Märkte & Vertrieb

Verspekulieren sich die Kfz-Versicherer milliardenschwer?

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Versicherer haben ihre Kfz-Tarife aufgehübscht. Das zeigt eine Studie von Franke und Bornberg, die dafür 335 Tarife von 73 Versicherern untersucht hat. Die Leistungsdichte nimmt weiter zu und die Versicherer halten ein Portfolio unterschiedlicher Tarife für ihre Kunden parat, sagt die Ratingagentur. Ob die Versicherer dabei auch ihre hohen Schaden-Kostenquoten berücksichtigen?
Laut der die Ratingagentur stehen die Versicherer vor dem Problem, einerseits günstige Kfz-Tarife bieten zu müssen und andererseits einen guten Schadenservice, der natürlich Geld kostet. VWheute bringt noch einen anderen Aspekt ins Spiel, die Schaden-Kosten-Quote. Die konnte seit dem Jahr 2010 um fast zehn Prozent gesenkt werden, stieg aber zuletzt wieder und bewegt sich nahe an der magischen 100-Prozent-Grenze.
Laut Franke und Bornberg lautet die Antwort auf die Frage nach der richtigen Preisgestaltung bei der Kfz-Versicherung in der Tarifvielfalt. Die Unternehmen bieten unterschiedliche Pakete, damit der Kunde ein für sich passendes Produkt heraussuchen kann und dennoch Geld verdient werden kann. Gut für die Kunden: Trotz Preiswettbewerbs steigt die Bedingungsqualität. Mehr als ein Viertel der untersuchten Tarife (27 Prozent) erhalten in diesem Jahr die Top-Bewertungen FFF oder FF+. Das Mittelfeld bleibt stabil (45 Prozent), während nur noch 29 Prozent schlechtere Bewertungen bekommen. Bei den Bedingungen warnt Michael Franke, Geschäftsführer von Franke und Bornberg. "Der Kunde kann sich nur auf das verlassen, was rechtlich bindend formuliert ist."
Die Verbesserung der Bedingungen ist dem Markt geschuldet, der einen gewissen Service voraussetzt. Die Versicherer tragen diesem Umstand Rechnung, denn trotz hoher Schäden und relativ geringer Einnahmen ist das Geschäft milliardenschwer, wie die Statista-Grafik zeigt, und kein Versicherer will außen vor bleiben.
Bildquelle: og. / www.pixelio.de / PIXELIO
Grafik 1:GDV
Grafik 2: Statista
GDV · Kfz-Versicherer · Franke & Bornberg · Statista
Auch interessant
Zurück
09.01.2019VWheute
HDI Spezi­al­ver­si­cherer startet milli­ar­den­schwer Die HDI Global Specialty SE hat zum Jahresbeginn die Geschäftstätigkeit als neuer …
HDI Spezi­al­ver­si­cherer startet milli­ar­den­schwer
Die HDI Global Specialty SE hat zum Jahresbeginn die Geschäftstätigkeit als neuer Spezial-Versicherer in der HDI-Gruppe aufgenommen. Das Unternehmen bietet Industrieunternehmen und Konzernen sowie kleinen und mittleren …
12.12.2018VWheute
Rating zu Renten­ver­si­che­rungen: "Kaum Zeit für neue Trends und Ideen" Private Altersvorsorge scheint angesichts der längeren Lebenserwartung immer…
Rating zu Renten­ver­si­che­rungen: "Kaum Zeit für neue Trends und Ideen"
Private Altersvorsorge scheint angesichts der längeren Lebenserwartung immer wichtiger zu sein. Die Ratingagentur Franke und Bornberg hat in ihrem jüngsten Rating nach der besten Rentenversicherung gesucht…
11.12.2018VWheute
Neues Rating von Franke und Born­berg: Medien-Versi­che­rung ist der beste Haus­rat­ver­si­cherer Lebkuchen, Christstollen und jeden Adventssonntag e…
Neues Rating von Franke und Born­berg: Medien-Versi­che­rung ist der beste Haus­rat­ver­si­cherer
Lebkuchen, Christstollen und jeden Adventssonntag eine neue brennende Kerze auf dem Tannenkranz: Die idyllische Vorweihnachtszeit weist so manches Ritual auf - einschließlich dem i…
21.11.2018VWheute
Rating: Kfz-Tarife mit viel Qualität und wenig Inno­va­tion Pünktlich zur Kfz-Wechselsaison hat die Ratingagentur Franke und Bornberg nach den aus …
Rating: Kfz-Tarife mit viel Qualität und wenig Inno­va­tion
Pünktlich zur Kfz-Wechselsaison hat die Ratingagentur Franke und Bornberg nach den aus ihrer Sicht besten Kfz-Tarifen in diesem Jahr gesucht. Insgesamt 253 Tarife und Tarifkombinationen von 73 Versicherern haben die …
Weiter