Köpfe & Positionen

Jacobus: "Solvency II muss abgespeckt werden"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Rainer M. Jacobus ist ein Mann klarer Worte. Der Vorstandsvorsitzende der Ideal hat seine Meinung, mag sie auch unbequem sein. Zuletzt sprach er im Zuge der Run-offs einiger Mitbewerber von einem "Imageschaden für die Branche". Jetzt äußert er sich zum System Solvency II, das er für kleinere und mittlere Versicherer als "belastend" bezeichnet.
Die Meinung von Jacobus, dass Solvency II einige Versicherer stark belastet, ist nicht neu, Debeka Vorstand Roland Weber äußerte sich zuletzt ähnlich, als er sagte: "Solvency II zwingt einigen den Run-off auf."
Nach Jacobus Meinung ist die Reform des Versicherungsaufsichtsgesetzes in "seiner bestehenden Komplexität und Intensität" insbesondere für "kleine und mittlere Versicherer" schwer zu stemmen. Zudem verfehle es das Ziel, "für mehr Transparenz gegenüber dem Verbraucher zu sorgen". Im Gespräch mit Fred Wagner, Leiter des Instituts für Versicherungslehre an der Universität Leipzig, erklärt er weiter: "Aus dem neuen Aufsichtsregime sollten für die Versicherer neue Erkenntnisgewinne erwachsen, man sollte Unternehmen damit besser steuern können als vorher. Doch die Erkenntnislage durch Solvency II ist nicht besser geworden."
Er will die Vorgaben bei den Berichtspflichten und den Governance-Funktionen zurückfahren, besonders bei kleinen und mittelständischen Versicherern. Bei der Ideal Versicherungsgruppe gehen rund acht Prozent der Personalkosten auf das Konto des europäischen Aufsichtsregimes, wie er betont. Jacobus warnt, wie Weber, dass Solvency II zu einer Marktkonsolidierung bei den kleinen und mittleren Unternehmen führen könnte, da diese sich die weiter steigenden Kosten für die Aufsichtsvorgaben nicht leisten könnten.
"Das Proportionalitätsprinzip, das mittelständische Versicherer schützen soll, wird de facto nicht angewandt", erklärt der Ideal-Vorstandsvorsitzende. (vwh/mv)
Bild: Rainer M. Jacobus (Quelle: Ideal)
Lebensversicherung · Ideal · Fred Wagner · Rainer M. Jacobus
Auch interessant
Zurück
01.07.2019VWheute
Renate Wagner beerbt Helga Jung als Perso­nal­chefin der Allianz SE Renate Wagner (44) wird zum 1. Januar 2020 neue Personalchefin der Allianz SE…
Renate Wagner beerbt Helga Jung als Perso­nal­chefin der Allianz SE
Renate Wagner (44) wird zum 1. Januar 2020 neue Personalchefin der Allianz SE. Sie folgt damit auf Helga Jung (57), die Unternehmensangaben zufolge auf eigenen Wunsch in den Ruhestand geht. Sie war die erste…
14.06.2019VWheute
Aon Markt­forum: Knoll (DFV) prognos­ti­ziert Branche 60 und 80 Prozent Mitar­bei­ter­schwund wegen Digi­ta­li­sie­rung Wie man es schaffen kann, …
Aon Markt­forum: Knoll (DFV) prognos­ti­ziert Branche 60 und 80 Prozent Mitar­bei­ter­schwund wegen Digi­ta­li­sie­rung
Wie man es schaffen kann, erfolgreich in einer Marktnische zu bestehen, beleuchtete das diesjährige Aon Marktforum in Hamburg. Im Zuge von globalen …
14.05.2019VWheute
Provin­zial Rhein­land über­zeugt trotz Groß­schäden im Sach­ge­schäft Das Unternehmen blickt auf ein "sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück". …
Provin­zial Rhein­land über­zeugt trotz Groß­schäden im Sach­ge­schäft
Das Unternehmen blickt auf ein "sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück". Dabei konnten die Sachversicherer der Gruppe mit fünf Prozent "deutlich über dem Markt zulegen und erzielten Beitragseinnahmen im …
10.04.2019VWheute
Versi­cherer auf dem Weg zu IT-Unter­nehmen Ohne Cloud Computing wird die Digitalisierung der Assekuranz nach Einschätzung von Achim Heidebrecht nicht…
Versi­cherer auf dem Weg zu IT-Unter­nehmen
Ohne Cloud Computing wird die Digitalisierung der Assekuranz nach Einschätzung von Achim Heidebrecht nicht gelingen. "Man wird die Betriebskosten nicht so niedrig halten können, wie sie sein müssten", sagte der Technikvorstand der Novum…
Weiter