Märkte & Vertrieb

München ist das Herz der Insurtech-Szene

Von Alexander KasparTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
München als "globaler Knotenpunkt der digitalen Versicherungswirtschaft": Nichts weniger als das "Silicon Valley der Assekuranz" will der vor wenigen Monaten ins Leben gerufene InsurTech Hub Munich werden. Diesem Ziel sind die Gründer der Initiative mit der erstmaligen Ausrichtung der DIA 2017 einen großen Schritt näher gekommen. VWheuteTV stellt die besten Ideen vor.
Ob aus Asien, den USA, Südamerika oder aus dem europäischen Ausland, sie alle waren dem Ruf der DIA nach München gefolgt um dabei zu sein, wenn die Versicherungswirtschaft abhebt in den digitalen Orbit. Lange hat es gedauert, wie Teilnehmer der zweitägigen Veranstaltung unterstreichen, bis das Thema in der Branche die gebührende Aufmerksamkeit erfährt, doch "jetzt hebt die Rakete ab", wie Mark Mullin von Guidewire, einem Softwarehaus aus den USA, berichtet.
In einem wahren Marathon-Wettbewerb hatten knapp 60 Insurtechs aus aller Welt auf großer Bühne vor mehr als 1.000 kritischen Besuchern ihre neuesten digitalen Ideen und Geschäftsmodelle präsentiert. Dabei wurde klar, die Versicherungswirtschaft steht noch ganz am Anfang einer Entwicklung, deren letzte Ausbaustufe noch gar nicht abzusehen ist.
DIA 2017 war dazu auch nur ein erster Zwischenschritt, weiolgen bereits im Frühjahr 2018. Dann soll gemeinsam mit dem ebenfalls in München ansässigen Mobility Hub das sogenannte Ökosystem erweitert werden. Eine noch bessere Vernetzung von Start-ups, Investoren, Versicherern und Wissenschaft steht dann auf dem "Cashwalk-Event" auf dem Programm. 25 Insurtechs präsentieren sich dabei 50 Investoren. Darüber hinaus werden bei diesem Event in einer weiteren Runde "early Start-ups" ihre frisch an der Universität gewonnenen Ideen präsentieren.
Worum es einigen beteiligten Unternehmen, Investoren und Start-up Companys auf der diesjährigen DIA in München ging, beantworteten diese in einer Umfrage von VWheuteTV. Was ist Ihr Geschäftsmodell? Worin besteht Ihr innovativer Ansatz? Was erwarten Sie von der DIA? Wie fällt Ihre Bilanz nach zwei Tagen aus? So lauteten die Fragen, Antworten darauf gaben PlugAndPlay, Neosurance, Guidewire, Heartshild, DataRobot hier im Video.
(vwh/ak)
Link: DIA München erlebt Boom bei Fintech-Start-ups (Tagesreport vom 16.11.2017)
Bild: Lounge-Atmosphäre auf der DIA 2017 in München. (Quelle: Alexander Kaspar)
München · DIA · Insurtech
Auch interessant
Zurück
19.02.2019VWheute
Jens Richter über­nimmt die Leitung der Ecclesia-Nieder­las­sung in Berlin Die Ecclesia Gruppe will ihre Präsenz in Berlin weiter ausbauen. Demnach …
Jens Richter über­nimmt die Leitung der Ecclesia-Nieder­las­sung in Berlin
Die Ecclesia Gruppe will ihre Präsenz in Berlin weiter ausbauen. Demnach gründet die Ecclesia Mildenberger Hospital GmbH (EMH) zum 1. März 2019 ein eigenes Büro in der Bundeshauptstadt. Die …
22.11.2018VWheute
Ein Herz und wenig Seele bei Gene­rali? Was Donnet plant, wo Liverani zählt und warum viel auf dem Spiel steht Generali-Vorstandboss Philippe D…
Ein Herz und wenig Seele bei Gene­rali? Was Donnet plant, wo Liverani zählt und warum viel auf dem Spiel steht
Generali-Vorstandboss Philippe Donnet und Deutschlandchef Giovanni Liverani haben so manches gemeinsam. Beide stellen den italienischen Versicherungskonzern d…
05.06.2018VWheute
Softair prüft Pfle­ge­ta­rife auf Herz und Nieren Künftig werden immer mehr Menschen in Deutschland pflegebedürftig. Das Analysehaus Softair hat nun …
Softair prüft Pfle­ge­ta­rife auf Herz und Nieren
Künftig werden immer mehr Menschen in Deutschland pflegebedürftig. Das Analysehaus Softair hat nun rund 180 Pflegetarife genauer unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: 27 Tarife erhalten Bestnoten. Die Testsieger kommen dabei der …
02.10.2017VWheute
Herz-Kreis­lauf-Erkran­kungen sind am teuersten Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die größten Kostentreiber im deutschen Gesundheitswesen. Nach Angaben…
Herz-Kreis­lauf-Erkran­kungen sind am teuersten
Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die größten Kostentreiber im deutschen Gesundheitswesen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes betrugen die Krankheitskosten dafür allein im Jahr 2015 rund 46,4 Mrd. Euro. Damit entfielen allein…
Weiter