Politik & Regulierung

Immer mehr Beschwerdeverfahren werden eingestellt

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Versicherungsombudsmann hat jetzt neue Zahlen zum Beschwerdeaufkommen 2017 veröffentlicht, die sich wie schon in den Vorjahren um die 20.000 Eingaben bewegt haben. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 19.754 Beschwerden registriert. Zum Vergleich: Im Jahr zuvor waren es 19.579 Eingaben und 2015 noch 20.827 Beschwerden gewesen.
Bemerkenswert sei, dass wie schon im Jahr 2016 die Zahl der Beschwerden über Rechtschutzversicherungen und Lebensversicherungen in etwa gleichauf gewesen seien, hieß es beim Versicherungsombudsmann in Berlin. Die Zahl der im vergangenen beendeten Verfahren stieg auf 20.429 (2016: 19.115). Im letzten Quartal 2017 hatte es nach den Daten 4.632 Eingaben gegeben. Die meisten Beschwerden wurden im ersten Quartal mit 5.548 Fälle angenommen.
Der Versicherungsombudsmann wird Ende Januar/Anfang Februar seinen ersten Tätigkeitsbericht für ein volles Jahr veröffentlichen. Im Mai dürfte dann wiederum der Jahresbericht vorliegen.

Rentenkasse bleibt gut gefüllt

Auch die Deutsche Rentenversicherung Bund veröffentlichte jetzt Ergebniszahlen für 2017. Trotz der Belastungen aus der Mütterrente und den deutlichen Rentenerhöhungen zur Jahresmitte wuchs die so genannte Nachhaltigkeitsrücklage bis zum Jahresende auf 33,4235 Milliarden Euro an. Dies entsprach 1,61 Monatsausgaben. Ende 2016 hatten die Rentenreserven bei 32,3785 Mrd. Euro (1,62 Monatsausgaben) gelegen.
Pro Monat zahlt die Rentenversicherung Renten im Volumen von rund 20,7 Mrd. Euro aus. Ursprünglich war mit einem Absinken der Nachhaltigkeitsrücklage für 2017 auf unter 1,5 Monatsausgaben gerechnet worden. Nach den Schätzungen würde die Marke von 1,5 Monatsausgaben auch Ende 2018 überschritten werden; deshalb hatte die Bundesregierung entsprechend den gesetzlichen Vorgaben eine Absenkung des Beitragssatzes auf 18,6 (18,7) Prozent zu Jahresbeginn beschlossen. (brs)
Bild: Günter Hirsch (Quelle: Versicherungsombudsmann)
Rentenkasse · Versicherungsombudsmann · Günter Hirsch
Auch interessant
Zurück
12.06.2019VWheute
Aktua­ri­elle Trans­for­ma­tion: Markt­trans­pa­renz, neue Tech­no­lo­gien und anspruchs­vol­lere Verbrau­cher geben den Ton vor Sponsored Post
Aktua­ri­elle Trans­for­ma­tion: Markt­trans­pa­renz, neue Tech­no­lo­gien und anspruchs­vol­lere Verbrau­cher geben den Ton vor
Sponsored Post
23.05.2019VWheute
Provi­si­ons­de­ckel in Leben? Kaum Vermitt­ler­be­schwerden beim Ombuds­mann Der inzwischen durch Wilhelm Schluckebier abgelöste langjährige …
Provi­si­ons­de­ckel in Leben? Kaum Vermitt­ler­be­schwerden beim Ombuds­mann
Der inzwischen durch Wilhelm Schluckebier abgelöste langjährige Versicherungsombudsmann Professor Günter Hirsch hat gestern vor der Presse in Berlin den noch von ihm zu verantwortenden Jahresbericht …
17.04.2019VWheute
Ombuds­mann: "Bei gebro­chenen LV-Verträgen kommen erfah­rungs­gemäß Berech­nungs­fehler vor" Wilhelm Schlu­ckebier ist der neue Ombuds­mann für …
Ombuds­mann: "Bei gebro­chenen LV-Verträgen kommen erfah­rungs­gemäß Berech­nungs­fehler vor"
Wilhelm Schlu­ckebier ist der neue Ombuds­mann für Versicherungen. In einem Interview mit Verbraucherschützern erklärt er, warum sich Kunden mit ihren Lebensversicherungsproblemen an ihn…
12.04.2019VWheute
Versi­che­rungsom­buds­mann: Hirsch geht, Schlu­cke­bier kommt Es war ein wenig wie im Märchen: Nicht nur, weil während der gestrigen offiziellen …
Versi­che­rungsom­buds­mann: Hirsch geht, Schlu­cke­bier kommt
Es war ein wenig wie im Märchen: Nicht nur, weil während der gestrigen offiziellen Verabschiedung des bisherigen Versicherungsombudsmanns Prof. Günter Hirsch in Berlin so viel von Dankbarkeit und Respekt die Rede war…
Weiter