Märkte & Vertrieb

DVAG-Vorstand Reiffenrath: "Nicht alles wird digital"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Klar ist: Digitalisierung durchdringt heute das gesamte private und auch berufliche Leben. Kunden informieren sich vermehrt vorab im Internet über einzelne Produkte und nutzen verstärkt dessen vielfältige Interaktionsmöglichkeiten. Doch das bedeutet nicht, dass alles digital wird. Immerhin sind wir weiterhin soziale Wesen für die zwischenmenschliche Kommunikation wichtig ist, glaubt DVAG-Vorstand Dirk Reiffenrath.
In der digitalisierten Welt verändert sich ohne Zweifel das Verhalten der Verbraucher. Die Komplexität in der Finanzwelt wird jedoch weiter bestehen bleiben und sich voraussichtlich noch verstärken. Aus der täglichen Beratungspraxis wissen wir, dass unsere Kunden gerade bei komplexen Produkten oder bei einer Veränderung ihrer individuellen Lebenssituation das direkte, persönliche Gespräch sehr schätzen. Das Bedürfnis nach Orientierung und "Navigation" wird nach wie vor durch die persönliche Beratung abgedeckt. Dies ist auch der Grund dafür, dass die Persönlichkeit des Verkäufers mehr denn je entscheidend ist!
Für die Deutsche Vermögensberatung gilt nicht nur deshalb: Die Menschen, die Vermögensberater sind der Schlüssel zum Unternehmenserfolg! Insbesondere die individuelle Konzeptberatung, die sich an den Zielen und Wünschen und weniger an einzelnen Produkten orientiert, bietet die Grundlage für eine gute Beratung und schafft größere Vorteile als ein Produktvergleich im Internet.

Authentizität und echtes Interesse als Schlüsselmoment

Wer also im Vertrieb bei uns punkten will, muss vor allem eines: Er muss die Bedürfnisse von Menschen erfragen und verstehen. Authentizität und echtes Interesse am Kunden sind gefragt. Wer Spaß am Umgang mit Menschen und ein Gespür für die immer wieder unterschiedlichen Bedürfnisse des Kunden hat, bringt bereits die grundlegenden Voraussetzungen für eine Beschäftigung im Vertrieb mit.
Wer sich zudem für finanzielle Zusammenhänge interessiert und die Potenziale erkennt, sein eigener Chef zu sein, findet als Vermögensberater bei der DVAG ein herausforderndes und erfolgversprechendes Tätigkeitsfeld. Viele der erfolgreichen DVAG-Vermögensberater aus ehemals branchenfremdem Terrain zeichnet der Wunsch nach Veränderung und Selbstbestimmung aus sowie der Ehrgeiz, etwas erreichen zu wollen. Lernbereitschaft und die Fähigkeit sich auf neue Situationen einzustellen, sind elementare Anforderungen an den Beruf!
Nicht zu unterschätzen ist, dass die Digitalisierung auch eine große Chance für die Vertriebsunterstützung bietet: Wir können den Menschen im Vertrieb effektives Handwerkszeug an die Hand geben, sodass sich die Berater ganz auf das Beratungsgespräch und ihre Kunden konzentrieren können.
Wir setzen alles daran, unseren Finanzexperten die Vertriebsunterstützung zu geben, die heute für eine qualifizierte Beratung notwendig ist. Damit schaffen wir mehr Raum für die persönliche Wirkung des Beraters, der sich uneingeschränkt den Themen des Kunden widmen kann. Digitalisierung und Persönlichkeit sind also keine Gegensätze, sondern richtig genutzt, ergänzen sie sich perfekt!
Bild: Dirk Reiffenrath (Quelle: DVAG)
Berater · DVAG · Dirk Reiffenrath
Auch interessant
Zurück
01.03.2019VWheute
MLP auf Erfolgs­kurs: Mehr Erlöse, mehr Gewinn und mehr Berater MLP kann mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 wohl zufrieden sein. So stiegen die …
MLP auf Erfolgs­kurs: Mehr Erlöse, mehr Gewinn und mehr Berater
MLP kann mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 wohl zufrieden sein. So stiegen die Gesamterlöse um sechs Prozent auf 666,0 Mio. Euro. Der Konzernüberschuss legte um satte 24 Prozent auf 34,5 Mio. Euro zu…
27.02.2019VWheute
BMAS: Inter­esse an betrieb­li­cher Alters­vor­sorge lässt deut­lich nach Das Interesse an der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) scheint jüngst …
BMAS: Inter­esse an betrieb­li­cher Alters­vor­sorge lässt deut­lich nach
Das Interesse an der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) scheint jüngst merklich abzukühlen. Eine Untersuchung des Bundesarbeitsministeriums verzeichnete Ende 2017 rund 20,81 Millionen bAV-Anwartschaften. Im…
26.02.2019VWheute
GDV: Solvenz­be­richte der Versi­cherer stoßen nur auf wenig Inter­esse Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hadert mit der …
GDV: Solvenz­be­richte der Versi­cherer stoßen nur auf wenig Inter­esse
Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hadert mit der jetzigen Form der gesetzlich vorgeschriebenen Solvenzberichte (SFCR). Zwar sollen diese die Finanzlage der Versicherer für eine …
12.12.2018VWheute
Kukies: "Es liegt im eigenen, vitalen Inter­esse der Versi­cherer, bei ihren Kunden für Vertrauen zu werben" Niedrige Zinsen, Run-off, innovative …
Kukies: "Es liegt im eigenen, vitalen Inter­esse der Versi­cherer, bei ihren Kunden für Vertrauen zu werben"
Niedrige Zinsen, Run-off, innovative Produkte. Jörg Kukies, kennt die Herausforderungen der Lebensversicherer. Nach Meinung des Staatssekretärs im Bundesministerium der …
Weiter