Köpfe & Positionen

Viridium-Chef: Run-off ist kein "Scheckbuch-Business"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Mit dem geplanten Verkauf ihrer Lebenbestände haben die Ergo und die Generali jüngst für erhebliches Aufsehen in der Branche gesorgt. Heinz-Peter Roß, Vorstandschef von Viridum, sieht sich hingegen noch nicht in Feierlaune. "Es bestätigt sich lediglich, dass das Thema zusammen mit Zinsen und Digitalisierung auf allen Vorstandsetagen ganz oben steht", betont er in einem Interview mit dem Handelsblatt.
Allerdings sei die Branche "in Sachen Run-off zuletzt mit angezogener Handbremse gefahren", lautet sein bisheriges Fazit. "Das gehört aber zum Reifeprozess unseres Geschäftsmodells dazu. Schließlich wollte jeder hierzulande erst einmal sehen, ob die ersten Bestände professionell übernommen und weitergeführt werden", ergänzt der Viridium-Chef. Dennoch fällt seine Bilanz bislang positiv aus: "Die ersten Jahre haben gezeigt: Die Fortführung durch einen spezialisierten Bestandsmanager, wie wir es sind, ist eine ernst zu nehmende Option".
Gleichzeitig warnt Ruß beim Thema Run-off jedoch davor, "wenn der Eindruck entstehe", dass es sich dabei um ein "Scheckbuch-Business" handele. "Was Bestandsmanager wir uns angeht, sind Reputation und Erfahrung generell unabdingbar. Plus eine leistungsstarke Plattform, die bewiesen hat, dass sie zuverlässig und belastbar ist", betont Roß. (vwh/td)
Bild: Heinz-Peter Roß, Vorstandsvorsitzender der Viridium-Gruppe (Quelle: Viridium)
Run-off · Viridium · Heinz-Peter Roß
Auch interessant
Zurück
04.03.2019VWheute
Giovanni Liverani: "Vertrieb­lich gesehen sind wir der stärkste Versi­che­rungs­kon­zern in Deutsch­land" Die Generali Deutschland hat in den letzten …
Giovanni Liverani: "Vertrieb­lich gesehen sind wir der stärkste Versi­che­rungs­kon­zern in Deutsch­land"
Die Generali Deutschland hat in den letzten Jahren für erheblichen medialen Wirbel gesorgt: Angefangen vom groß angelegten Konzernumbau über den Verkauf der Lebensparte an …
20.02.2019VWheute
Viri­dium-Chef Roß: "Die knappste Ressource ist immer die IT" Trotz einer leichten Erholung hält die Niedrigzinsphase unverändert an – und damit …
Viri­dium-Chef Roß: "Die knappste Ressource ist immer die IT"
Trotz einer leichten Erholung hält die Niedrigzinsphase unverändert an – und damit bleibt das Thema Run-off aktuell, wie sich auf der diesjährigen SZ-Fachkonferenz "Run-off 2019" zeigte. Am Beispiel von zwei …
11.02.2019VWheute
Fahren­holz tritt bei Haft­pflicht­kasse Ende Januar ab Überraschender, vorzeitiger Wechsel: Der Vorstandsvorsitzende der Haftpflichtkasse VVaG, K…
Fahren­holz tritt bei Haft­pflicht­kasse Ende Januar ab
Überraschender, vorzeitiger Wechsel: Der Vorstandsvorsitzende der Haftpflichtkasse VVaG, Karl-Heinz Fahrenholz (64), ist zum 31. Januar 2019 aus den Diensten der Gesellschaft ausgeschieden. Vorstand Roland Roider (56) hat g…
13.12.2018VWheute
R+V-Vertriebs­vor­stand Heinz-Jürgen Kaller­hoff geht in den Ruhe­stand Heinz-Jürgen Kallerhoff (64), bisheriger Vorstand der R+V Versicherung …
R+V-Vertriebs­vor­stand Heinz-Jürgen Kaller­hoff geht in den Ruhe­stand
Heinz-Jürgen Kallerhoff (64), bisheriger Vorstand der R+V Versicherung für Vertrieb und Marketing, geht zum Jahresende in den Ruhestand. Der gebürtige Westfale kam 2006 zum Wiesbadener Versicherer und …
Weiter