Köpfe & Positionen

"Run-off gewinnt in Deutschland an Akzeptanz"

Von Maximilian VolzTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Zukunft der Lebensversicherung steht derzeit mehr denn je im Fokus der Branche. Immer mehr Versicherer verzichten auf Garantieprodukte oder schicken ihre Altbestände in den Run-off. Die Beratungsgesellschaft Willis Towers Watson stellt heute im Rahmen ihres Vertriebswege-Surveys Leben die aktuellen Vertriebswege in der LV vor. VWheute hat bereits vorab nachgefragt.
VWheute: Wie haben sich die Vertriebswege gegenüber dem letzten Jahr in der LV verändert?
Michael Klüttgens: Die Vertriebswege in der Lebensversicherung haben sich im Vorjahresvergleich deutlich verschoben.
VWheute: Haben die momentanen Diskussionen (Run-off) Auswirkungen auf den Vertrieb?
Michael Klüttgens: Der Run-off gewinnt generell auch in Deutschland an Akzeptanz. Für den Vertrieb gilt es, offen für neue, auch modernere Produkte zu sein, die im Falle des Wegfalls eines Produkts durch einen Run-off als Ersatz dienen werden.
VWheute: In welche Richtung wird sich der Vertrieb verändern?
Michael Klüttgens: Es bleibt einerseits abzuwarten, inwiefern sich das Portalgeschäft durchsetzt. Andererseits ist davon auszugehen, dass sich die Vertriebswege entsprechend der Nachfrage der Produktkategorien entwickeln und verschieben.
VWheute: Welche Auswirkungen hat die technische Entwicklung auf den Vertrieb?
Michael Klüttgens: Ob Insurtechs für den Versicherungsvertrieb zum Freund oder zum Feind werden, hängt auch von den Vermittlern selber ab – sie müssen sich offen zeigen und die digitale Spielwiese auch selbst mit gestalten.
Die Fragen stellte VWheute-Redakteur Maximilian Volz.
Bild: Michael Klüttgens, Leiter der Versicherungsberatung bei Willis Towers Watson. (Quelle: Willis Towers Watson)
Lebensversicherung · Run-off · Vertriebswege-Survey zur Lebensversicherung · Willis Towers Watson
Auch interessant
Zurück
21.01.2019VWheute
BRSG: "Je schneller geschossen wird, desto geringer ist die echte Erfolgs­chance" Heribert Karch sieht im BRSG einen notwendigen Weg, die Chancen für …
BRSG: "Je schneller geschossen wird, desto geringer ist die echte Erfolgs­chance"
Heribert Karch sieht im BRSG einen notwendigen Weg, die Chancen für die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung im Rahmen der jüngeren deutschen Rentenpolitik drastisch zu erhöhen. Das …
07.01.2019VWheute
Allianz stellt neben­be­ruf­li­chen Vertrieb neu auf Die Allianz werkelt weiter am Vertrieb. Derzeit steht unter anderem der Bereich nebenberuflicher …
Allianz stellt neben­be­ruf­li­chen Vertrieb neu auf
Die Allianz werkelt weiter am Vertrieb. Derzeit steht unter anderem der Bereich nebenberuflicher Vertrieb im Fokus. Was neu wird und warum, erklärt Natascha Waag, Leiterin des Fachbereichs Vertriebs- und Verkaufsprozesse der AB…
20.12.2018VWheute
Private Kran­ken­ver­si­cherer zeichnen 2017 weniger Neuge­schäft Die privaten Krankenversicherer haben 2017 nach drei vergleichweise konstanten …
Private Kran­ken­ver­si­cherer zeichnen 2017 weniger Neuge­schäft
Die privaten Krankenversicherer haben 2017 nach drei vergleichweise konstanten Jahren wieder weniger Neugschäft gezeichnet. Dabi falle der Rückgang in der Vollversicherung tendenziell stärker aus als in der …
25.10.2018VWheute
Vermittler sollten die Frauen versi­che­rungs­tech­nisch umgarnen Wenn nicht jetzt, dann nie. Die Deutschen waren mit ihrer finanziellen Situation …
Vermittler sollten die Frauen versi­che­rungs­tech­nisch umgarnen
Wenn nicht jetzt, dann nie. Die Deutschen waren mit ihrer finanziellen Situation noch nie so zufrieden wie aktuell, das hat positive Auswirkungen auf die Abschlussbereitschaft bei der Altersvorsorge. Von den …
Weiter