11.12.2017Köpfe & Positionen

Zurich: Vereinfachte Strukturen kosten Vorstände den Job

Von VW-RedaktionVW heute
Wenn ein Unternehmen Strukturen strafft, kostet das meist Arbeitsplätze. Das haben jetzt drei Vorstandsmitglieder der Zürich Beteiligungs-AG (ZBAG) am eigenen Leib erfahren. Die Aufgaben der Vorstände werden laut dem Versicherer "künftig auf anderer Ebene innerhalb des Unternehmens wahrgenommen". Damit bestätigte der Konzern entsprechende Medienberichte.
Bei den drei scheidenden Managern handelt es sich um Gerhard Frieg, Jörg Bolay und Alexander Libor. Mit der Reduktion schrumpft der Vorstand der Zurich Deutschland um ein Drittel – ein neuer Mann ist aber bereits fest eingeplant.
Auf Nachfrage erläutert Bernd O. Engelien, Leiter der Kommunikation der Zurich, die neue Struktur: "Gerne kann ich Ihnen bestätigen, dass wir die Strukturen innerhalb unserer Organisation vereinfachen, indem wir die Zahl der Vorstandspositionen innerhalb der Zürich Beteiligungs-AG (ZBAG) reduzieren. Damit einhergehend werden Jörg Bolay, Gerhard Frieg und Alexander Libor aus dem Vorstand der Zürich Beteiligung-AG ausscheiden. Ihre Aufgaben werden künftig auf anderer Ebene innerhalb des Unternehmens wahrgenommen."

Ein neuer Mann ist bereits da

Im Moment ist bei der Zurich im Vorstand viel los: Kürzlich wurde bekannt, das Yves Betz im Februar neuer Vorstand Commercial Insurance wird. Ob Deutschlandschef Markus Nagel mit seinem bisherigen Vorstand unzufrieden war und ob weitere Änderungen anstehen, wird VWheute nächste Woche im persönlichen Gespräch mit Nagel erfragen. (vwh/mv)
Bild: Kurt Michel / www.pixelio.de / PIXELIO
Zurich · Vorstand · Marcus Nagel · Engelien
VW-Redaktion