Politik & Regulierung

AM Best lobt Exodus aus Katalonien

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Beobachtern fällt es derzeit schwer, das katalanische Unabhängigkeitsstreben und die Intransigenz der Madrider Zentralregierung zu verstehen. Neben den völker- und verfassungsrechtlichen Belangen geht es auch um die Stabilität der einheimischen Firmen, insbesondere der des Finanzsektors, die auf ein adäquates Rating angewiesen sind. Angesichts der ungewissen weiteren Entwicklung fordert die Ratingagentur AM Best von den bedrohten Firmen ein adäquates Risikomanagement.
Sie müssten vorausschauend die Auswirkungen der derzeit vorstellbaren Szenarien auf ihre künftige Solvabilität modellieren. Dabei einzubeziehen seien:
  • Mögliche starke Wertschwankungen in den Bond-Portefeuilles. Insbesondere die langfristig investierenden Lebensversicherer könnten hiervon betroffen sein. Dies ist aber nur ein neuerliches Beispiel ausgiebiger Investitionen der Versicherer eines EU-Staats in dessen Bonds
  • Konjunkturelle Abkühlung durch die politische Verunsicherung, insbesondere im Bausektor
  • Der mögliche Verlust ganzer Betriebe – im Fall einer Abspaltung Kataloniens könne spanischen Versicherern der dortige Marktzutritt verwehrt sein, umgekehrt könnten auch in Katalonien ansässige Versicherer vom verbleibenden spanischen Markt ausgeschlossen werden
Indes lobt AM Best die katalanischen Banken Banco Sabadell and Caixabank für ihren Umzug nach Alicante bzw. den Balearen. Grupo Seguros Catalana Occidente, mit einer Bruttoprämien von 4,2 Mrd. Euro der sechtsgrößte Versicherer Spaniens, will seinen Sitz zumindest formal nach Madrid verlegen.
Gleichzeitig scheint der Bericht von AM Best jegliche Sympathie für das katalonische Streben nach Souveränität vermissen zu lassen. Zudem lässt AM Best vordergründig eine gewisse Sympathie für die Konfliktstrategie der spanischen Zentralregierung erkennen, die Katalanen durch angedrohte Firmenverlagerungen weiter zu verunsichern und zu spalten. (cpt)
Bild: Katalanische Flagge. (Quelle: dpa)
AM Best · Kalatonien
Auch interessant
Zurück
05.12.2018VWheute
Rogier Minder­hout lobt und kriti­siert Merz´ Akti­en­plan Friedrich Merz will Aktiensparen zur Altersvorsorge steuerlich begünstigen. Vor dem …
Rogier Minder­hout lobt und kriti­siert Merz´ Akti­en­plan
Friedrich Merz will Aktiensparen zur Altersvorsorge steuerlich begünstigen. Vor dem Hintergrund seiner Vergangenheit beim größten Investmenthaus Blackrock hat der Vorschlag des CDU-Vorsitz-Kandidaten ein Geschmäckle. Die …
25.10.2018VWheute
Cyber­ri­siken: Apple-Chef Cook lobt DSGVO und Deut­sche Hackerangriffe nehmen zu und Datenschutz ist wichtig – wenn das ein Cyberversicherer sagt, …
Cyber­ri­siken: Apple-Chef Cook lobt DSGVO und Deut­sche
Hackerangriffe nehmen zu und Datenschutz ist wichtig – wenn das ein Cyberversicherer sagt, wird allenfalls kurz genickt und weitergemacht wie bisher. Wenn aber Apple-Chef Tim Cook über das Thema spricht, wird es sofort …
15.02.2018VWheute
Asse­ku­rata lobt Index­po­licen Indexpolicen haben das Klassenziel mit Auszeichnung erreicht. Im Jahr 2017 konnten Kunden, die auf diese Option …
Asse­ku­rata lobt Index­po­licen
Indexpolicen haben das Klassenziel mit Auszeichnung erreicht. Im Jahr 2017 konnten Kunden, die auf diese Option setzten, an den Renditechancen des Kapitalmarkts teilhaben, ohne auf eine sicherheitsorientierte Anlageform verzichten zu müssen, …
06.02.2018VWheute
R+V trans­for­miert und gewinnt: Rollinger lobt Vertrieb Die R+V Versicherung hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 ein deutliches Beitragsplus …
R+V trans­for­miert und gewinnt: Rollinger lobt Vertrieb
Die R+V Versicherung hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 ein deutliches Beitragsplus erzielt. Demnach stiegen die Prämieneinnahmen um 3,0 Prozent auf 16,2 Mrd. Euro. So legte der Wiesbadener Versicherer allein im …
Weiter