Politik & Regulierung

Vermittlerverordnung: Außer Kontrolle

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute sieht Korrekturbedarf im Entwurf der VersVermV. Vor allem auf die vorgesehene Nachweispflicht bei der Weiterbildung für Versicherungsvermittler und eine geplante Lernerfolgskontrolle hat es der Verband abgesehen. "Kontrollen sind mit dem Grundgedanken einer effizienten Weiterbildung, die praxisnahe Lösungen anbieten will, unvereinbar“, kritisiert Präsident Michael H. Heinz.
Der BVK schlägt vor, dass die Kontrolle der Weiterbildung nach der EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD in Höhe von 15 Zeitstunden jährlich anlassbezogen durchgeführt und Vermittler nicht dazu verpflichtet werden, diese regelmäßig nachzuweisen.
Auch im Hinblick auf den IDD-Anspruch der sachgerechten Information der Kunden über das Versicherungsprodukt und die Bestimmung der Produktadressaten will der BVK den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit wahren.
"Wir geben dem Verordnungsgeber mit auf den Weg, dass die VersVermV eindeutige Regelungen enthalten sollte, die es den Versicherungsunternehmen verbieten, nicht bedarfsgerechte Produkte in den Markt zu drücken, beispielsweise indem sie die Vergütung ihrer Vermittler an das Erreichen rein mengenorientierter Absatzziele koppeln. Denn das würde mit unserer Pflicht, im bestmöglichen Kundeninteresse zu handeln, und mit dem Verbraucherschutz kollidieren“, sagt Heinz.
Der BVK wehrt sich mit aller Macht gegen einen Vertrieb ohne Beratung und fordert die künftige ausnahmslose Hinweispflicht der Vermittler über die Art und die Quelle der Vergütung sowie ihre Pflicht zur Beratung der Kunden für alle Vertriebswege.
Aufgrund des Inkrafttretens der EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD zum Ende Februar 2018 muss die dazugehörige VersVermV neu gefasst werden, um Vermittlern aufzuzeigen, wie sie die geänderte Gesetzeslage zu erfüllen haben. Ende Oktober hat das Bundeswirtschaftsministerium dazu u. a. den BVK angeschrieben. (vwh/mst)
Bildquelle: step85/ Pixelio/ (www.pixelio.de)
Auch interessant
Zurück
29.06.2018VWheute
Vermitt­ler­ver­ord­nung: Bundestag ist am Zug Das Bundeskabinett hat jetzt die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) neu gefasste …
Vermitt­ler­ver­ord­nung: Bundestag ist am Zug
Das Bundeskabinett hat jetzt die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) neu gefasste Versicherungsvermittlungsverordnung (VersVermV) verabschiedet. Bei der Umsetzung der europäischen Vorgaben zur …
08.02.2018VWheute
LVM wächst 2017 - außer in Leben Das Jahr 2017 wird der LVM wohl in guter Erinnerung bleiben. Nach vorläufigen Zahlen stehen einem Minus im Bereich …
LVM wächst 2017 - außer in Leben
Das Jahr 2017 wird der LVM wohl in guter Erinnerung bleiben. Nach vorläufigen Zahlen stehen einem Minus im Bereich Lebensversicherung Zuwächse im Sachgeschäft sowie der Krankenversicherung gegenüber. Der Versicherer rechnet auch wegen einem …
18.10.2017VWheute
El-Erian: "Nied­rig­zinsen unter­höhlen Versi­che­rungen" Wenn Mohamed El-Erian spricht, hört man zu. Der frühere Chef von Pimco und aktuelle …
El-Erian: "Nied­rig­zinsen unter­höhlen Versi­che­rungen"
Wenn Mohamed El-Erian spricht, hört man zu. Der frühere Chef von Pimco und aktuelle Chefberater steht aktuell mehreren Medien Rede und Antwort zum globalen Finanzgeschehen. Er glaubt an die Kraft des Schockmoments, sei es …
09.05.2016VWheute
Rentner außer Kontrolle: Todes­opfer und Sach­schaden Diskussionen um die Fahrtüchtigkeit von Rentnern: Ein 84-Jähriger ist in Bad Säckingen in eine …
Rentner außer Kontrolle: Todes­opfer und Sach­schaden
Diskussionen um die Fahrtüchtigkeit von Rentnern: Ein 84-Jähriger ist in Bad Säckingen in eine Menschengruppe gefahren. Zwei Menschen starben. In Dortmund ist ein 79-Jähriger bei einem Dortmunder Einkaufszentrum in parkende …
Weiter