanntgab. Dass sie Kanzlerin bleibe, "biete sie an", doch innerparteilich werde…
26.02.2018VWheute
Auf der Suche nach mehr Effi­zienz im Gesund­heits­wesen Zu Beginn der neuen Legislaturperiode gibt es viele neue Forderungen an die Politik. Weitere …
Auf der Suche nach mehr Effi­zienz im Gesund­heits­wesen
Zu Beginn der neuen Legislaturperiode gibt es viele neue Forderungen an die Politik. Weitere Reformen des Gesundheitswesen scheinen unausweichlich, soll auch in Zukunft gelten: Deutschland hat das beste Gesundheitssystem …
23.02.2018VWheute
"Der inte­grierte Gesund­heits­markt kommt in zehn Jahren" Einheitskasse, Kopfpauschale oder Bürgerversicherung? Nach Monaten der Unsicherheit l…
"Der inte­grierte Gesund­heits­markt kommt in zehn Jahren"
Einheitskasse, Kopfpauschale oder Bürgerversicherung? Nach Monaten der Unsicherheit lichten sich mit der wahrscheinlichen Bildung einer weiteren Großen Koalition langsam aber sicher die finanzpolitischen Nebel über dem K…
Weiter