Politik & Regulierung

Vermittlern vergeht die Lust am Beraten

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Zahl der Registrierungen im Versicherungsvermittlerregister war auch im dritten Quartal des laufenden Jahres weiter rückläufig. Auffällig ist an den neuen Zahlen des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) ist zudem, dass auch der Anteil der auf Honorarbasis arbeitenden Versicherungsberater leicht gesunken ist.
Der DIHK bestätigte auf Anfrage, dass der Gesetzgeber bei der Umsetzung der IDD-Richtlinie mit dem neuen § 34e Gewerbeordnung (GewO) aus Unachtsamkeit die Rechtsgrundlage für die Versicherungsberater entzogen hat. Den Daten zufolge waren am 1. Oktober 2017 insgesamt 224.462 Personen im Versicherungsvermittlerregister erfasst worden. Diese Zahl vergleicht sich mit noch 225.616 Vermittlern am 1. Juli und 230.454 Vermittler im Oktober vergangenen Jahres.
Dieser Trend hält bereits seit geraumer Zeit an, wobei insbesondere gebundene Versicherungsvertreter betroffen sind. Ihre Zahl ging binnen Jahresfrist um knapp 6.000 auf noch 143.855 zurück. Die Zahl der Versicherungsmakler, die zweitstärkste Vermittlergruppe, blieb per Oktober 2017 mit 46.781 in etwa stabil. Im Juli waren 46.836 Versicherungsmakler registriert und im Oktober vergangenen Jahres waren es 46.750.
Erklärtes Ziel der von CDU/CSU und SPD derzeit noch gestellten Bundesregierung war es, die Honorarberatung zu stärken. Die Zahl der Versicherungsberater war zwar immer schon verschwindend gering, zeigte aber immer leichte Zugewinne. Im Oktober vergangenen Jahrs waren 304 Versicherungsberater registriert. Ihre Zahl wuchs per Juli 2017 auf 321 an. Per Oktober waren es aber nur noch 317 Eintragungen. Auf das "Missgeschick" des Gesetzgebers hatte zuerst die Anwaltskanzlei GPC Law hingewiesen.
Mit der Verkündung des Gesetzes zur Umsetzung der europäischen Versicherungsvertriebsrichtlinie (IDD) am 28. Juli 2017 sei der neue § 34e GewO in Kraft gesetzt worden. Die IDD-Umsetzung trete aber erst am 23. Februar 2018 in Kraft. Bis dahin hingen die Versicherungsberater in der Schwebe, erklärte Rechtanwalt Oliver Korn von GPC Law. Solange keine neue Koalitionsregierung gebildet ist, dürfte sich auch das Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) mit Entwürfen zur Änderungen an der Versicherungsvermittlerverordnung und der Ausgestaltung der Weiterbildungspflichten für Vermittler bedeckt halten. Man könne derzeit nur einseitig zuliefern, hieß es in Kreisen des DIHK. (brs)
Bildquelle: Petra Bork / PIXELIO (www.pixelio.de)
Vermitter · DIHK · IDD-Richtlinie
Auch interessant
Zurück
19.10.2018VWheute
Gedämpfte Geschäfts­er­war­tungen in der Versi­che­rungs­wirt­schaft Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat gestern die Ergebnisse …
Gedämpfte Geschäfts­er­war­tungen in der Versi­che­rungs­wirt­schaft
Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat gestern die Ergebnisse seiner Konjunkturumfrage im Herbst 2018 vorgelegt. Danach haben sich vor allem die auf die nahe Zukunft gerichteten …
12.10.2018VWheute
Vermitt­ler­an­zahl sinkt erneut Die Vermittler werden weiter weniger. Nach veröffentlichten Zahlen des Deutschen Industrie- und Handelskammertags …
Vermitt­ler­an­zahl sinkt erneut
Die Vermittler werden weiter weniger. Nach veröffentlichten Zahlen des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) hat sich die Zahl der Versicherungsvermittler erneut verringert, diesmal um 2000.
10.10.2018VWheute
Compexx will "heimat­losen" Vermitt­lern helfen Gebundene Vertreter haben es immer schwerer:  Ihre Zahl geht deutlich zurück und die …
Compexx will "heimat­losen" Vermitt­lern helfen
Gebundene Vertreter haben es immer schwerer:  Ihre Zahl geht deutlich zurück und die Aufsichtsbehörden piesacken sie immer wieder mit neuen Regeln. Das Beratungsunternehmen Compexx, das zur Bayerischen gehört, will helfen und …
08.08.2018VWheute
Allianz kämpft wieder mit IT-Problemen und wütenden Vermitt­lern Die Geister die ich rief. Die Allianz will schneller und dynamischer werden, das …
Allianz kämpft wieder mit IT-Problemen und wütenden Vermitt­lern
Die Geister die ich rief. Die Allianz will schneller und dynamischer werden, das Rückgrat des neuen Unternehmens soll die IT sein, doch die lässt die Münchener öfter mal im Regen stehen. Diesmal sorgten …
Weiter