Köpfe & Positionen

R+V-Vorstand Weiler tritt in den Ruhestand

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Peter Weiler (61), R+V-Holdingvorstand für die Zentralressorts Informationssysteme und Betriebswirtschaft, geht zum 30. Juni 2018 auf eigenen Wunsch in den Ruhestand. Der gebürtige Kölner ist seit 2000 für den Wiesbadener Versicherer tätig. Unter seiner Ägide stellte die R+V unter anderem auf die internationale Rechnungslegung IFRS um. Die Nachfolge für den Diplom-Mathematiker ist nach Unternehmensangaben noch offen.
Vor seinem Wechsel zur R+V war Weiler im debis Systemhaus Geschäftsführer für den Bereich Finanzdienstleistungen tätig. Im Jahre 2000 übernahm er im R+V-Vorstand die Leitung des Zentralressorts Informationssysteme. Zwei Jahre später übernahm er zusätzlich das Ressort Betriebswirtschaft.
"Es ist das Verdienst von Peter Weiler, dass R+V für die Herausforderungen durch die Digitalisierung bestens aufgestellt ist. Durch seinen Einsatz für eine moderne und effiziente IT-Struktur hat er die technischen Grundlagen für die aktuelle Digitalisierungsstrategie von R+V geschaffen – eine der zentralen Säulen unseres Anfang 2017 begonnenen Transformationsprozesses", betonte R+V-Vorstandschef Norbert Rollinger.
"Dabei galt sein besonderes Augenmerk auch immer der engen Verknüpfung mit der Genossenschaftlichen FinanzGruppe, für die er sich seit Jahren auch im Group IT Committee und im Group Risk and Finance Committee der DZ BANK Gruppe sowie im Fachrat IT des Bundesverbandes der Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) einsetzt", ergänzt Wolfgang Kirsch, Aufsichtsratsvorsitzender des Wiesbadener Versicherers. (vwh/td)
Bild: Peter Weiler (Quelle: R+V)
R+V · Peter Weiler
Auch interessant
Zurück
05.04.2019VWheute
Weiler: "Die Versi­che­rungs­auf­sicht muss sich auch digi­ta­li­sieren" Wie sieht für die Versicherungsbranche die ideale Regulierung aus? "Eine gute…
Weiler: "Die Versi­che­rungs­auf­sicht muss sich auch digi­ta­li­sieren"
Wie sieht für die Versicherungsbranche die ideale Regulierung aus? "Eine gute Regulierung ist innovationsfreundlich. Insofern ist es im besten Fall ein guter Dreiklang aus Politik, Verbraucherschutz und …
01.04.2019VWheute
Wechsel an der BGV-Spitze: Vorstands­chef Heinz Ohnmacht tritt ab Stabswechsel an der Spitze des BGV: Pünktlich zum 1. April tritt der bisherige …
Wechsel an der BGV-Spitze: Vorstands­chef Heinz Ohnmacht tritt ab
Stabswechsel an der Spitze des BGV: Pünktlich zum 1. April tritt der bisherige BGV-Vorstandschef Heinz Ohnmacht (63) in den Ruhestand. Dessen Nachfolge tritt Edgar Bohn an. Komplettiert wird der neue Vorstand durch…
11.02.2019VWheute
Fahren­holz tritt bei Haft­pflicht­kasse Ende Januar ab Überraschender, vorzeitiger Wechsel: Der Vorstandsvorsitzende der Haftpflichtkasse VVaG, K…
Fahren­holz tritt bei Haft­pflicht­kasse Ende Januar ab
Überraschender, vorzeitiger Wechsel: Der Vorstandsvorsitzende der Haftpflichtkasse VVaG, Karl-Heinz Fahrenholz (64), ist zum 31. Januar 2019 aus den Diensten der Gesellschaft ausgeschieden. Vorstand Roland Roider (56) hat g…
05.02.2019VWheute
Weiler fordert von EU klare Regeln für insti­tu­tio­nelle Inves­toren beim Klima­schutz Grünes Investment, Überregulierung und gesetzlicher …
Weiler fordert von EU klare Regeln für insti­tu­tio­nelle Inves­toren beim Klima­schutz
Grünes Investment, Überregulierung und gesetzlicher Provisionsdeckel - Wolfgang Weiler, Präsident des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft ging bei einem Vortrag anlässlich …
Weiter