Märkte & Vertrieb

Verspekulieren sich die Kfz-Versicherer milliardenschwer?

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Versicherer haben ihre Kfz-Tarife aufgehübscht. Das zeigt eine Studie von Franke und Bornberg, die dafür 335 Tarife von 73 Versicherern untersucht hat. Die Leistungsdichte nimmt weiter zu und die Versicherer halten ein Portfolio unterschiedlicher Tarife für ihre Kunden parat, sagt die Ratingagentur. Ob die Versicherer dabei auch ihre hohen Schaden-Kostenquoten berücksichtigen?
Laut der die Ratingagentur stehen die Versicherer vor dem Problem, einerseits günstige Kfz-Tarife bieten zu müssen und andererseits einen guten Schadenservice, der natürlich Geld kostet. VWheute bringt noch einen anderen Aspekt ins Spiel, die Schaden-Kosten-Quote. Die konnte seit dem Jahr 2010 um fast zehn Prozent gesenkt werden, stieg aber zuletzt wieder und bewegt sich nahe an der magischen 100-Prozent-Grenze.
Laut Franke und Bornberg lautet die Antwort auf die Frage nach der richtigen Preisgestaltung bei der Kfz-Versicherung in der Tarifvielfalt. Die Unternehmen bieten unterschiedliche Pakete, damit der Kunde ein für sich passendes Produkt heraussuchen kann und dennoch Geld verdient werden kann. Gut für die Kunden: Trotz Preiswettbewerbs steigt die Bedingungsqualität. Mehr als ein Viertel der untersuchten Tarife (27 Prozent) erhalten in diesem Jahr die Top-Bewertungen FFF oder FF+. Das Mittelfeld bleibt stabil (45 Prozent), während nur noch 29 Prozent schlechtere Bewertungen bekommen. Bei den Bedingungen warnt Michael Franke, Geschäftsführer von Franke und Bornberg. "Der Kunde kann sich nur auf das verlassen, was rechtlich bindend formuliert ist."
Die Verbesserung der Bedingungen ist dem Markt geschuldet, der einen gewissen Service voraussetzt. Die Versicherer tragen diesem Umstand Rechnung, denn trotz hoher Schäden und relativ geringer Einnahmen ist das Geschäft milliardenschwer, wie die Statista-Grafik zeigt, und kein Versicherer will außen vor bleiben.
Bildquelle: og. / www.pixelio.de / PIXELIO
Grafik 1:GDV
Grafik 2: Statista
GDV · Kfz-Versicherer · Franke & Bornberg · Statista
Auch interessant
Zurück
08.03.2019VWheute
Rating von Franke und Born­berg: WGV ist bester Rechts­schutz­ver­si­cherer Recht haben und Recht bekommen sind in Deutschland bekanntlich zwei Paar …
Rating von Franke und Born­berg: WGV ist bester Rechts­schutz­ver­si­cherer
Recht haben und Recht bekommen sind in Deutschland bekanntlich zwei Paar Schuhe. Glücklich schätzen kann sich jedenfalls der Streithahn, welcher eine entsprechende Rechtsschutzpolice abgeschlossen hat, um…
01.03.2019VWheute
Das sind die besten BU- und Haft­pflicht­ta­rife Die Ratingagentur Franke & Bornberg hat wieder einmal die Tarife zur …
Das sind die besten BU- und Haft­pflicht­ta­rife
Die Ratingagentur Franke & Bornberg hat wieder einmal die Tarife zur Berufsunfähigkeitsversicherung und zur Haftpflichtversicherung unter die Lupe genommen.  Das Ergebnis: Bei der BU-Versicherung haben alle getesteten …
22.02.2019VWheute
Franke & Born­berg: Das sind die besten Unfall­po­licen Winterzeit bedeutet häufig auch Unfallzeit: Dank Schnee und Glatteis ist die Zahl der…
Franke & Born­berg: Das sind die besten Unfall­po­licen
Winterzeit bedeutet häufig auch Unfallzeit: Dank Schnee und Glatteis ist die Zahl der verunglückten Fußgänger deutlich höher als im Sommer - von den Unfällen auf dem Ski oder Snowboard mal ganz zu schweigen. …
09.01.2019VWheute
HDI Spezi­al­ver­si­cherer startet milli­ar­den­schwer Die HDI Global Specialty SE hat zum Jahresbeginn die Geschäftstätigkeit als neuer …
HDI Spezi­al­ver­si­cherer startet milli­ar­den­schwer
Die HDI Global Specialty SE hat zum Jahresbeginn die Geschäftstätigkeit als neuer Spezial-Versicherer in der HDI-Gruppe aufgenommen. Das Unternehmen bietet Industrieunternehmen und Konzernen sowie kleinen und mittleren …
Weiter