Politik & Regulierung

Bahr: Hamburger Beamtenpläne werden scheitern

Von Tobias DanielTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die privaten Krankenversicherer blicken dieser Tage ebenfalls mit besonderem Interesse auf die Sondierungsgespräche in Berlin. Allianz-Krankenvorstand Daniel Bahr äußerte sich auf der DKM auch zu den Hamburger SPD-Plänen, seinen Beamten erstmals Zuschüsse zur GKV zu zahlen. So gebe es "sehr gute Gründe, warum dies rechtlich nicht konform ist".
Den entscheidenden Punkt sieht FDP-Politiker im Sonderstatus der Beamten. So plädierte der frühere Bundesgesundheitsminister für den Erhalt der Beihilfen durch den jeweiligen Dienstherrn. Dennoch zeigt er sich "optimistisch, dass dieses Vorhaben verhindert" werden könne. Gleichzeitig geht Bahr davon aus, dass auch andere Bundesländer diesem Beispiel nicht folgen werden - allein schon der Hintergrund deutlich höherer Kosten, so Bahr.
Nach den Plänen des SPD-geführten Hamburger Senats haben die Beamten in Hamburg ab dem 1. August 2018 in der Krankenversicherung die Möglichkeit, anstatt der individueller Beihilfe den hälftigen Beitrag zu einer gesetzlichen oder privaten Krankenvollversicherung erstattet zu bekommen. Rund 3,43 Prozent der 40.000 aktiven und 30.000 pensionierten Hamburger Beamten sind bereits in der GKV versichert, informiert die Hansestadt auf Nachfrage von VWheute.
Müßig übrigens zu erwähnen, dass Bahr in seiner Rolle als Allianz-Krankenvorstand die Gunst der Stunde nutzte, erneut die Vorteile des dualen Systems zwischen GKV und PKV vor den versammelten Vermittlern hervorzuheben. Ein wesentliches Argument aus seiner Sicht: Die Beitragssteigerungen für die Versicherten. Dabei warnte er vor allem durch vermeintlich versteckte Beitragserhöhungen für die GKV-Versicherten im Rahmen einer Gehaltserhöhung. Hier bescheinigte er der PKV einen entsprechenden Transparenzvorteil mit der lapidaren Aussage: "Als Versicherter erhalten Sie einen Brief". (td)
Bild: Allianz-Krankenvorstand Daniel Bahr. (Quelle: epo)
PKV · Allianz · GKV · Daniel Bahr
Auch interessant
Zurück
06.08.2018VWheute
Lemonade und Wefox legen Klage­streit in Geheim­mee­ting bei Freundschaft ist besser als Streit. Bei einem geheimen Treffen in Tel Aviv einigten sich …
Lemonade und Wefox legen Klage­streit in Geheim­mee­ting bei
Freundschaft ist besser als Streit. Bei einem geheimen Treffen in Tel Aviv einigten sich die beiden CEO's, Daniel Schreiber und Julian Teicke, dass die von Lemonade gegen Wefox und One erhobene Klage, unter anderem …
23.07.2018VWheute
Allianz Real Estate erwirbt Hamburger Über­see­haus Die Allianz ist wieder einmal auf dem Immobilienmarkt aktiv geworden. So hat der …
Allianz Real Estate erwirbt Hamburger Über­see­haus
Die Allianz ist wieder einmal auf dem Immobilienmarkt aktiv geworden. So hat der Versicherungskonzern gemeinsam mit Quest Investment Partners das Büro- und Geschäftsgebäude Überseehaus am Baumwall in der Hansestadt Hamburg …
27.04.2018VWheute
Axa gegen Allianz: Buberl schaltet, Bäte verwaltet Es heißt, mutig ist derjenige, der "Nein" sagt. Im Kampf um den Platz des größten Versicherers ist …
Axa gegen Allianz: Buberl schaltet, Bäte verwaltet
Es heißt, mutig ist derjenige, der "Nein" sagt. Im Kampf um den Platz des größten Versicherers ist es Thomas Buberls "Nein" zur bisherigen Konzernpolitik, große Übernahmen zu meiden. Mit dem Kauf der XL-Group überraschte der …
26.03.2018VWheute
Unruhe bei Gene­rali: Betriebsrat übt harte Kritik an Umstruk­tu­rie­rungen Die Run-Off-Pläne für die Generali Leben werden in den nächsten Wochen …
Unruhe bei Gene­rali: Betriebsrat übt harte Kritik an Umstruk­tu­rie­rungen
Die Run-Off-Pläne für die Generali Leben werden in den nächsten Wochen entschieden. Spannend bleibt die Frage, ob sich der Versicherer für eine interne oder externe Lösung entscheidet. Die Betriebsräte …
Weiter