Köpfe & Positionen

"80 Prozent Beitragsgarantie sind bei Riester ausreichend"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Guido Bader ist kein Freund von (vollständiger) Beitragsgarantie. Der Leben-Vorstand der Versicherer findet es folgerichtig, dass Unternehmen im Bereich der Lebensversicherung nur 80 oder 90 Prozent der Beiträge garantieren. Bei der Riester-Rente fordert der Vorstand der Stuttgarter vom Staat einen Verzicht auf die Beitragsgarantie.
Aufgrund der niedrigen Zinsen reiche der Garantiezins von 0,9 Prozent nicht mehr, um die Kosten bei den Produkten im Bereich der Lebensversicherung zu decken: "Spätestens, wenn der Garantiezins weiter sinkt, z.B. auf 0 Prozent, ist klar, dass ein Beitragserhalt nicht mehr darstellbar ist."
Da die Kunden aber Garantien wünschen, seien Garantien in "Höhe von 80 oder 90 Prozent der eingezahlten Beiträge folgerichtig". Beim neuen Betriebsrentenstärkungsgesetz würde der Gesetzgber Garantien sogar "explizit verbieten".
Im Kern würde das laut Bader "der Grundidee der klassischen Rentenprodukte der Lebensversicherer entsprechen, nur eben ohne jährlichen Garantiezins." Bei steigenden Zinsen wäre ein Comeback der Garantien denkbar, allerdings nicht in der Höhe "früherer Zeiten", wie er gegenüber dem Handelsblatt bemerkt.

Riester-Rente und Garantie

Aus der Sicht des Vorstand der Stuttgarter würde der Staat konsequent handeln, wenn er "endlich auch bei Riester und in der heutigen betrieblichen Altersvorsorge auf den vorgeschriebenen Beitragserhalt verzichten würde." Eine Höhe von 80 Prozent der eingezahlten Beiträge wäre völlig ausreichend. (vwh/mv)
Bild: Guido Bader (Quelle: Stuttgarter)
Stuttgarter · Riester · Guido Bader
Auch interessant
Zurück
14.06.2019VWheute
Aon Markt­forum: Knoll (DFV) prognos­ti­ziert Branche 60 und 80 Prozent Mitar­bei­ter­schwund wegen Digi­ta­li­sie­rung Wie man es schaffen kann, …
Aon Markt­forum: Knoll (DFV) prognos­ti­ziert Branche 60 und 80 Prozent Mitar­bei­ter­schwund wegen Digi­ta­li­sie­rung
Wie man es schaffen kann, erfolgreich in einer Marktnische zu bestehen, beleuchtete das diesjährige Aon Marktforum in Hamburg. Im Zuge von globalen …
22.05.2019VWheute
BdV: Aktuare müssen bei Provi­si­ons­ex­zessen eingreifen Der für die Lebensversicherung geplante Provisionsdeckel stößt aus unterschiedlichen Gründen…
BdV: Aktuare müssen bei Provi­si­ons­ex­zessen eingreifen
Der für die Lebensversicherung geplante Provisionsdeckel stößt aus unterschiedlichen Gründen auf Missfallen. Dies zeigte sich am Montagabend bei einer Veranstaltung der Süddeutschen Zeitung. Guido Bader, Vorstand der …
26.04.2019VWheute
Guido Bader ist neuer Vorstands­vor­sit­zender der Deut­schen Aktuar­ver­ei­ni­gung Guido Bader ist auf der Mitgliederversammlung der Deutschen …
Guido Bader ist neuer Vorstands­vor­sit­zender der Deut­schen Aktuar­ver­ei­ni­gung
Guido Bader ist auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Aktuarvereinigung für die kommenden zwei Jahre zum Vorstandsvorsitzenden gewählt worden. In dieser Position folgt er turnusgemäß …
13.03.2019VWheute
Ritt­weger: "Bis Ende 2019 könnte es Koope­ra­tionen mit Vergleich­spor­talen geben" Seit rund anderthalb Jahren buhlt Ottonova als "erster digitaler …
Ritt­weger: "Bis Ende 2019 könnte es Koope­ra­tionen mit Vergleich­spor­talen geben"
Seit rund anderthalb Jahren buhlt Ottonova als "erster digitaler Krankenversicherer" um die Gunst der Kunden. Dabei erntete das Insurtech auch deutliche Kritik. Mal wurde dem Unternehmen …
Weiter