Köpfe & Positionen

Swiss Re: Finanzvorstand David Cole tritt zurück

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
David Cole tritt zum 31. März 2018 als Finanzvorstand der Swiss Re zurück. Dies gab der Schweizer Rückversicherer am Freitag bekannt. Zu seinem Nachfolger wurde John Dacey, derzeit Group Chief Strategy Officer, ernannt. Der Niederländer Cole will sich künfig nicht-exekutiven Aufgaben widmen, bleibt aber weiterhin im Verwaltungsrat mehrerer Tochtergesellschaften.
Cole begann seine berufliche Laufbahn 1984 bei ABN AMRO und wurde 1999 zum Executive Vice President und Regionalleiter Risk Management für die Region Lateinamerika mit Arbeitsort in Brasilien ernannt. 2002 wurde er zum Chief Financial Officer von Wholesale Clients (WCS) und 2004 zum Senior Executive Vice President und Chief Operating Officer von WCS ernannt.
Im Januar 2006 übernahm David Cole die Leitung des Group Risk Managements der ABN AMRO Bank, 2008 wurde er zum Chief Financial Officer und Chief Risk Officer ernannt. Im November 2010 wechselte Cole als Deputy Chief Risk Officer zur Swiss Re und wurde im März 2011 zum Group Chief Risk Officer und Mitglied der Geschäftsleitung berufen. Im Mai 2014 worde er zum Finanzvorstand der Swiss Re ernannt.
Sein Nachfolger John Dacey trat vor fünf Jahren als Group Chief Strategy Officer in die Konzernleitung der Swiss Re ein und blickt auf mehr als 20 Jahre Berufserfahrung in der Rück- und Versicherungsbranche zurück. Von 2007 bis 2012 war er als Group Regional Vice Chairman und Group Vice Chairman für Asia-Pacific bei Axa tätig und Mitglied des Group Executive Committee. Von 2000 bis 2007 war gehörte er der Konzernleitung der Winterthur Versicherungan – bis 2004 Chief Financial Officer, von 2005 an Chief Strategy Officer und Mitglied des Risiko- und Investitionsausschusses.
"Als CFO hat er Group Finance transformiert und die effiziente, strategische Kapitalallokation der gesamten Gruppe vorangetrieben. Wir werden ihn in unserem Group Executive Committee sehr vermissen, aber es freut uns, dass er mit Swiss Re verbunden bleibt und wir weiterhin von seiner Erfahrung profitieren können", kommentiert Chairman Walter B. Kielholz.
"John Dacey, der sowohl innerhalb als auch außerhalb von Swiss Re eine starke Erfolgsbilanz ausweist, ist der ideale Kandidat, um das Momentum zu nutzen, das David Cole geschaffen hat, und unsere Finanzdivision weiter voranzubringen. Er war massgeblich an der Entwicklung unseres Strategiekonzepts und der Lancierung des Swiss Re Institute beteiligt – beides positioniert Swiss Re als die führende 'risk knowledge company'", ergänzt Kielholz.
Zudem sollen nach Angaben der Swiss Re bei der kommenden Generalversammlung mit Karen Gavan, Eileen Rominger und Larry Zimplemandrei drei neue Mitglieder in den Verwaltungsrat gewählt werden. Sie folgen auf Rajna Gibson Brandon, die nach 17 Jahren aus dem Gremium ausscheiden wird, sowie auf Mary Francis und C. Robert Henrikson, die in den Ruhestand gehen. (vwh/td)
Swiss Re · Rückversicherer · David Cole · John Stacey
Auch interessant
Zurück
27.05.2019VWheute
Steu­er­freies Incen­tive Zusatz­kran­ken­ver­si­che­rung Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen …
Steu­er­freies Incen­tive Zusatz­kran­ken­ver­si­che­rung
Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an. …
27.02.2019VWheute
"Sei wie Lassie": Philo­so­phi­scher Rat an Versi­che­rungs­ma­nager Der Philosoph Richard David Precht schreibt in einem bekannten Wirtschaftsblatt …
"Sei wie Lassie": Philo­so­phi­scher Rat an Versi­che­rungs­ma­nager
Der Philosoph Richard David Precht schreibt in einem bekannten Wirtschaftsblatt über banale Themen wie ewiges Glück und Zufriedenheit. Sein aktueller Rat: Erfreue dich am hier und jetzt und strebe nicht nach …
22.02.2019VWheute
Stachon: "Digi­ta­li­sie­rung hat in Deutsch­land mehr Arbeitsplätze geschaffen als vernichtet" Digitaler Wandel bedeutet nicht zwangsläufig den …
Stachon: "Digi­ta­li­sie­rung hat in Deutsch­land mehr Arbeitsplätze geschaffen als vernichtet"
Digitaler Wandel bedeutet nicht zwangsläufig den Abbau von Personal. Dies glaubt zumindest Generali-Vorstand David Stachon. "Bisher hat die Digitalisierung in Deutschland …
14.02.2019VWheute
David Fisher rückt in den FRISS-Vorstand David Fisher ist seit dem 1. Januar 2019 neues nicht geschäftsführendes Vorstandsmitglied bei FRISS. Er …
David Fisher rückt in den FRISS-Vorstand
David Fisher ist seit dem 1. Januar 2019 neues nicht geschäftsführendes Vorstandsmitglied bei FRISS. Er komplettiert damit den Vorstand als fünftes Mitglied neben Mike Cichowski (Aquiline Technology Growth), Maxime Mandin (Blackfin …
Weiter