Politik & Regulierung

Versicherer muss für zerissene Stromleitung zahlen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Es war die Schadensmeldung im Mai: Ein Schiff zerriss mit seinem aufgerichteten Kran im Stadthafen Essen eine Stromleitung. Die Folge war neben Stromausfall und Dunkelheit auch eine Reihe von Überspannungsschäden im Umkreis des Rhein-Herne-Kanals. Nun gibt es eine Entscheidung, wie viel die betroffene Versicherung an die Geschädigten zahlen muss.
Zu dem Unfall kam es, weil die die Schiffsbesatzung der "Gerarda Theodora" beim Entladen eines Autos amStadthafen das 110.000 Volt-Hochspannungsleitung durchtrennte, das in den Kanal fiel und die Abschaltung eines Umspannungswerkes nötig machte.
Ein vom Gericht bestellter Anwalt entscheidet nun, welcher Geschädigte in welcher Höhe entschädigt wird. Nach Informationen von Radio Essen wurde der Schadenbetrag nach einer internationalen Vereinbarung für die Binnen-Schifffahrt berechnet. Die Versicherung EOC aus dem niederländischen Meppel muss rund eine Million Euro (926.000 Euro) für die Schäden hinterlegen. Nach Informationen des Radiosenders werde die Summe aber "nicht ausreichen", um alle Schäden zu begleichen.
Was mit den nicht bedachten Geschädigten passiert, steht aktuell noch nicht fest. Es ist zu befürchten, dass sie leer ausgehen, falls die Deckungssumme der niederländischen Versicherung nicht ausreicht. Von der eigenen Hausrat ist keine Hilfe zu erwarten, denn eine "leicht" unaufmerksame Schiffscrew mit dem Hang zu Großschäden ist kein Blitz ist und ohne Blitzeinschlag in der Regel kein Überspannungsschutz.
Ob der Härtefall-Fonds der Stadt Essen und des Stromkonzerns Westnetz bei der Entschädigung von EOC bedacht werden kann, ist ebenso unklar. Der Fonds streckte Bedürftigen das Geld für zerstörte Elektrogeräte vor. Ein Ausgleich wäre der Stadt Essen zu wünschen, die im Jahr 2017 nach einem Vierteljahrhundert erstmals einen ausgeglichenen Haushalt vorlegte, aber weiter mit 3,8 Mrd. Euro Verbindlichkeiten kämpft. (vwh/mv)
Bild: Stadthafen Essen (Quelle: Stadtwerke Essen)
Entschädigung · Schifffahrt · Schiff
Auch interessant
Zurück
08.08.2019VWheute
Urteil: Keine doppelte Entschä­di­gung bei Flug­ver­spä­tung Ausgleichszahlungen durch Airlines für Verspätungen sind geregelt. Ob ein Schadensersatz …
Urteil: Keine doppelte Entschä­di­gung bei Flug­ver­spä­tung
Ausgleichszahlungen durch Airlines für Verspätungen sind geregelt. Ob ein Schadensersatz für zusätzliche Übernachtungskosten damit verrechnet werden muss, hat nun der BGH verhandelt. Ergebnis: Reisende haben bei …
04.06.2019VWheute
AGCS: Total­ver­luste in der Schiff­fahrt auf Rekord­tief "Touristenschiff sinkt in sieben Sekunden", "Kreuzfahrtschiff rammt Touristenboot", "500 …
AGCS: Total­ver­luste in der Schiff­fahrt auf Rekord­tief
"Touristenschiff sinkt in sieben Sekunden", "Kreuzfahrtschiff rammt Touristenboot", "500 Millionen Euro auf Grund - Kriegsschiff kollidiert mit Tanker". Das ist nur eine kleine Auswahl von Schlagzeilen aus der jüngeren …
10.01.2019VWheute
Schiff­fahrt: Milli­ar­den­ver­lust durch verlo­rene Container Die Totalschäden in der weltweiten Schifffahrt sind in den letzten Jahren zwar …
Schiff­fahrt: Milli­ar­den­ver­lust durch verlo­rene Container
Die Totalschäden in der weltweiten Schifffahrt sind in den letzten Jahren zwar zurückgegangen. Allerdings beherrschen dieser Tage gleich mehrere Schiffsunglücke die Schlagzeilen. Dabei spielt menschliches Versagen als…
09.10.2018VWheute
Drohender Millio­nen­schaden: Fracht­schiffe krachen vor Korsika inein­ander Das wird teuer und es könnte zu einem Umweltfiasko kommen. In der Nähe …
Drohender Millio­nen­schaden: Fracht­schiffe krachen vor Korsika inein­ander
Das wird teuer und es könnte zu einem Umweltfiasko kommen. In der Nähe der französischen Insel Korsika sind zwei Frachtschiffe zusammengestoßen. Die Kollision habe einen mehrere Meter langen Riss im …
Weiter