Märkte & Vertrieb

70 Prozent der Deutschen nutzen Vergleichsportale

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der BVK und Gerichtsurteile vermiesen den Vergleichsportalen den Herbst –auch das Bundeskartellamt prüft die Geschäftspraxis. Zeit, mit einer Studie für positive Nachrichten zu sorgen: WIK-Consult hat im Auftrag von Check24 eine Studie zu Vergleichsportalen in Deutschland erarbeitet. Nach den Ergebnissen der Studie verwenden über 70 Prozent der Deutschen Vergleichsportale, um sich zu informieren bzw. Verträge abzuschließen.
Rund 40 Prozent sogar mehr als eines. Die Vergleichsportale sollen zudem den Wettbewerb demokratisieren, denn 72 Prozent haben bereits passende Angebote von ihnen vorher unbekannten Anbietern gefunden. Circa 87 Prozent der Nutzer kennen das Geschäftsmodell der Portale und 81 Prozent individualisieren die Vergleichsergebnisse mit Sortierungs- und Filtermöglichkeiten, um ihre Suche zu verbessern.
Weiterhin sorgen Vergleichsportale laut Studie dafür, dass sich Menschen mit ihren Verträgen beschäftigen und schaffen zudem "finanziellen Mehrwert". In den Bereichen Strom, Gas, Breitband-Internet und Kfz-Haftpflicht hätten Verbraucher im Jahr 2016 insgesamt über 1,3 Mrd. Euro eingespart. Für die Studie wurden 1.444 Nutzern befragt.

Gegen die Kritiker

Ob die Ergebnisse dazu beitragen, das Image der Vergleichsportale zu verbessern , bleibt abzuwarten, Kritiker wie der BVK werden von ihren Forderungen sicherlich nicht abrücken. Und auch ob das Bundeskartellamt die Studie heranziehen wird, um ihre Untersuchung weniger streng auszulegen, ist (äußerst) fraglich.
Wahrscheinlich verfolgte die Studie eher das Ziel, den Nutzen der Portale aufzuzeigen und auch ein wenig Eigenwerbung zu betreiben. Das ist durchaus gelungen, den die Ergebnisse zeigen deutlich, dass sehr viele Deutsche den Vergleich von Produkten möchten und gezielt nutzen.
Eine nützliche Information auch für Versicherer, zuletzt hatte sich die Huk von den Portalen abgewandt. (vwh/mv)
Bildquelle: Claudia Hautumm / PIXELIO / www.pixelio.de
Kfz-Vergleichsportale · Check24 · Vergleichsportale
Auch interessant
Zurück
16.04.2019VWheute
"Vergleich­spor­tale nutzen verbrau­cher­un­freund­liche Tricks" – Kartellamt will mehr Befug­nisse Erinnern Sie sich noch an den Streit zwischen …
"Vergleich­spor­tale nutzen verbrau­cher­un­freund­liche Tricks" – Kartellamt will mehr Befug­nisse
Erinnern Sie sich noch an den Streit zwischen Check24 und dem BVK? Im Kern ging es um die Beratungspflichten und ob die Portale fair vergleichen. Das Bundeskartellamt schaltete …
03.04.2019VWheute
"Seit dem Antritt von Herrn Rieß geht es hier zu wie bei einer Drehtür" Seit drei Jahren setzt Ergo-Konzernchef Markus Rieß auf ein konsequentes …
"Seit dem Antritt von Herrn Rieß geht es hier zu wie bei einer Drehtür"
Seit drei Jahren setzt Ergo-Konzernchef Markus Rieß auf ein konsequentes Sanierungsprogramm. Dabei sieht sich der Düsseldorfer Versicherungskonzern nach außen hin zwar klar auf Kurs. Doch wie sieht es hinter …
13.03.2019VWheute
Ritt­weger: "Bis Ende 2019 könnte es Koope­ra­tionen mit Vergleich­spor­talen geben" Seit rund anderthalb Jahren buhlt Ottonova als "erster digitaler …
Ritt­weger: "Bis Ende 2019 könnte es Koope­ra­tionen mit Vergleich­spor­talen geben"
Seit rund anderthalb Jahren buhlt Ottonova als "erster digitaler Krankenversicherer" um die Gunst der Kunden. Dabei erntete das Insurtech auch deutliche Kritik. Mal wurde dem Unternehmen …
08.02.2019VWheute
Vergleich­spor­tale erneut schwer in der Kritik Erneut stehen Check 24 und Co. im Kreuzfeuer der Kritik. Nach der Pleite des bayerischen …
Vergleich­spor­tale erneut schwer in der Kritik
Erneut stehen Check 24 und Co. im Kreuzfeuer der Kritik. Nach der Pleite des bayerischen Billigstromanbieters BEV sind rund 500.00 Menschen betroffen. Jetzt soll geprüft werden, in wie weit Vergleichsportale für die Wahl eines …
Weiter