Unternehmen & Management

Klage gegen Signal Iduna-Tochter abgewiesen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
"Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand". Das weiß jetzt auch die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, deren Klage gegen die Privatbank Donner & Reuschel, einer Signal Iduna-Tochter, gegen die Kündigung von Riester-Verträgen wurde abgewiesen. Allerdings aus formalen Gründen, zur Sachlage äußerte sich das Gericht nicht. Also kein Sieg für die Bank.
Die Geschichte ist lang, aber schnell erzählt: Die Privatbank hat 16 Kunden ihre Riester-Verträge gekündigt, da nach einer Computerumstellung für 16 Verträge eine unverhältnismäßig große Computerkapazität bereitgestellt werden müsste.
Banksprecherin Christine Hauwetter erklärte: "Wir hätten für 134 Verträge ein Extra-System vorhalten müssen, das ist nicht vertretbar." Von den betroffenen 134 Kunden nahmen 118 das Angebot zum Wechsel zur Konzernmutter Signal Iduna an, die Anderen 16 wiesen es zurück, woraufhin die Kündigung folgte. Die Verbraucherschützer legten in der Folge Klage gegen die Kündigung ein, sogar der GDV musste sich einschalten, und ein einseitige Kündigungsoption seitens der Anbieter verneinen, so hoch schlugen die Wellen.

Gericht hält sich raus

Das Landgericht Hamburg enthielt sich jetzt zur Frage der Rechtmäßigkeit der Kündigungen. Eine Verbraucherzentrale dürfe rechtlich nur eine Verbandsklage durchführen und nicht gerichtlich feststellen lassen, ob ein Verstoß gegen unlauteren Wettbewerb vorliegt, argumentierte das Gericht. Nur ein Betroffener könne gegen die Entscheidung der Bank klagen, das kann aber im Zweifelsfall teuer werden. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg prüft, ob sie gegen das Urteil vorgeht, meldet das Handelsblatt.
Es geht also wegen der 16 Verträge munter weiter, das Rechtskarussell dreht sich weiter und ein Urteil ist nicht in Sicht. Ob mit dem eingesetzten Gerichtsgeld nicht eine andere Lösung für Kunden und Bank hätte gefunden werden können? (vwh/mv)
Bild: Hamburg (Sitz von Donner & Reuschel)
Signal Iduna · Riesterrente · Gerichtsurteil · Donner & Reuschel · Verbraucherzentrale Baden-Württemberg
Auch interessant
Zurück
02.07.2019VWheute
Sparda-Bank Baden-Würt­tem­berg gründet einen eigenen Versi­che­rungs­makler Die Sparda-Bank Baden-Württemberg hat zum 1. Juli einen eigenen V…
Sparda-Bank Baden-Würt­tem­berg gründet einen eigenen Versi­che­rungs­makler
Die Sparda-Bank Baden-Württemberg hat zum 1. Juli einen eigenen Versicherungsmakler namens "SpardaVersicherungsservice GmbH" gegründet. Dafür hat das Kreditinstitut eine eigene Plattform "…
12.06.2019VWheute
Kritik an der Cash-Cow Unfall­ver­si­che­rung "Goldesel für die Versicherer", "schlechte BU-Alternative", nur für die Wenigsten geeignet". Der …
Kritik an der Cash-Cow Unfall­ver­si­che­rung
"Goldesel für die Versicherer", "schlechte BU-Alternative", nur für die Wenigsten geeignet". Der Versicherungsexperte Sascha Straub ist kein Freund der Unfallabsicherung. Der Mann der Verbraucherzentrale Bayern wirft den Versicherern …
16.05.2019VWheute
Unfall-Kombi­rente der Axa sorgt für neuen Ärger mit den Verbrau­cher­schüt­zern Die Unfall-Kombirente der Axa Deutschland sorgt wieder einmal für …
Unfall-Kombi­rente der Axa sorgt für neuen Ärger mit den Verbrau­cher­schüt­zern
Die Unfall-Kombirente der Axa Deutschland sorgt wieder einmal für neuen Ärger mit den Verbraucherschützern. Nun hat die Verbraucherzentrale Hamburg die Axa Versicherung AG als Risikoträger wegen …
25.04.2019VWheute
Ist die private Cyber­ver­si­che­rung eine Mogel­pa­ckung? Das sich im Internet Kriminelle tummeln, ist nicht die neuste Erkenntnis. Das die privaten …
Ist die private Cyber­ver­si­che­rung eine Mogel­pa­ckung?
Das sich im Internet Kriminelle tummeln, ist nicht die neuste Erkenntnis. Das die privaten Cyberversicherungen beim Ausgleich von Schäden nicht gut genug leisten, hat schon eher Newscharakter. Das dem so ist, hat jetzt …
Weiter