Politik & Regulierung

Bahr: Hamburger Beamtenpläne werden scheitern

Von Tobias DanielTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die privaten Krankenversicherer blicken dieser Tage ebenfalls mit besonderem Interesse auf die Sondierungsgespräche in Berlin. Allianz-Krankenvorstand Daniel Bahr äußerte sich auf der DKM auch zu den Hamburger SPD-Plänen, seinen Beamten erstmals Zuschüsse zur GKV zu zahlen. So gebe es "sehr gute Gründe, warum dies rechtlich nicht konform ist".
Den entscheidenden Punkt sieht FDP-Politiker im Sonderstatus der Beamten. So plädierte der frühere Bundesgesundheitsminister für den Erhalt der Beihilfen durch den jeweiligen Dienstherrn. Dennoch zeigt er sich "optimistisch, dass dieses Vorhaben verhindert" werden könne. Gleichzeitig geht Bahr davon aus, dass auch andere Bundesländer diesem Beispiel nicht folgen werden - allein schon der Hintergrund deutlich höherer Kosten, so Bahr.
Nach den Plänen des SPD-geführten Hamburger Senats haben die Beamten in Hamburg ab dem 1. August 2018 in der Krankenversicherung die Möglichkeit, anstatt der individueller Beihilfe den hälftigen Beitrag zu einer gesetzlichen oder privaten Krankenvollversicherung erstattet zu bekommen. Rund 3,43 Prozent der 40.000 aktiven und 30.000 pensionierten Hamburger Beamten sind bereits in der GKV versichert, informiert die Hansestadt auf Nachfrage von VWheute.
Müßig übrigens zu erwähnen, dass Bahr in seiner Rolle als Allianz-Krankenvorstand die Gunst der Stunde nutzte, erneut die Vorteile des dualen Systems zwischen GKV und PKV vor den versammelten Vermittlern hervorzuheben. Ein wesentliches Argument aus seiner Sicht: Die Beitragssteigerungen für die Versicherten. Dabei warnte er vor allem durch vermeintlich versteckte Beitragserhöhungen für die GKV-Versicherten im Rahmen einer Gehaltserhöhung. Hier bescheinigte er der PKV einen entsprechenden Transparenzvorteil mit der lapidaren Aussage: "Als Versicherter erhalten Sie einen Brief". (td)
Bild: Allianz-Krankenvorstand Daniel Bahr. (Quelle: epo)
PKV · Allianz · GKV · Daniel Bahr
Auch interessant
Zurück
05.08.2019VWheute
Thomas Bahr wird Geschäfts­führer bei myPen­sion Der Anbieter einer vollständig digitalen Rentenversicherung aus Frankfurt hat Zuwachs bekommen.  …
Thomas Bahr wird Geschäfts­führer bei myPen­sion
Der Anbieter einer vollständig digitalen Rentenversicherung aus Frankfurt hat Zuwachs bekommen.  Thomas Bahr wird Geschäftsführer bei myPension Altersvorsorge. Der "erfahrene Versicherungsmanager und Digitalisierungsexperte" …
17.07.2019VWheute
Hanse­merkur verlän­gert die Exklu­siv­part­ner­schaft mit dem Hamburger SV Die HanseMerkur hat ihre Exklusivpartnerschaft mit dem …
Hanse­merkur verlän­gert die Exklu­siv­part­ner­schaft mit dem Hamburger SV
Die HanseMerkur hat ihre Exklusivpartnerschaft mit dem Fußball-Zweitligisten Hamburger SV verlängert. Neben den klassischen Exklusivpartnerrechten wie der Präsenz auf der TV-Bande wird die …
09.07.2019VWheute
Schreiber: "Die Branche in der bishe­rigen Form verschwindet ganz von allein" Es ist ein nicht unumstrittener Markteintritt: Seit kurzem bietet das …
Schreiber: "Die Branche in der bishe­rigen Form verschwindet ganz von allein"
Es ist ein nicht unumstrittener Markteintritt: Seit kurzem bietet das US-Insurtech eine Hausrat- und Haftpflichtpolice in Deutschland an. Dabei gibt sich Gründer Daniel Schreiber durchaus selbstbewusst:…
08.07.2019VWheute
IT auf dem Prüf­stand: "Schnelles Schei­tern kann Probleme vermeiden" Oft werden IT-Transformationen so lange aufgeschoben, bis die Druckpunkte in der…
IT auf dem Prüf­stand: "Schnelles Schei­tern kann Probleme vermeiden"
Oft werden IT-Transformationen so lange aufgeschoben, bis die Druckpunkte in der Entwicklung und Umsetzung nicht mehr hinnehmbar sind, kritisiert Christian Kinder. Bis dahin wurde bereits viel Zeit und …
Weiter