05.02.2018Politik & Regulierung

Die politische Woche: Bloß keinen Karneval

Von VW-RedaktionVW heute
Auch wenn Berlin von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen keinen Karneval feiert, ist die Terminlage in der Hauptstadt doch sehr ausgedünnt. Die drei wöchentlichen regelmäßigen Regierungspressekonferenzen sind zwar terminiert; eine Kabinettssitzung findet aber nicht statt. Im Mittelpunkt stehen der "Safer Internet Day" sowie die DIHK-Frühjahrsprognose, die auch Aufschlüsse über die Stimmung in der Versicherungswirtschaft geben wird.
Der "Safer Internet Day" wird am Dienstag mit einer gemeinsamen Pressekonferenz des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz sowie des Digitalverbands Bitkom eingeleitet. In der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom soll der Frage nachgegangen werden, ob künstliche Intelligenz zum Freund und Helfer werden kann. Anhand von Praxisbeispielen soll daneben vorgestellt werden, welches Potential in digital gesteuerten Entscheidungs- und Handlungsabläufen steckt. Doppel-Ministerin Katarina Barley (SPD) wird auf der zentralen Veranstaltung zum "Safer Internet Day" die Position der Bundesregierung darlegen.
Wie jedes Jahr zu Beginn eines neuen Jahres ermittelt der Deutsche Industrie- und Handelskammstag durch Befragung von etwa 26.000 Unternehmen die Stimmungslage in der Wirtschaft sowie die Geschäftserwartungen für die nahe Zukunft. Dabei geht es um die zentrale Fragen, ob der schon starke wirtschaftliche Aufschwung in diesem Jahr weiter Fahrt aufnimmt und wie stark der Fachkräftemangel als Bremser wirkt.
Am Mittwoch werden am Rande der Pressekonferenz auch Daten über die Stimmungs- und Beschäftigungslage der Versicherungswirtschaft Auskunft gaben. Die Branche hatte sich zuletzt optimistisch geäußert auch 2018 ein weiteres Beitragswachstum erreichen zu können. Ebenfalls am Mittwoch stellt die Hans-Böckler-Stiftung der Presse eine Studie zur Finanzmarktstabilität vor. (brs)
Bildquelle: Gordon Gross / PIXELIO (www.pixelio.de)
DIHK · Bitkom · Safer Internet Day
VW-Redaktion