Köpfe & Positionen

"80 Prozent Beitragsgarantie sind bei Riester ausreichend"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Guido Bader ist kein Freund von (vollständiger) Beitragsgarantie. Der Leben-Vorstand der Versicherer findet es folgerichtig, dass Unternehmen im Bereich der Lebensversicherung nur 80 oder 90 Prozent der Beiträge garantieren. Bei der Riester-Rente fordert der Vorstand der Stuttgarter vom Staat einen Verzicht auf die Beitragsgarantie.
Aufgrund der niedrigen Zinsen reiche der Garantiezins von 0,9 Prozent nicht mehr, um die Kosten bei den Produkten im Bereich der Lebensversicherung zu decken: "Spätestens, wenn der Garantiezins weiter sinkt, z.B. auf 0 Prozent, ist klar, dass ein Beitragserhalt nicht mehr darstellbar ist."
Da die Kunden aber Garantien wünschen, seien Garantien in "Höhe von 80 oder 90 Prozent der eingezahlten Beiträge folgerichtig". Beim neuen Betriebsrentenstärkungsgesetz würde der Gesetzgber Garantien sogar "explizit verbieten".
Im Kern würde das laut Bader "der Grundidee der klassischen Rentenprodukte der Lebensversicherer entsprechen, nur eben ohne jährlichen Garantiezins." Bei steigenden Zinsen wäre ein Comeback der Garantien denkbar, allerdings nicht in der Höhe "früherer Zeiten", wie er gegenüber dem Handelsblatt bemerkt.

Riester-Rente und Garantie

Aus der Sicht des Vorstand der Stuttgarter würde der Staat konsequent handeln, wenn er "endlich auch bei Riester und in der heutigen betrieblichen Altersvorsorge auf den vorgeschriebenen Beitragserhalt verzichten würde." Eine Höhe von 80 Prozent der eingezahlten Beiträge wäre völlig ausreichend. (vwh/mv)
Bild: Guido Bader (Quelle: Stuttgarter)
Stuttgarter · Riester · Guido Bader
Auch interessant
Zurück
14.08.2019VWheute
Bader über Solvency II: "Man sollte die Über­gangs­maß­nahmen punk­tuell ausbauen" "Solvency II ist über das Ziel hinausgeschossen", kritisiert Dr. …
Bader über Solvency II: "Man sollte die Über­gangs­maß­nahmen punk­tuell ausbauen"
"Solvency II ist über das Ziel hinausgeschossen", kritisiert Dr. Guido Bader und fordert: "die öffentlichen Solvenzberichte müssen gekürzt und vereinfacht werden". Der Vorstand der Stuttgarter …
17.07.2019VWheute
Bader: "Zins­zu­satz­re­serve wird sich in Summe weiter aufbauen" Welche Auswirkungen hat die Entlastung der Zinszusatzreserve (ZZR) auf die …
Bader: "Zins­zu­satz­re­serve wird sich in Summe weiter aufbauen"
Welche Auswirkungen hat die Entlastung der Zinszusatzreserve (ZZR) auf die Lebensversicherer? "Die Entlastung ist enorm. Zum Vergleich: Ende 2017 lag der Referenzzins bei 2,21 Prozent. In 2018 sank er durch die …
04.07.2019VWheute
Guido Bader: "Wir sind kein Lobby­ver­band der Versi­che­rungs­wirt­schaft" Der neue Vorstandsvorsitzende der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV) Guido …
Guido Bader: "Wir sind kein Lobby­ver­band der Versi­che­rungs­wirt­schaft"
Der neue Vorstandsvorsitzende der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV) Guido Bader will die Bekanntheit der DAV steigern und sich dabei auch von der Versicherungswirtschaft emanzipieren, wie er in einem …
01.07.2019VWheute
GDV: "Deut­sche sind gegen exis­ten­zi­elle Risiken nicht ausrei­chend geschützt" Die Deutschen gelten als sicherheits- und versicherungsaffin. Stolze…
GDV: "Deut­sche sind gegen exis­ten­zi­elle Risiken nicht ausrei­chend geschützt"
Die Deutschen gelten als sicherheits- und versicherungsaffin. Stolze 2.400 Euro haben die Deutschen im vergangenen Jahr pro Kopf für Versicherungen ausgegeben. Doch offenbar nicht an den richtigen …
Weiter