Unternehmen & Management

Mehr Cross Selling durch Kfz-Apps

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Mehr Geschäft versprechen sich Versicherer, wenn sie in von Autofahrern oft genutzten App vorhanden sind. Eine solche App ist Tanktaler. Dieser Mehrwertdienst der ThinxNet GmbH wird jetzt von immer mehr Versicherern gebucht. Künftig werden der Onlineversicherer Friday aus Berlin und die Badischer Gemeinde-Versicherungs-Verband (BGV) Partner des Startups.
Schon heute sind SV-Sparkassenversicherung und die HDI Partner des Onlineservice. Bei Tanktaler gibt es Prämien, wenn man bei Partnern tankt sowie einen Carfinder, ein elektronisches Fahrtenbuch oder einen GPS-Diebstahl-Alarm. Für Friday sollen für einen Laufleistungstarif die gefahrenen Kilometer automatisch an den Versicherer übertragen werden. Die SV-Sparkassenversicherung hat einen Eco-Tarif entwickelt, der passives Fahren belohnt.
"Wir halten nichts von Telematik-Tarifen", sagte Dominik Schütz vom SV Lab des Versicherers. Über Tanktaler und den Eco-Tarif würde die Assekuranz indirekt eine schadenfreiere Fahrweise erzielen. Derzeit haben schon 9.000 Kunden im Großraum Stuttgart Tanktaler über die SV-Sparkassenversicherung abgeschlossen. Den notwendigen Stecker, der an die OBD II-Schnittstelle im Fahrzeuginnenraum angeschlossen wird, erhalten Kunden des SV Sparkassenversicherung und des HDI kostenfrei.
Laut Schütz ist das "Geschenk" eine echte Vertriebshürde. So hätte man festgestellt, dass viele Kunden „Null Vertrauen“ zu ihrer Assekuranz haben. Typisch wäre als Begründung für eine Ablehnung: "Der Versicherer hat mir noch nie etwas geschenkt." Probleme gebe es auch bei den Versicherungsvermittlern.
Nicht jeder würde die neue technische Option akzeptieren. Trotzdem hält die SV Sparkassenversicherung den Online-Service für eine Investition, die sich auszahlt. So würden 40 Prozent der Nutzer täglich in die App-Tanktaler reinschauen. "Damit sind unsere Angebote ständig im Blick", so Schütz. Er hofft auf ein stärkeres Cross Selling. Zudem könnten nach einem Unfall per Notfallfunktion mehr Fahrzeuge schneller in Partnerwerkstätten gesteuert werden. Damit soll der Schadenaufwand sinken.

HDI steigt 2018 ins Telematik-Geschäft ein

Im großen Stil steigt Anfang 2018 die HDI Versicherung in der Autoversicherung ins Telematik-Geschäft ein. "Wir starten im ersten Quartal 2018 einen Telematik-Tarif auf reiner App-Basis", sagte HDI-Vorstand Markus Rehle auf der BF12-Konferenz "Car Data Telematik 2018". Schon in diesem Jahr können Autofahrer ihr Punktekonto beim HDI erfahren".
Wer die Option "Try before you buy" nutzt, kann seinen Einsteigerbonus von fünf auf zehn Prozent erhöhen. Dafür muss der Autofahrer die App 90 Tage vor dem Abschluss nutzen. Dieser selbsterfahrene Bonus bleibt dem Kunden auch nach einem Jahr, wenn der Pay-as-you-drive-Tarif greift, erhalten.
Der Höchstrabatt von 35 Prozent, würde sich dann auf 40 Prozent erhöhen. "Das erreichen natürlich nur Idealfahrer", so Rehle. Der neue HDI-Telematik-Tarif soll für junge Erwachsene unter 30 Jahren gelten. Demgegenüber wollen im nächsten Jahr Huk-Coburg und Allianz ihre Fahrstil-Tarife für junge Fahrer auf alle Altersgruppen ausweiten.
Schon heute bietet die VHV für alle Autofahrer einen Telematik-Tarif an. Nach Erkenntnis von Rehle wird die Smartphone-Technik immer besser. "Daher halten wir einen Telematik-Tarif als reine App-Lösung für zukunftsfähig". Zudem solle mit der Smartphone-Lösung auch das Telefonieren während der Fahrt festgehalten werden. Regelmäßiges Telefonieren am Steuer beeinflusst den Score negativ.
Einen Telematik-Tarif über eine festinstallierte Box bietet der HDI für Mercedes-Fahrer in Kooperation mit der Daimler AG an. Hier sind bis zu 20 Prozent Rabatt möglich. Für Autofahrer, die neue Fahrzeuge mit sehr hohem Sicherheitsstandard durch moderne Assistenzsysteme fahren, will der HDI künftig einen Vorausrabatt von zehn Prozent geben. (usk)
Bild: Dominik Schütz (Quelle: usk)
HDI · Telematik · Tanktaler
Auch interessant
Zurück
03.06.2016VWheute
Provin­zial Rhein­land feilt an Social Selling Die Provinzial Rheinland forciert den Vertrieb über Social Media und setzt dabei auf eine …
Provin­zial Rhein­land feilt an Social Selling
Die Provinzial Rheinland forciert den Vertrieb über Social Media und setzt dabei auf eine Softwarelösung der Dresdner 3m5. Marketingleiterin Nina Schwerin: "3m5 bietet uns eine Contentpool-Lösung, mit der wir die …
19.05.2016VWheute
"Ideen für das Cross-Selling gibt es viele" Cross-Selling-Produkte sind bei den Versicherern derzeit ein fester Bestandteil der Produktpalette. Ob …
"Ideen für das Cross-Selling gibt es viele"
Cross-Selling-Produkte sind bei den Versicherern derzeit ein fester Bestandteil der Produktpalette. Ob Mitgliedschaft im Fitnessstudio passend zur privaten Krankenversicherung oder Fahrertraining im Rahmen der Kfz-Haftpflicht: "Ideen …
16.02.2016VWheute
Roboter greifen dem Vermittler der Zukunft unter die Arme Michael Eckstein ist überzeugt davon, dass in fünf Jahren Bonitätsprüfungen und …
Roboter greifen dem Vermittler der Zukunft unter die Arme
Michael Eckstein ist überzeugt davon, dass in fünf Jahren Bonitätsprüfungen und Risikoanalysen von Kunden direkt aus der Freundesliste bei Facebook, aus Schufa-Einträgen und GPS-Daten gewonnen werden. Den "Roboter" …
21.01.2016VWheute
Starke Vermittler betreiben Cross-Selling Trotz digitaler Transformation der Versicherungswirtschaft im Allgemeinen und des Vertriebes im Speziellen …
Starke Vermittler betreiben Cross-Selling
Trotz digitaler Transformation der Versicherungswirtschaft im Allgemeinen und des Vertriebes im Speziellen werden Vermittler auch in Zukunft eine wertvolle Rolle für Versicherer spielen, ist Jean-François Gasc von Accenture überzeugt. …
Weiter